On my way home: Selbstfindung #16

0

Sonntag. Mit einem Tag Verspätung, aber dafür vielen tollen gesammelten Eindrücken und Erlebnissen von der Blogfamilia 2018 widme ich mich nun wieder -direkt aus dem ICE 1695 nach Frankfurt/Main- der Selbstfindung. Zwar dieses Mal ohne mich im Linkup, aber dennoch gewohnt offen, ehrlich und ausschweifend, finde ich das von Johanna von Pinkepank in‘s Leben gerufene Selbstfindungs-Experiment noch immer eine echt coole Sache!

Nicht nur mich selbst habe ich die letzten Tage in der Großstadt ein bisschen mehr gefunden, sondern auch die wunderbare Johanna herself! Danke für das kurze aber nette Gespräch und weiterhin für Dich, Deine wachsende Familie und Deinen Blog alles Gute! Fangen wir an, viel Spaß mit meinen Antworten 301 bis 320!:

301. Worin bist Du ein Naturtalent?
Oh, in vielen dummen Eigenschaften und Dingen befürchte ich! 😉 Im Ausmalen von worst-case-szenarien beispielsweise . Hatte ich doch die größten Bedenken bezüglich meines Trips nach Berlin. Mutti nach langer Zeit mal wieder im Alleingang? Das kann nicht gut gehen….Doch! Tat es! Und wie! Also ich finde, ich bin ein Naturtalent im Lesen von GoogleMaps, im Ausbau meines fotografischen Gedächtnisses (denn wer braucht schon GoogleMaps!) und im Installieren der App „My Taxi“, im Speed-Schuhe-Shopping und Leuten-meine-selbstgebastelte-Visiten-Karte aufdrängen! Das ist doch schon mal was, oder? 😉

302. Welche Person um Dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?
Ich! Ich habe mich zum Positiven verändert. Wenngleich ich noch so viele blöde Eigenschaften besitze, die einfach nicht abgeschüttelt werden möchten, so habe ich die letzten Jahre sehr viel dazu gelernt. Bin selbstbewusster und offener den Menschen gegenüber geworden! Jetzt lass ich noch ein wenig Haare auf Haut und Zähnen wachsen, und schlagfertig und mit dickem Fell haut die Mutti dann so schnell nix und niemand mehr um! 😉

303. In welcher Situation warst Du unfair?
Wenn ich meine drei Kinder frage, dann bin ich wohl andauernd unfair. Und ab und an kann das sogar stimmen. Das tut mir dann im Nachhinein leid, aber war mir in der jeweiligen Situation halt einfach nicht bewusst. Absichtlich bin ich es zumindest selten!

PicsArt_05-06-02.17.59304. Fühlst Du Dich fit?
Das tue ich in der Tat! Und ein klein wenig bin ich sogar stolz darauf, jetzt als Dreichfachmutti fitter denn je zu sein. Scherte ich mich früher wenig um Sport, habe ich nun meien Vorliebe zum Laufen und Crosstrainern entdeckt und merke, wie sich diese Hobbies positiv auf meine Gesundheit auswirken und mich leichtfüssiger und beschwingter durch den Alltag mit drei Kindern hüpfen lassen!

305. Sind Deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?
Äh? Meine was? 😉

306. Von welchem Buch warst Du enttäuscht?
So etwas sagt Frau nicht. Aber es gibt das ein oder andere Mutti-Buch, welches auf viel Witz, Humor und Satire hoffen ließ, mich jedoch leider dazu leitete es gelangweilt zur Seite zu legen. Da schreib‘ ich lieber selbst! 😉

307. Welchen Grund hatte Dein letzter Umzug?
Oh! Das war ein trauiger und positver Grund zugleich. Wie es so oft ist im Leben. Wir hatten ein wunderhübsches Haus in der Nähe meiner Heimatstadt gemietet. Leider kündigte uns der Vermieter zwecks Eigenbedarf und wir waren gezwungen, damals noch als vierköpfige Familie, umzudenken. Und so kamen wir letzten Endes zu unserem ganz eigenen (Fertig-)Haus. Innerhalb von nur wenigen Monaten hochgezogen und nun von allen sehr lieb gewonnen mitten im grünen Hessen!

308. Neigst Du zu Schwarz-Weiß-Denken?
Darin bin ich ein Meister! Diese bekloppte Gabe beherrsche ich zugegebenermaßen perfekt und verfluche mich selbst manchmal dafür!

309.  Was fühlst Du, wenn Du verliebt bist?
Dann werde ich zum Trottel. Aber ansonsten: Alles gut! 😉

310. Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?
Klar!  Frau sollte sich einfach am Morgen danach nicht auf die Waage stellen 😉

311. Welche Dinge stehen noch auf Deiner To-Do-Liste?
Die Bucket-List-Frage? Hatte ja noch gefehlt 😉
Meine Kinder auf ihren Weg zu gesunden Erwachsenen zu begleiten, selbst noch immer ein bisschen erwachsener werden. Viel von der Welt kennenlernen und reisen, wenn ich alt, grau und runzelig bin. Und im besten Fall noch davor mich endlich tätowieren lassen! Gäbe ich nur nicht immer alles für schicke Schuhe aus… 😉

312. Hegst Du oft Zweifel?
Ja, insbesondere an mir selbst, meinem Handeln und Tun.

313. Womit bist Du unzufrieden?
Mit der Tatsache nicht selbst viel zum Familien-Einkommen beisteuern zu können. Aber das ist nun einmal der Weg, den wir gewählt haben und solange das für uns weiterhin so in Ordnung ist und funktioniert, soll‘s halt so sein!

314. Mit welchem Gefühl besteigst Du ein Flugzeug?
Mit Vorfreude. Ich liebe es zu fliegen!

315. Gilt für Dich die Redensart eine Hand wäscht die andere?
Ja schon. Allerdings habe ich nicht allzu selten das Gefühl, ich wasche letzten Endes immer einen Tacken mehr, als die Anderen. Nennt man wohl Waschzwang 😉

316. Bist Du schon mal schickaniert worden?
Yup! Wie ich schon oft geschrieben habe, empfand ich meine Schul- und Teenagerzeit nicht als besonders schön. Bämmm! Das hat gesessen, gell? Vielleicht sehe ich deshalb so gerne die Serie „13 Reasons why“ weil ich ein bisschen nachvollziehen kann, wie sehr Mobbing und Ausschluss einen jungen Menschen fertig machen kann!

317. Wie spontan bist Du?
Mittlerweile würde ich behaupten, ich bin spontan. Das muss Frau auch mit drei Kindern sein. Mein Mann würde allerdings an dieser Stelle etwas Anderes behaupten 😉

318. Unterstützt Du bestimmte Menschen bedingungslos?
Ja, auch das tue ich. Das wünsche ich mir für mich selbst ja auch!

319. In welcher Angelegenheit hast Du Schuldgefühle?
Da gibt es jetzt nicht das „große Ding“ welches mich ein Leben lang quält und weshalb ich mir große Vorwürfe mache. Es sind eher Kleinigkeiten, Situationen, meist im Umgang mit den Kindern, die mir im Nachhinein leid tun.

320. Wie viele Jahre schon dauert Deine längste Freundschaft?
Es erschrickt mich jetzt selbst, überhaupt überlegen zu müssen. Zehn? Es ist ja nun einmal so: Mit Kindern verlieren sich Kontakte und alte Freundschaften zerbrechen. Meist aufgrund unterschiedlicher Interessen, unterschiedlichem Wohnort und Lebenssituationen und weil der Mensch sich einfach weiter entwickelt. Und es bilden sich neue Verbindungen….

Wow! Ganz im Sinne der Selbstfindung geht so eine Zugfahrt ganz schön schnell vorüber. So viel muss ich zugeben! Wie kurzweilig, cool dass ich als Bloggerin nun quasi immer etwas zu tun habe! 😉 IMG_20180506_134840934Außerdem ist meine Bluetooth-Tastatur einfach mega, stelle ich fest. Jetzt drücke ich gleich auf‘s Knöpfchen und schalte diese aus. Gibt so viele neue Blogs, die ich mir anhand der eingesammelten Visiten-Kärtchen einmal genauer ansehen muss! 😉

 

In diesem Sinne, kommt gut in die neue Woche!

Eure

Alex


Kommentar verfassen