Ich bin mit AstraZeneca geimpft – Wie fühle ich mich heute?

+37

Gestatten?

Auf dem Beitragsbild sehen Sie eine geimpfte Frau.

Eine von ungefähr 1,5 (?) Millionen Frauen in Deutschland, die bereits mit AstraZeneca geimpft wurden – und ebenfalls bereits den Termin für die Zweitimpfung voller Hoffnung und Zuversicht ausgemacht haben.

Eine Frau, die sich in der Verantwortung sah, ein Impfangebot auch wahrzunehmen – und damit andere zu schützen, um zur Durchbrechung der Infektionskette beizutragen.

Um ihren Anteil zu leisten und nicht zuletzt auch sich selbst zu schützen!

Denn Sie sehen hier ebenfalls eine Mutter von drei Kindern, die ihre Mama noch viele, viele Jahre brauchen werden.

Wie ich mich heute fühle?
Nach den jüngsten Ereignissen und Entscheidungen?

Nun, ein einziges, primitives Wort reicht:

Scheiße.

Ich wollte es gar nicht erzählen

Hier auf… more „Ich bin mit AstraZeneca geimpft – Wie fühle ich mich heute?“

+37

Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.

+12

„Boah! Mich nervt mein eigener Corona-Content!“

sagte ich erst vor zwei Tagen zum Mann.

Denn irgendwie kreist sich auch hier auf dieser Seite alles nur noch um dieses eine Thema.

Was im Grunde ja auch selbsterklärend ist, bestimmt „es“ nun einmal unser aller Leben und unseren derzeitigen Alltag.

Und dennoch, manchmal hat Frau einfach sich selbst satt – und ich beschloss, erst einmal auf Corona und Gejammer, auf Ängste und Sorgen zu verzichten und künftig „irgendwas Neutrales“ zu bloggen.

Bullshit!!!

Mein Blog ist ein Tagebuch, auf dem ich aus meinem Familienleben berichte!

Und eine Pandemie tangiert mein Familienleben und jedes einzelne Mitglied unserer kleinen Familien-Bubble sehr wohl!

Streichen kann ich Corona nicht – ausblenden aber schon! 

Ich kann es nicht streichen, höchstens für eine begrenzte Zeit ausblenden.

Weil es temporär manchmal einfach gut tut, die Scheuklappen aufzusetzen und mit einem sturen, trotzigen und bockigen „Heute WILL ich einfach mal fröhlich sein“ sich der Realität zu widersetzen!

Weil auch das hin und wieder gesund ist!

Genauso wie gesunder Menschenverstand durchaus in einer Pandemie von Nutzen sein kann.
Menschenverstand, den ich… more „Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.“

+12

Ein Jahr. Was hat die Pandemie mit uns gemacht?

+16

Und jetzt sitzen wir wieder hier und malen gemeinsam Eier mit Acryl-Farben an.
Als wäre nichts geschehen, als hätte das vergangene Jahr gar nicht stattgefunden.

Als würde sich ein Ausnahmezustand nicht gerade zum ersten Mal jähren.

Und doch fühle ich anders als damals im März 2020.

Älter fühle ich mich, so unfassbar viel älter.
Als wäre alles verblasst, wie die Farbe auf den Eiern vom Vorjahr.
Die draußen der Witterung und dem harschen Gegenwind ausgesetzt waren.

Als wäre ICH verblasst – mit all‘ meinen Gefühlen, Emotionen, dem anfänglichen Aktionismus und der Zuversicht.

Wir malen also wieder Eier an und basteln.

Um den Kindern die Nachmittage abwechslungsreich zu gestalten, um Farbe in’s Leben zu bringen.
Nur… more „Ein Jahr. Was hat die Pandemie mit uns gemacht?“

+16

Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.

+14

Ich darf „phänomenal“ schreiben, denn ich bin jetzt alt! 
(Woran man DAS unter anderem auch erkennt, habe ich Euch gestern hier verbloggt – klickt gerne und lest nochmal! 😉 )

Und im Grunde beginnt mein fantastisches Wochenende in Bildern bereits um Mitternacht, denn meine Kinder haben es sich in den Kopf gesetzt, mit mir in den Geburtstag rein zu feiern!

Daran bin ich selbst schuld, führte ich den Spaß vor ein paar Jährchen ein! 🙂

Als der Größte ein dazu passendes Alter erreicht hatte – und tja, jetzt isses in der Familie Pflicht!
Ganz gleich wie jung oder alt das Geburtstagskind ist:

Der Kuchen-Kerzen-Überraschungstisch um Mitternacht muss sein!

Und da ich bereits am Abend beobachten darf, wie mein liebstes mittleres Kind mit Feuereifer in der Küche an einer Überraschungstorte für mich bastelt, wie sie sich solche unfassbare Mühe gibt und mit einer schier endlosen Geduld das ihr unbekannte (!) Rezept ausprobiert kann ich nicht anders, als ohne zu murren mitmachen!
(Sie tut mir dabei fast schon leid – ist aber von ihrem Vorhaben NICHT abzubringen.)

Selbst dann nicht, wenn Freitag-Abend ist (und Freitags-Abends bin ich immer k.o.!) und auch schon eine Stunde schweißtreibender Sport hinter mir liegt!

Also warte ich brav auf meine Überraschung – und werde dafür gaaanz tief im Herzen berührt!

Man erntet was man sät!

Denn kennt Ihr… more „Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.“

+14

12 Dinge, die belegen, dass Du eine alte Mutter bist!

+22

Heute ist mein Geburtstag!

Und auch wenn ich bekanntlich nicht auf so’n Kram stehe – auferlegte Feiern und so – heute scheint einfach sooo schön die Sonne und der alberne Schalk (im Herzen immer zwanzig!) hockt mir tief im Nacken!

Krault gerade so schön und mag trotz aller Widrigkeiten keine traurig-bedrückte Stimmung zulassen!

(Ja warum eigentlich nicht? Heute – oder morgen, oder übermorgen – müsste doch die Welt untergehen und der Himmel weinen!?
Googel ich jetzt versehentliche Schwangerschaft – SCHERZ!! – oder beginnende Wechseljahre? Doch dazu gleich! 😉 )

Ich freu mich heute!

Trotz des nunmehr „hohen“ Alters!

Aber wisst Ihr was? Alt-sein rocks!

Ja doch! Is‘ voll cool!

Ihr wollt Beweise? Braucht Ihr nicht!
Ihr kennt ja den Spruch mit dem Alter und wie Frau sich fühlt.

Und dennoch, ein paar ganz kleine Zeichen als eindeutig-verräterische Indizien des Alterns gibt es ja dann leider doch noch!
Doch die kick ich heute einfach in den betagten Hintern!

Hier ein kleiner Auszug davon: more „12 Dinge, die belegen, dass Du eine alte Mutter bist!“

+22

Dunstwolke im Kinderzimmer? Muss nicht sein! Die Naturkosmetik Deo Roll-ons für junge Leute von youfreen

+10

(*bezahlte Werbeparnterschaft) Noch heute erinnere ich mich an das Gekicher und Gewusel im Umkleideraum nach dem Sportunterricht. Damals in der fünften Klasse.

Und natürlich wurden Vergleiche zwischen uns Mädels vorgenommen, Unterschiede kommentiert und die neuesten Bustiers oder die interessantesten Deos untereinander vorgestellt – oder sogar ausgetauscht!

Wer Deo braucht „ist schon groß“

Denn wer Deo sprühen durfte, war ja schließlich schon groß und damit seeehr cool!

Ja, es war fast das wichtigste „Accessoires“ im Turnbeutel, denn es war ein Indiz dafür, dass hier ganz bald junge Teenager die T-Shirts wechseln würden.

Also wurde gesprüht und ein Duft nach dem anderen ausgesucht, wir befanden uns… more „Dunstwolke im Kinderzimmer? Muss nicht sein! Die Naturkosmetik Deo Roll-ons für junge Leute von youfreen“

+10

„Corona ist bald vorbei“ – Bin ICH hier der Freak!?

+34

„Corona ist bald vorbei!“

ruft mir ein Nachbar freudestrahlend draußen entgegen.

Kinder gehen in die Schulen zurück – und auf dem nahe gelegenen Dorfspielplatz herrscht nicht nur reges Treiben, sondern nahezu Hochbetrieb!

Achtzehn Kinder zähle ich, fast genauso viele Mütter, gebündelt in sehr offensichtlich verabredeten Grüppchen.

Denn sie bringen Kuchen, Picknickkörbe und Thermoskannen mit.

Und lachen und schnattern angeregt und gelöst – eine Pandemie scheint es auf dem Land nicht zu geben.
Sie ist schlichtweg in den Köpfen vieler nicht existent.

Das mag auf dem Dorf sogar fast stimmen, doch ich bleibe skeptisch.

Wippe mit meinem jüngsten Kind abgesondert auf der Wippe – als sie mal frei ist – und desinfiziere mir nach dem Spielplatz-Besuch die Hände.
Mehr als das, erinnerte mich das Kind selbst daran, denn sie habe ja „alles dort angefasst“.

Sind wir die „Weirdos“?

Und für einen kurzen Moment… more „„Corona ist bald vorbei“ – Bin ICH hier der Freak!?“

+34

Tagebuchbloggen: Rückkehr in den Wechselunterricht & Was es sonst noch so gibt!

+14

Mittwoch. Unser Alltag wandelt sich gerade wieder.

Erneut müssen wir unser Zusammenleben zu Fünft neu organisieren, einen neuen Rhythmus finden und uns an ein zurückgekehrtes Stückchen „Normalität“ gewöhnen.

Wie klappt’s mit dem Wechselunterricht?

Beide Mädels sind in dieser Woche in den Wechselunterricht an der jeweiligen Schule zurückgekehrt!

Doch das, was sich so viele Eltern als massive Erleichterung und Lichtblick erhofft haben, führt in meinem persönlichen Fall nicht wirklich zu Entlastung und Zeitersparnis.

Im Gegenteil.
Eine „Verbesserung“ kann ich für mich ganz persönlich nicht feststellen.

Denn zum Einen sitze ich ja immer noch zwei bis drei Vormittage in der Woche am Schreibtisch der Erstklässlerin – und zudem kommt an den Tagen mit Präsenzunterricht offenbar einfach noch eine Schippe Hausaufgaben NACH der Schule on top.
Bei denen ich – wie gehabt – ebenfalls teils daneben hocken muss!

Und Dinge wie diese meinte ich im übrigen, schrieb ich in der Vergangenheit darüber, dass in Zeiten des Homeschooling und Lockdown nicht einfach nur ALLES ganz furchtbar schlecht ist!

Wir wussten, wir müssen vormittags unsere Schularbeiten machen (ich schreibe bewusst „wir“ – jedes Elternteil wird es zumindest bei Grundschülern in der Zwischenzeit verstehen!) – die Nachmittage aber gehörten UNS!

Es gab die letzten acht Wochen weder Klassenarbeiten noch Hausaufgaben!!!

Sondern… more „Tagebuchbloggen: Rückkehr in den Wechselunterricht & Was es sonst noch so gibt!“

+14

Corona-Tagebuch: Mir fehlt Quality Time mit nur einem Kind!

+17

Kinder können uns Erwachsenen ein ganz schön schlechtes Gewissen „einreden“.
Schon mal gemerkt?

Vielmehr als das, lassen sie uns zweifeln und mit uns hadern, lassen uns grübeln, ob nicht an den Worten ein Fünkchen Wahrheit haftet – und ob wir Eines nicht einfach sein könnten und müssten:

Noch besser!

Noch so, so viel besser!

Ein Moment nach einem Tag, der doch so gelungen und relativ harmonisch wirkte, lässt uns betrübt ins halb gefüllte Weinglas blicken und uns fragen, ob wir nicht hätten noch mehr geben können an diesem Tag.

Lässt uns hinterfragen, wieso uns diese EINE Sache entgehen konnte, warum eigentlich immer irgendetwas – oder irgendwer (!) – auf der Strecke bleibt!?

So sehr wir auch Gas geben, mit unseren unsichtbaren Tentakeln höchst effektiv die To-Do-Liste des Tages abarbeiten und uns keinen Moment der Ruhe und „me-time“ gönnen – es flutscht immer irgendetwas oder sogar ein Mensch durch!

Entrinnt uns einfach und fällt uns erst in der Nacht, dann wenn es für jenen Tag bereits zu spät ist, wie Schuppen von den müden Augen.

Mein Gewissen lässt mich nicht schlafen

Und jetzt sitz ich hier, Sonntag-Morgen um… more „Corona-Tagebuch: Mir fehlt Quality Time mit nur einem Kind!“

+17

Eigentlich geht es uns gut! Die schönen Seiten von Homeschooling und Lockdown

+20

Freitag. Ich hatte diese Woche nicht viel zu berichten, denn aktuell fühlen wir uns fast ein wenig angekommen.
In dieser Situation.

Ausgerechnet jetzt, wo Viele auf ein baldiges Ende jenes harten Lockdown hoffen, geht es uns im Grunde ganz gut!

Es geht MIR gut.
Sogar deutlich besser!

Ausgeglichen fühle ich mich dieser Tage und klareren Blickes.
Zuversichtlich und voll neuer Kraft.

Fast schon empfinde ich Wehmut

Es ist fast sogar so, als überkommt mich vielmehr ein leichtes, bedrückendes Gefühl der Wehmut in Hinblick auf jenen Tag, dem ganz Deutschland vermeintlich entgegenzufiebern scheint.

Mitte Februar – so hofft ein Großteil der Menschen – soll sich alles bitte so schnell wie nur möglich wieder ändern!

Man möchte endlich das alte Leben zurück, die Freiheit, das gesellschaftliche Miteinander.

Nun, ich sehe die Dinge ein wenig anders.

Fast schon fürchte ich mich ein wenig vor dem Schritt zurück in die Normalität.

Denn ich weiß schon jetzt, dass ich dann von vielen schönen Dingen und neu gewonnenen Erkenntnissen lassen müsste!

Denn diese außergewöhnliche Zeit ist für mich… more „Eigentlich geht es uns gut! Die schönen Seiten von Homeschooling und Lockdown“

+20