„Mein Körper ist ein Superheld“ – Die Kleinste ist wieder gesund und Mutti ein bisschen schlauer! ;)

+18

(Rezension) Die Kleinste ist wieder gesund und seit nunmehr über 24 Stunden fieberfrei!

Und wenngleich niemand weiß, was sie eigentlich hatte – was, so wie ich im Laufe der letzten Jahre lernen und erkennen durfte bei Kindern gar nicht mal sooo selten ist – so wissen wir einmal mehr, dass ihr Körper der absolute Superheld ist! So!

Das wussten die Kleinste und ich natürlich schon vorher, erzähle ich ihr doch stets bei jeder einzelnen Krankheit davon, welch starker Kampf im kleinen Körper gerade zugange ist!

Selbst – oder gerade – dann, wenn das sonst so wilde Mädel mit fiebrig-rosigen Wangen auf der Couch schläft.

Oft schon musste ich die unter Tränchen gestellte Frage „Warum ich?“ oder gar „Warum muss man krank sein und warum ist das so doof!?“ beantworten.

Von mutigen Helden und tapferen Kriegerinnen

Meist berichtete ich dann davon,… more „„Mein Körper ist ein Superheld“ – Die Kleinste ist wieder gesund und Mutti ein bisschen schlauer! ;)“

+18

Corona-Tagebuch: Danke Pandemie! Danke Wetter! Haben wir gerade beschissene Ferien?

+21

„…weil wir keine Scheiss-Assis sind!? Verdammt!“

Ja, ich schäme mich dafür, dies hier gerade zuzugeben, doch genau jenen Satz habe ich eben gerade trotzig der mittleren Tochter entgegengeflammt.

Und habe mich wohl somit selbst in die oben genannte gefürchtete Schublade katapultiert!
(Gott! Die Ausdrucksweise! Leute! Geht gar nicht!) 😉

Doch wisst Ihr was?
Ich kann gerade nicht mehr!
Ich-habe-keinen-Bock-mehr!

Denn gerade – jetzt im Moment – fürchte ich die beschissensten Ferien seit eh und je!

Ihr wisst, ich schreibe hier sehr oft (!) von Moment-Aufnahmen, jedes einzelne Mal überkommen mich die Emotionen – und das Ganze kann bereits nachher wieder anders aussehen. (Tut es später auch!)

Aber gerade jetzt fühle ich so!

Was der Auslöser meines Ausbruchs war? more „Corona-Tagebuch: Danke Pandemie! Danke Wetter! Haben wir gerade beschissene Ferien?“

+21

Ich bin mit AstraZeneca geimpft – Wie fühle ich mich heute?

+41

Gestatten?

Auf dem Beitragsbild sehen Sie eine geimpfte Frau.

Eine von ungefähr 1,5 (?) Millionen Frauen in Deutschland, die bereits mit AstraZeneca geimpft wurden – und ebenfalls bereits den Termin für die Zweitimpfung voller Hoffnung und Zuversicht ausgemacht haben.

Eine Frau, die sich in der Verantwortung sah, ein Impfangebot auch wahrzunehmen – und damit andere zu schützen, um zur Durchbrechung der Infektionskette beizutragen.

Um ihren Anteil zu leisten und nicht zuletzt auch sich selbst zu schützen!

Denn Sie sehen hier ebenfalls eine Mutter von drei Kindern, die ihre Mama noch viele, viele Jahre brauchen werden.

Wie ich mich heute fühle?
Nach den jüngsten Ereignissen und Entscheidungen?

Nun, ein einziges, primitives Wort reicht:

Scheiße.

Ich wollte es gar nicht erzählen

Hier auf… more „Ich bin mit AstraZeneca geimpft – Wie fühle ich mich heute?“

+41

Wir sind ok. Von Trauer, Verlust, Scherben, Streit und Glück – Unser Wochenende in Bildern 27./28.03.

+15

Samstag

(Beitragsbild enthält erkennbare Marken, selbst bezahlt, versoffen, verzehrt und bereist)

Eine harte Woche liegt hinter uns und dennoch sind wir ok.

Zwar werden wir uns in den Tagen nach Ostern von einem lieb gewonnenen Herzensmenschen verabschieden müssen, doch wissen wir gleichermaßen, dass unser Weg weiter geht und dies auch soll.

Und es ist in Ordnung und legitim, jetzt schon wieder zu lachen und die schönen, winzig kleinen Momente im ganz eigenen Leben zu erkennen (und nicht nur die Scherben – doch dazu später!) und voller Zuversicht nach vorne zu blicken.

Auch wenn der Blick in die Nachrichten gerade wenig Gutes ahnen lässt.

Ebenso ist es in Ordnung, urplötzlich – ganz ohne Vorwarnung – erneut Tränchen rieseln zu lassen, denn das ist Trauer.
Sie wird uns noch eine ganze Weile begleiten, jedes Familienmitglied auf ganz eigene Art und Weise und unterschiedlichster Gewichtung. Doch das nehmen wir an.

Noch heute habe ich die Stimme der liebsten Lieblings-Oma im Kopf, auch nach zwei Jahren noch.
Noch heute ertappe ich mich dabei, wie ich die altbekannte Telefonnummer wählen möchte.

Immer noch… more „Wir sind ok. Von Trauer, Verlust, Scherben, Streit und Glück – Unser Wochenende in Bildern 27./28.03.“

+15

Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären

+22

Eigentlich sollte hier an dieser Stelle ein anderer Text stehen.

Ich wollte darüber schreiben, wie schwer sich mittlerweile auch meine Kinder mit der aktuellen Pandemie-Situation tun, denn ein ganzes Jahr Ausnahmezustand zehrt und laugt aus.

Auch die Kinder – und gerade mein kleinstes Kind – zeigten in jüngster Zeit einige Auffälligkeiten, die mich betrübten und gar ein klein wenig sorgten.

Denn gerade die Kleinen haben noch nicht die Möglichkeit, ihre Freunde einfach online zu treffen, den ganzen Tag zu chatten und zu schnattern – all das, was die beiden größeren Pubertiere wahrscheinlich auch ohne Pandemie tagtäglich tun würden!

Sie würden vermutlich auch in einem stinknormalen Alltag kaum das Näschen vor die Türe halten und mit den besten Freunden lieber „online“ spielen.

Und ich würde genervt mit den Augen-rollen und sie auffordern, sich endlich mal im „real life“ (sagt man sicher nicht mehr so und ist somit uncool) zu treffen.
Zumindest erinnere ich mich dunkel an eine Zeit vor dem großen C, in der es bereits schon so war.

Doch meine Kleinste hat das alles noch nicht. more „Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären“

+22

Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.

+12

„Boah! Mich nervt mein eigener Corona-Content!“

sagte ich erst vor zwei Tagen zum Mann.

Denn irgendwie kreist sich auch hier auf dieser Seite alles nur noch um dieses eine Thema.

Was im Grunde ja auch selbsterklärend ist, bestimmt „es“ nun einmal unser aller Leben und unseren derzeitigen Alltag.

Und dennoch, manchmal hat Frau einfach sich selbst satt – und ich beschloss, erst einmal auf Corona und Gejammer, auf Ängste und Sorgen zu verzichten und künftig „irgendwas Neutrales“ zu bloggen.

Bullshit!!!

Mein Blog ist ein Tagebuch, auf dem ich aus meinem Familienleben berichte!

Und eine Pandemie tangiert mein Familienleben und jedes einzelne Mitglied unserer kleinen Familien-Bubble sehr wohl!

Streichen kann ich Corona nicht – ausblenden aber schon! 

Ich kann es nicht streichen, höchstens für eine begrenzte Zeit ausblenden.

Weil es temporär manchmal einfach gut tut, die Scheuklappen aufzusetzen und mit einem sturen, trotzigen und bockigen „Heute WILL ich einfach mal fröhlich sein“ sich der Realität zu widersetzen!

Weil auch das hin und wieder gesund ist!

Genauso wie gesunder Menschenverstand durchaus in einer Pandemie von Nutzen sein kann.
Menschenverstand, den ich… more „Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.“

+12

Danke für Nix! Corona-Tagebuch

+11

Ich muss ungefähr elf Jahre alt gewesen sein, da wollten meine Eltern mal mit mir auf die Insel Kreta fliegen.
Wunderhübsche Bildchen von türkisblauen Pools und schicken Hotelanlagen, historischen Gemäuern (gut, die interessierten mich seinerzeit weniger) und hübschen Stränden blitzen mir im Katalog entgegen und machten so viel Lust auf mehr!

Vorfreude wuchs in mir – und die Tristesse eines langen Winters wich der Euphorie in Hinblick auf einen ganz und gar einzigartigen Sommerurlaub.

Ja, er war zum Greifen nahe dieser Urlaub – und ich wollte ihn unbedingt!
Denn in meiner kindlichen Naivität bedeutete ein Sommer am Meer nun einmal ALLES!
(Gut, manchmal ist es auch heute noch so 😉 )

Als „Bahner-Tochter“ reisten meine Eltern mit dem Bruder und mir zwar viel, aber eine Flugreise blieb schlichtweg etwas ganz Besonderes und Außergewöhnliches.

Ihr ahnt bereits, wie groß die Enttäuschung war, als der Vater in letzter Minute doch umentschied.
Aus Kostengründen, weil es im Budget eben letzten Endes und nach einigen Überlegungen nicht drin sein sollte.

Drei Wochen zuvor wären vielleicht… more „Danke für Nix! Corona-Tagebuch“

+11

KEINE Schublade passt! Wer bin ich? – Eine Selbstreflexion

+19

Ich habe Euch schon lange nicht mehr verraten, wer ich eigentlich bin und wie Mama steht Kopf so tickt.
Und „Tic“ trifft es da in einiger Hinsicht sogar ganz gut auf den Punkt! 😉

Die letzten Tage allerdings haben mir ein klein wenig Anlass zur (erneuten und wiederholten) Selbstreflexion gegeben und meine Erkenntnisse mag ich Euch eigentlich gar nicht vorenthalten.

Es ist ein sehr persönlicher Beitrag über mich, in welchem ich viel verrate und der möglicherweise auch nicht jedem gefallen wird.

Doch genau das bin ich, das alles macht mich aus und niemand sollte versuchen, an Anderen etwas ändern und „umprogrammieren“ zu wollen.

Das muss schon aus freien Stücken geschehen und aus einem eigenen Wunsch heraus.

Wer aber bin ich denn nun?

Wofür brenne ich, was treibt mich an und was lässt mich für immer gehen?
Und kennt Ihr mich nach diesem Text wirklich?

(Nein, noch immer nicht, glaubt mir! 😉 Es ist wie so oft nur ein Auszug, ein Teil von mir!)

Welcome to my crazy mind!

more „KEINE Schublade passt! Wer bin ich? – Eine Selbstreflexion“

+19

Schule, Alltag, Laune? Wechselt täglich! – 12 von 12 im März

+13

Ich wollte ursprünglich jetzt an dieser Stelle jammern und meckern.

Wollte mir in den folgenden Zeilen Luft machen und mich darüber auslassen, wie wir gerade nicht ganz so optimal mit dem täglichen Wechsel zwischen Homeschooling by Mutti und Präsenzunterricht klar kommen.

Denn in der Tat tun wir uns ein ganz kleines bisschen schwer damit, dass jener Wechsel eben täglich stattfindet!

Hier eine angemessene Routine und einen angepassten Schlaf- und Tagesrhythmus reinzubekommen ist nämlich schwierig!

Klar könnte man sagen, es ist halt meine Aufgabe als Mutter dafür zu sorgen, dass die Kinder auch an den Präsenz-freien Tagen ganz früh aufstehen, damit sie abends wieder müde sind und zeitig einschlafen um fit für den folgenden „echten“ Schultag sind.
Bla Bla Blub…
Ihr kennt solche altklugen Gedanken und Empfehlungen.

Und fast sogar gelingt mir das!
Wir schlafen… more „Schule, Alltag, Laune? Wechselt täglich! – 12 von 12 im März“

+13

Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.

+14

Ich darf „phänomenal“ schreiben, denn ich bin jetzt alt! 
(Woran man DAS unter anderem auch erkennt, habe ich Euch gestern hier verbloggt – klickt gerne und lest nochmal! 😉 )

Und im Grunde beginnt mein fantastisches Wochenende in Bildern bereits um Mitternacht, denn meine Kinder haben es sich in den Kopf gesetzt, mit mir in den Geburtstag rein zu feiern!

Daran bin ich selbst schuld, führte ich den Spaß vor ein paar Jährchen ein! 🙂

Als der Größte ein dazu passendes Alter erreicht hatte – und tja, jetzt isses in der Familie Pflicht!
Ganz gleich wie jung oder alt das Geburtstagskind ist:

Der Kuchen-Kerzen-Überraschungstisch um Mitternacht muss sein!

Und da ich bereits am Abend beobachten darf, wie mein liebstes mittleres Kind mit Feuereifer in der Küche an einer Überraschungstorte für mich bastelt, wie sie sich solche unfassbare Mühe gibt und mit einer schier endlosen Geduld das ihr unbekannte (!) Rezept ausprobiert kann ich nicht anders, als ohne zu murren mitmachen!
(Sie tut mir dabei fast schon leid – ist aber von ihrem Vorhaben NICHT abzubringen.)

Selbst dann nicht, wenn Freitag-Abend ist (und Freitags-Abends bin ich immer k.o.!) und auch schon eine Stunde schweißtreibender Sport hinter mir liegt!

Also warte ich brav auf meine Überraschung – und werde dafür gaaanz tief im Herzen berührt!

Man erntet was man sät!

Denn kennt Ihr… more „Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.“

+14