Es liegt also jetzt in der Verantwortung der Eltern – Gedanken zur Testpflicht an Schulen mit steigendem Inzidenzwert

+9

Donnerstag.

„Lass‘ uns mal bitte über Montag reden“

sage ich am Vormittag zum Mann.

Mails häufen sich, neue Informationen überschlagen sich stündlich, Elternbriefe sind zu sichten und Einverständniserklärungen auszudrucken und zu unterschreiben.

Das also ist unser neuer Alltag.

Doch füllt sich gerade nicht nur mein Email-Postkorb immens, sondern auch der eigene Kopf brummt ob der vielen Gedanken und Fragen bezüglich des anstehenden Schulstarts am Montag.

„Es ist noch zu früh – Sonntag vielleicht“

entgegnet der mir Angetraute.

Auch DAS wäre wohl vor etwas mehr als einem Jahr undenkbar gewesen!

Dass Pläne für den kommenden Montag an einem Donnerstag noch gar nicht überlegt oder gar manifestiert werden können.

Das ist unsere neue Realität.

Was morgen ist? Wer weiß das schon!

Kann ich mich… more „Es liegt also jetzt in der Verantwortung der Eltern – Gedanken zur Testpflicht an Schulen mit steigendem Inzidenzwert“

+9

„Mein Körper ist ein Superheld“ – Die Kleinste ist wieder gesund und Mutti ein bisschen schlauer! ;)

+20

(Rezension) Die Kleinste ist wieder gesund und seit nunmehr über 24 Stunden fieberfrei!

Und wenngleich niemand weiß, was sie eigentlich hatte – was, so wie ich im Laufe der letzten Jahre lernen und erkennen durfte bei Kindern gar nicht mal sooo selten ist – so wissen wir einmal mehr, dass ihr Körper der absolute Superheld ist! So!

Das wussten die Kleinste und ich natürlich schon vorher, erzähle ich ihr doch stets bei jeder einzelnen Krankheit davon, welch starker Kampf im kleinen Körper gerade zugange ist!

Selbst – oder gerade – dann, wenn das sonst so wilde Mädel mit fiebrig-rosigen Wangen auf der Couch schläft.

Oft schon musste ich die unter Tränchen gestellte Frage „Warum ich?“ oder gar „Warum muss man krank sein und warum ist das so doof!?“ beantworten.

Von mutigen Helden und tapferen Kriegerinnen

Meist berichtete ich dann davon,… more „„Mein Körper ist ein Superheld“ – Die Kleinste ist wieder gesund und Mutti ein bisschen schlauer! ;)“

+20

Manchmal ist das Leben grau und ungefiltert: Abschied – #12 von 12 im Monat April

+17

Lange habe ich dieses Mal überlegt, ob ich auch im Monat April an der Aktion #12 von 12 teilnehmen sollte.

Ob dies ein Tag ist, an dem man virtuell Teil haben möchte – und sei es nur in Ausschnitten.

Denn sollte ein Familienblog nicht bunt und fröhlich sein?

Am besten in Flieder-und Bonbon-Farben und zart duftend, weil regelmäßig die leckersten Rezepte aufploppen – und Lust auf Mehr in Form von zuckersüßem Puderguss machen?

Sollten hier nicht wahre kreative Bastel-Explosionen erscheinen, buntes Konfetti und ausgefallene Deko-Ideen?
Oder zumindest verrückt-lustige Geschichten aus dem turbulenten Familienalltag?

Aufheiternde Anekdoten und ganz viel Familie – bestückt mit vielen, vielen hilfreichen Erfahrungen und Tipps!?

Nun, heute kann ich vermutlich nicht viel davon in meinen kommenden zwölf Bildern des Tages bieten.

Noch weiß ich das nicht, noch habe ich nur die sich füllende Kaffee-Tasse. more „Manchmal ist das Leben grau und ungefiltert: Abschied – #12 von 12 im Monat April“

+17

Nach der Fuß-OP ist vor dem Fieber – Von Tränen, Trost und Schnelltests – Unser Wochenende in Bildern 10./11.04

+9

Samstag

Schmerzmittel-Protokoll. Fieber-Protokoll. Tränen. Tests. Trost.

Das sind alles keine besonders geilen Nomen und Begrifflichkeiten, prägen aber dieses April-Wochenende mehr denn je!

Ich führe ein Schmerzmittel-Protokoll

Denn zum einen wurde der Sohn Freitag tatsächlich am Fuß operiert und zweitens kommt hier abermals der kleine, nerdige Freak in mir zum Vorschein.

Der gluckenhafte Spinner, der sich nur sicher und wohl fühlt, dokumentiert er alles, was dem Nachwuchs an Medikamenten verabreicht wurde. 😉

Ich notiere Schmerzen, Uhrzeiten, Milliliter, Auffälligkeiten und das für zwei Patienten hier im Haus – doch dazu gleich.

Das Pubertier wurde also letzten Endes doch spontan operiert – der Weg hierzu war kein leichter und wenig erfreulich.

Danke! Deutsches Gesundheitssystem oder Abrechnungssystem oder whatsoever! Nicht.

Denn nicht immer sind kleine Eingriffe an Kindern offenbar lukrativ – und im Grunde ist es schon ein bisschen traurig, dass hier erst vehementes Durchsetzungsvermögen von Nöten ist, damit einem Patienten geholfen wird.

 

Jetzt aber darf der Teenager nach Belieben im Bett lümmeln, sich das Essen an selbiges bringen lassen, den Fuß hochlagern – und mit den Freunden zocken und chatten.

Unter Schmerzmitteln, wage ich zu behaupten, gibt es schlimmere Ferienbeschäftigungen! 😉

Ich führe Fieber-Protokoll

Die Kleinste klagt… more „Nach der Fuß-OP ist vor dem Fieber – Von Tränen, Trost und Schnelltests – Unser Wochenende in Bildern 10./11.04“

+9

Corona-Tagebuch: Danke Pandemie! Danke Wetter! Haben wir gerade beschissene Ferien?

+21

„…weil wir keine Scheiss-Assis sind!? Verdammt!“

Ja, ich schäme mich dafür, dies hier gerade zuzugeben, doch genau jenen Satz habe ich eben gerade trotzig der mittleren Tochter entgegengeflammt.

Und habe mich wohl somit selbst in die oben genannte gefürchtete Schublade katapultiert!
(Gott! Die Ausdrucksweise! Leute! Geht gar nicht!) 😉

Doch wisst Ihr was?
Ich kann gerade nicht mehr!
Ich-habe-keinen-Bock-mehr!

Denn gerade – jetzt im Moment – fürchte ich die beschissensten Ferien seit eh und je!

Ihr wisst, ich schreibe hier sehr oft (!) von Moment-Aufnahmen, jedes einzelne Mal überkommen mich die Emotionen – und das Ganze kann bereits nachher wieder anders aussehen. (Tut es später auch!)

Aber gerade jetzt fühle ich so!

Was der Auslöser meines Ausbruchs war? more „Corona-Tagebuch: Danke Pandemie! Danke Wetter! Haben wir gerade beschissene Ferien?“

+21

Von Perfektion, Akzeptanz und unerwarteten Überraschungen – Unser Osterwochenende 2021

+13

Freitag

Ich bin bei Weitem keine perfekte Mutter, das weiß ich und möchte ich auch gar nicht sein.

Und dennoch überkommt mich hin und wieder mein Gewissen, verbunden mit jenem steten Drang und der inneren Stimme, die mir vehement zuflüstert

„Ey! Da geht noch so verdammt viel mehr!“

Heute, am Karfreitag-Morgen, tut sie dies besonders laut und energisch.

Als mir siedend heiß einfällt, dass jetzt tatsächlich Ostern ist!

Dass perfekte Mütter an Ostern längst… more „Von Perfektion, Akzeptanz und unerwarteten Überraschungen – Unser Osterwochenende 2021“

+13

Ich bin mit AstraZeneca geimpft – Wie fühle ich mich heute?

+41

Gestatten?

Auf dem Beitragsbild sehen Sie eine geimpfte Frau.

Eine von ungefähr 1,5 (?) Millionen Frauen in Deutschland, die bereits mit AstraZeneca geimpft wurden – und ebenfalls bereits den Termin für die Zweitimpfung voller Hoffnung und Zuversicht ausgemacht haben.

Eine Frau, die sich in der Verantwortung sah, ein Impfangebot auch wahrzunehmen – und damit andere zu schützen, um zur Durchbrechung der Infektionskette beizutragen.

Um ihren Anteil zu leisten und nicht zuletzt auch sich selbst zu schützen!

Denn Sie sehen hier ebenfalls eine Mutter von drei Kindern, die ihre Mama noch viele, viele Jahre brauchen werden.

Wie ich mich heute fühle?
Nach den jüngsten Ereignissen und Entscheidungen?

Nun, ein einziges, primitives Wort reicht:

Scheiße.

Ich wollte es gar nicht erzählen

Hier auf… more „Ich bin mit AstraZeneca geimpft – Wie fühle ich mich heute?“

+41

Wir sind ok. Von Trauer, Verlust, Scherben, Streit und Glück – Unser Wochenende in Bildern 27./28.03.

+15

Samstag

(Beitragsbild enthält erkennbare Marken, selbst bezahlt, versoffen, verzehrt und bereist)

Eine harte Woche liegt hinter uns und dennoch sind wir ok.

Zwar werden wir uns in den Tagen nach Ostern von einem lieb gewonnenen Herzensmenschen verabschieden müssen, doch wissen wir gleichermaßen, dass unser Weg weiter geht und dies auch soll.

Und es ist in Ordnung und legitim, jetzt schon wieder zu lachen und die schönen, winzig kleinen Momente im ganz eigenen Leben zu erkennen (und nicht nur die Scherben – doch dazu später!) und voller Zuversicht nach vorne zu blicken.

Auch wenn der Blick in die Nachrichten gerade wenig Gutes ahnen lässt.

Ebenso ist es in Ordnung, urplötzlich – ganz ohne Vorwarnung – erneut Tränchen rieseln zu lassen, denn das ist Trauer.
Sie wird uns noch eine ganze Weile begleiten, jedes Familienmitglied auf ganz eigene Art und Weise und unterschiedlichster Gewichtung. Doch das nehmen wir an.

Noch heute habe ich die Stimme der liebsten Lieblings-Oma im Kopf, auch nach zwei Jahren noch.
Noch heute ertappe ich mich dabei, wie ich die altbekannte Telefonnummer wählen möchte.

Immer noch… more „Wir sind ok. Von Trauer, Verlust, Scherben, Streit und Glück – Unser Wochenende in Bildern 27./28.03.“

+15

Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären

+22

Eigentlich sollte hier an dieser Stelle ein anderer Text stehen.

Ich wollte darüber schreiben, wie schwer sich mittlerweile auch meine Kinder mit der aktuellen Pandemie-Situation tun, denn ein ganzes Jahr Ausnahmezustand zehrt und laugt aus.

Auch die Kinder – und gerade mein kleinstes Kind – zeigten in jüngster Zeit einige Auffälligkeiten, die mich betrübten und gar ein klein wenig sorgten.

Denn gerade die Kleinen haben noch nicht die Möglichkeit, ihre Freunde einfach online zu treffen, den ganzen Tag zu chatten und zu schnattern – all das, was die beiden größeren Pubertiere wahrscheinlich auch ohne Pandemie tagtäglich tun würden!

Sie würden vermutlich auch in einem stinknormalen Alltag kaum das Näschen vor die Türe halten und mit den besten Freunden lieber „online“ spielen.

Und ich würde genervt mit den Augen-rollen und sie auffordern, sich endlich mal im „real life“ (sagt man sicher nicht mehr so und ist somit uncool) zu treffen.
Zumindest erinnere ich mich dunkel an eine Zeit vor dem großen C, in der es bereits schon so war.

Doch meine Kleinste hat das alles noch nicht. more „Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären“

+22

Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.

+12

„Boah! Mich nervt mein eigener Corona-Content!“

sagte ich erst vor zwei Tagen zum Mann.

Denn irgendwie kreist sich auch hier auf dieser Seite alles nur noch um dieses eine Thema.

Was im Grunde ja auch selbsterklärend ist, bestimmt „es“ nun einmal unser aller Leben und unseren derzeitigen Alltag.

Und dennoch, manchmal hat Frau einfach sich selbst satt – und ich beschloss, erst einmal auf Corona und Gejammer, auf Ängste und Sorgen zu verzichten und künftig „irgendwas Neutrales“ zu bloggen.

Bullshit!!!

Mein Blog ist ein Tagebuch, auf dem ich aus meinem Familienleben berichte!

Und eine Pandemie tangiert mein Familienleben und jedes einzelne Mitglied unserer kleinen Familien-Bubble sehr wohl!

Streichen kann ich Corona nicht – ausblenden aber schon! 

Ich kann es nicht streichen, höchstens für eine begrenzte Zeit ausblenden.

Weil es temporär manchmal einfach gut tut, die Scheuklappen aufzusetzen und mit einem sturen, trotzigen und bockigen „Heute WILL ich einfach mal fröhlich sein“ sich der Realität zu widersetzen!

Weil auch das hin und wieder gesund ist!

Genauso wie gesunder Menschenverstand durchaus in einer Pandemie von Nutzen sein kann.
Menschenverstand, den ich… more „Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.“

+12