Null Bock auf Hype: Kindergeburtstag mit Elf

„Mama? Können wir nicht einfach bowlen gehen?“

Und nun muss ich schlucken.
War ich noch vor wenigen Tagen zutiefst gerührt, dass mein größtes Kind noch immer die alte Tradition zum anstehenden Geburtstag einfordert, hat er sich nun doch anders entschieden. Und plötzlich holt mich die Zukunft schneller ein, als erwartet.
Ein Jahr hatte ich uns noch gegeben. Ein Jahr, bis mein „Baby“ endgültig vor sich hin pubertiert und der letzte kindlich-unbeschwerte Zauber verflogen ist.

Denn das waren die Kindergeburtstage bisher immer gewesen. Fast ein kleines bisschen verzaubert. Weiterlesen Null Bock auf Hype: Kindergeburtstag mit Elf

„Muff das kleine Zottelmonster“ Rezension

*Rezension. „Iiih“ ruft die Kleinste entsetzt, als ich die ersten Seiten unseres neuen Buches aufschlage.

„Der sieht aber eklig aus!“
Nun, mich erinnert „er“ mit all‘ seinen Eigenheiten und eben auch Ekligkeiten vielmehr an einen „Olchi“. Ungepflegt, dreckig, extremst faul und verschlafen und dennoch äußerst liebenswert. Und mit einer großen Vorliebe zu Schokoladenkeksen und exzessivem Fluchen!

Und nun muss ich schmunzeln. Denn jetzt erkenne ICH mich wieder. In diesem kleinen ungeschickten Zottelvieh. Zumindest einmal im Monat könnten er und ich um die Wette schimpfen, fluchen, uns den Zeh irgendwo anstoßen und frustriert Schokolade in uns hineinstopfen. Nur, dass ER dabei noch viel freundlicher und eben liebenswerter ist als ich! 😉

Aber um wen geht es denn hier nun genau? Weiterlesen „Muff das kleine Zottelmonster“ Rezension

Bloggen – Fluch vs Segen: Gedanken zum ersten Geburtstag

Das Bloggen hilft mir Liebe und Schmerz auszudrücken und die Seele zu heilen.

Zwar möchte ich diese Wirkung noch immer demnächst mit einem Tattoo umsetzen (kein Scherz!), doch um mal schnell die Seele zu erleichtern, Narben zumindest kurzzeitig unterm bunten Kinder-Pflaster zu verstecken oder auch bewusst daran zu kratzen , dabei hilft das Schreiben. Immer und immer wieder.

Es ist wie das Gespräch mit der besten Freundin. Das alles erleichternde Telefonat. Weiterlesen Bloggen – Fluch vs Segen: Gedanken zum ersten Geburtstag

Ups & Downs: Ein Ausflug zu Fünft & warum am Ende doch alles gut wurde

„Mamaaaa!“ Stur richte ich den Blick nach vorne. Wage nicht mich umzudrehen, sondern konzentriere mich auf’s Weiterlaufen. Schön einen Fuß vor den anderen, tief ein- und ausatmen. Die Natur genießen und NICHT aus der Ruhe bringen lassen. „Mamaaaaa!!! Meine Füße tun so weh!“

Es ist ein Tag voller Höhen und Tiefen.
So wie es wohl jeder Urlaubstag einer fünfköpfigen Familie sein mag. Doch am Ende werde ich ihn als einen wunderbaren Familien-Ausflug in Erinnerung haben. Weiterlesen Ups & Downs: Ein Ausflug zu Fünft & warum am Ende doch alles gut wurde

Thrillseeker on tour: Ein Tag im „Klotti“

*Werbung. Ich stehe mitten auf dem Gehweg und muss Tränen lachen. Ach was, biegen könnte ich mich und regelrecht brüllen! Und ertappe mich dabei, wie ich vor Entzücken in die Hände klatsche. So wie ich es immer tue, wenn ich mich unbeobachtet fühle und riesig über etwas freue oder amüsiere.

Beobachtet fühlt sich dabei aber wer ganz Anderes. Der raue Kerl da auf’m Pott. Der mit dem lustigen Dialekt, dessen Tür des stillen Örtchens zu unser aller Belustigung aufgeflogen ist. Jetzt geht er uns leicht forsch an, warum wir hier, an einem der schönsten Orte im Moseler Bergland ausgerechnet ihm „heut beim Kacke zugucke!“.

Plötzlich holt er auch noch aus, von gaaanz tief unten, grunzt lautstark und rotzt direkt gegen unseren Wander-Rucksack.

Weiterlesen Thrillseeker on tour: Ein Tag im „Klotti“

Welcome – im Hier und Jetzt: Selbstfindung #23

„Welcome“ steht über der prunkvollen Eingangstür unserer Unterkunft für die nächsten vier Tage. Unsere Ferienwohnung in Rheinland-Pfalz, keine zwei Auto-Stunden vom Wohnort entfernt. Wir sind also angekommen im ersten von zwei Urlauben in diesem Sommer. Der „Kompromiss-Urlaub“ wie ich ihn nenne. Das Kontrast-Programm zu 13 Tagen Pauschal-Urlaub in der schwül-heißen Türkei. 

Und was soll ich sagen? Ja, ich bin angekommen! Fühle mich Willkommen!
Weiterlesen Welcome – im Hier und Jetzt: Selbstfindung #23

„Oma hat Reservehaut am Arm“ Rezension und Gewinnspiel

*Rezension. Als ich noch klein war, pflegte es mein Papa, die seiner Meinung nach lustigsten Kindersprüche von mir und meinem Bruder zu notieren.
Ich glaube es war eine Sammlung loser Blätter, wenn nicht sogar schlichtweg einfache, bunte Notiz Zettel, aufbewahrt in einer Klarsicht-Hülle. Aber er wollte sie festhalten. Diese naiven doch zugleich tief ehrlich gemeinten und so lustigen kindlichen Aussagen. Für die Ewigkeit. Und ich bin ihm sehr dankbar dafür und froh darüber.

Denn sonst hätten sich Einige davon nicht bis heute in meinem Gedächtnis verankert und lassen uns noch nach all den vielen Jahren bei gemeinsamen Familien-Zusammenkünften darüber schmunzeln. 

So glaubte ich einst meiner Mutter ein großes Kompliment zu machen. Als ich mit ihr im kleinen Badezimmer stand und der Frau vorm Spiegel fasziniert beim täglichen Waschen zukuckte. Ich wollte ihr etwas Nettes sagen, eine lieb umschmeichelnde Aussage:  Weiterlesen „Oma hat Reservehaut am Arm“ Rezension und Gewinnspiel

Traveling with friends: Familien-Urlaub in der Türkei

Er wurde schon wieder überstimmt! Und um ehrlich zu sein, in mir kämpfen seit geraumer Zeit deswegen die Gefühle. Ihr wisst schon, die Teufel-Engel-Kiste.
Ein Battle zwischen schlechtem Gewissen und Schuldgefühlen, negativen Prognosen, Worst-Case-Szenarien vom Feinsten und purer Vorfreude auf ein Wiedersehen. Ein Wiedersehen mit guten Freunden und einem lange nicht mehr besuchten, aber dennoch vertrauten Land. 

Doch Eines ist klar. Was auch immer geschieht: Ich werde daran schuld sein! 😉 Weiterlesen Traveling with friends: Familien-Urlaub in der Türkei

Das Kabinett der Ekligkeiten – von Arschkriechern und Kratzköpfen

(Der folgende Text nahm seinen Ursprung bereits vor einigen Wochen. Mittlerweile hat die Taschenlampe zwar Sommerferien, ziemlich cool finde ich ihn aber immer noch 😉 )

Ich stehe mal wieder mit der Taschenlampe in der Küche. Höchstkonzentriert damit beschäftigt, den Schopf meines Kindes abzuleuchten. Diesen akribisch zu durchforsten. Denn das ist meine Aufgabe. Das muss ich tun und im Anschluss unterschreiben, dass ich meiner Pflicht auch genauestens nachgekommen bin. Denn in der Klasse des Kindes wurde ein Läuse-Vorfall gemeldet.

Was mich früher, noch mit ein, zwei Kindern in die reinste Panik und ekeldurchschüttelte Angst-Anfälle getrieben hätte, lässt mich nun gelangweilt Haare zur Seite schieben. Schon wieder so ein blöder Zettel. Schon wieder Kopfläuse in der Schule. Ich finde nix und bin erleichtert.

Nicht jedoch des Ekels wegen, sondern schlicht und einfach weil ich gerade keine Zeit habe für so’n Scheiß!

Weiterlesen Das Kabinett der Ekligkeiten – von Arschkriechern und Kratzköpfen

Das Fotoshooting & warum wir Mamas alle Superheldinnen sind!

Ich fühlte mich irgendwie blöd die letzten Tage. Ach was, die ganze letzte Zeit. Gepackt von Selbstzweifeln, der steten Frage eine gute Mutter zu sein und all‘ meinen Kindern gerecht zu werden. Ausgebremst von Zweifeln was diesen Blog hier betrifft. Ausgebremst von Zweifeln und Fragen was meine berufliche Zukunft betrifft. Ausgebremst von der Frage, ob diese Zukunft überhaupt noch existiert und der ewigen Frage, „was noch aus mir werden soll“.

Müde, abgekämpft und träge, trotz Sport. Auch so fühlte ich mich. Ich fühlte mich „klein“ und ab und an selbst sogar ein bisschen bedeutungslos und ignoriert.
An „schlimmen“ Tagen nahezu unsichtbar und weg geschubst von Menschen, die ich doch eigentlich in’s Herz geschlossen habe. Auch so fühlte ich mich. Hin und wieder. 

Es sind so viele Empfindungen und Emotionen, wie sie auch nur eine Mutter und Frau haben und erleben kann.

So viele traurige, nachdenkliche und schlechte Gefühle. Die eigentlich nicht sein sollten, völlig fehl am Platz sind und dringendst verbannt werden sollten! 

Und dann bekam ich eine Mail. Weiterlesen Das Fotoshooting & warum wir Mamas alle Superheldinnen sind!