Überspringen zu Hauptinhalt

Der Prolet vom Nachbartisch – Warum Menschen, die “anders” sind in unserer Gesellschaft noch immer nicht anerkannt sind & “Frauen nur f******e bleiben müssen”

Man(n) kann also wieder mit mir reden in den nächsten vierzehn Tagen. Jetzt beginnt meine "gute" Zeit! (Das glaube ich zumindest, ganz so genau weiß selbst ich das nie!) Ich fühle mich besser und stärker - und ich fange wieder an des Morgens Menschen zu grüßen! Ein jeden, der mir [weiterlesen…]

29. November 2022

Die eigenen Gedanken sind frei – aber manchmal kleine Arschlöcher – Hier muss (s)ich etwas ändern!

(Pardon für die Wortwahl) Ich habe bereits gestern in unserem Wochenende in Bildern davon berichtet, hinter uns liegt ein völlig verkorkster Weihnachtsmarkt-Besuch und damit verbunden ein ziemlich unglücklich gelaufener Abend. Mittlerweile ist auch alles wieder gut, keine Sorge - doch haben mir einige Vorkommnisse ein klein wenig die Augen geöffnet. [weiterlesen…]

28. November 2022

Selbstliebe und body positivity? Wenn es doch nur so einfach wäre! Ein Text über frühere Magersucht und dem steten Kampf mit sich selbst!

Meine Taco-Salat-Fressorgie von gestern - ich berichtete in den Stories davon und man schreibt es tatsächlich mit nur einem c ;)  - hat mir zwei Dinge teils schmerzhaft verdeutlicht. Zum Einen, dass ich mich mit ü40 nicht mehr in der Form Orgien (lass ich jetzt so stehen, denkt was Ihr [weiterlesen…]

15. November 2022

Denn die schärfsten Kritiker sind wir selbst: Über Zweifel und die Sache mit der Selbstliebe

"Zu albern und zu bedrückt, zu depressiv und zu himmelhochjauchzend, zu euphorisch und zu träge, zu aufdringlich und zu schüchtern, zum fremdschämen und bemitleiden, zu geschwätzig und im falschen Moment zu schweigsam, zu impulsiv und trotzig, zu verletzlich und ohne Stolz, zu sehr am baggern und Flirtlegastheniker, zu versaut und [weiterlesen…]

14. Oktober 2022

Mutter-sein – Frau-bleiben!!! Neue Kleider (von Street One) braucht mein Schrank! :)

(*Werbung) Gerade kuriere ich bekanntlich zu Hause meine Corona-Infektion aus. Das ist kein Scherz, Spaß - und war für mindestens zwei Tage auch absolut kein Spaziergang, das sage ich Euch! Draußen ist Hochsommer. Strahlend blau blitzt der Himmel, die Sonne scheint, Bienchen summen (und das schreibe ich jetzt nicht nur, [weiterlesen…]

19. Juli 2022

Von der (Ur-)Angst verlassen zu werden – Was ich für meine Kinder nicht möchte!

Montag-Vormittag hatten mein Mann und ich einen Streit. Es ging darum, dass ich meinen Mann zum hiesigen Bahnhof bringen sollte - die nächste Dienstreise für vier Tage stand an. Da wir uns aktuell nur das Zweit-Elektro-Auto teilen, war dies prinzipiell auch überhaupt weder Problem noch Thema - ich habe es [weiterlesen…]

6. Juli 2022

Scheiß auf Glücklich! Zufrieden ist auch geil! Ein Sommer-Feiertag.

Das Leben mit drei Kindern steckt oft schwer in den Knochen. Buchstäblich. Manchmal sogar so sehr, dass ich - nach einem anstrengenden langen Tag und zusätzlichem Training auf dem Crosstrainer - am späten Abend nur noch auf allen Vieren die Treppe in's Obergeschoss krieche und krabbele. Ebenfalls buchstäblich - fragt [weiterlesen…]

17. Juni 2022

Ich möchte mich ändern! Für Euch. Für Andere. Für mich. – Brief an meine Kinder

Liebe Kinder, als wir neulich zusammen die alten Videos angesehen haben, kullerten mir leise Tränchen die Wangen herunter. Ich weiß, ihr habt das gesehen - ich berichtete Euch davon, wie sehr sich Mamas eben auch hin und wieder die alten Zeiten zurück wünschen. Damals, als ihr noch ganz klein und [weiterlesen…]

10. Juni 2022

Scheiß auf die Optik (& Krampfadern)! Was wirklich zählt – friendly reminder (an mich! ;) )

Verzweifelt drehe und wende ich mich entmutigt vorm großen Spiegel im Flur. Die da, die seitlich der Kniekehle! DIE war letzte Woche noch nicht da! (Und das war sie wirklich nicht!) Und wo kommen diese ganzen Verfärbungen auf einmal her? Tief-blaue Risse - Besenreiser - und dick geschlängelte Linien wahlweise [weiterlesen…]

26. Mai 2022

Montagsgedanken: Für mehr Selbstliebe und Vertrauen – Ein kleiner Zwischenruf!

Bin ich ein Idiot, weil ich es bislang für richtig hielt, Empfindungen und Gefühle nicht zu verstecken - unsichtbar in mir einzuschließen? Mache ich mich lächerlich, weil es meine Überzeugung war, ehrlich und authentisch zu bleiben und das Leben in all' seinen Facetten (auch den unschönen!) zu thematisieren? Tabus aufzubrechen [weiterlesen…]

23. Mai 2022
An den Anfang scrollen