Der Abspann eines wunderbaren Sommers – Unser Wochenende in Bildern 19./20.09.

14+

Die letzten richtig warmen Sonnenstrahlen haben für mich stets etwas Eigenartiges.

Es fühlt sich anders an als noch im Juli, wenngleich das Thermometer ein und dieselbe Zahl zeigt.
Der Himmel erscheint mir anders, das Licht weicher, die Sonnenstrahlen versöhnlicher.

Sanft kitzeln sie nur noch auf der Haut, brennen weder noch lassen sie uns erschöpft den Schatten aufsuchen.

Der Sprung in’s kalte  Freibad-Wasser, er fühlt sich an diesen sehr späten Sommertagen fremd an.
Und dennoch entspannter, gelassener, denn wir hatten bereits einen ganz wunderbaren Sommer hinter uns.

Jeder warme Tag ist gerade ein weiteres Geschenk an uns – und stärkt für einen Herbst und Winter von dem wir nicht wissen, was uns erwarten wird.

Jeder goldene Sonnenstrahl ist…. more „Der Abspann eines wunderbaren Sommers – Unser Wochenende in Bildern 19./20.09.“

14+

15 Minuten Moria: Zum Teufel mit unseren Problemen!

15+

Ich saß einfach nur da.
Noch vor ein paar Minuten.

Mit der Kaffee-Tasse in meinem warmen Familienbett, unfähig auch nur einen Schluck aus dem mittlerweile kalten Heißgetränk zu nehmen. Nahezu gelähmt starrte ich in Richtung des Fensters des hübschen Einfamilien-Häuschens, welches uns seit bald zehn Jahren ein vertrautes Heim und Ort der Geborgenheit schenkt.

Doch fiel mein Blick ins Leere, nahm die Umgebung gar nicht wahr.

Tränchen liefen die Wangen herunter und Gedanken überschlugen sich im Kopf.
Konnten das zuvor Gesehene nicht begreifen oder gar einordnen – und ließen gleichzeitig alles innerhalb von Sekunden infrage stellen!

Auch diesen Blog hier, meine verqueren Gedanken und Luxusprobleme – das, worüber Deutschlands Frauen jammern, diskutieren und streiten.

Dinge und „Probleme“, über die ich stundenlang mit der Freundin schrieb und diskutierte.
„Konflikte“ innerhalb der Familie und „große Sorgen“.

All das erschien mir nach nur fünfzehn Minuten auf einmal unfassbar lächerlich und fern, Sinn-frei und geradezu idiotisch.

Doch mehr dazu gleich.

Ich weiß leider auch, dass…. more „15 Minuten Moria: Zum Teufel mit unseren Problemen!“

15+

Hochwasser im Kinder-Kleiderschrank – Wenn nix mehr passt!

11+

(*Werbung) Als sich vor dreizehn Jahren das Ende des Sommers abzeichnete – und die ersten Nebelschwaden früh morgens geheimnisvoll über den Feldern lagen – freute ich mich wie Bolle.

Nicht etwa wegen des kühlen Dunstes, denn um ehrlich zu sein bekam ich den als Erstlings-Mutter gar nicht zu sehen! 😉
Meistens stand ich nach einer durchwachten Nacht erst auf, als Temperaturen wieder verträglicher – und die Sonnenstrahlen schon längst wieder wärmer waren.
Weil ich’s ja konnte! Mit nur einem einzigen Baby!

Kleidung für’s allererste Baby!

Vielmehr freute ich mich aber auf die Tatsache, dass mein niedliches Baby nun alsbald neue Kleider benötigen würde!

Ich freute mich auf all‘ die winzigen Jäckchen und Thermo-Höschen, Frottee-Strampler und Kuschel-Mützchen, welche ich nunmehr endlich, endlich kaufen dürfte!

Denn was könnte entzückender sein, als Dein allererstes Baby neu einzukleiden?

Und das gefühlt alle vier Wochen – dafür aber mit den herzallerliebsten Teilchen!?

DEIN Baby, welches ja ohnehin – ganz außer Frage – das aller-aller-schönste Geschöpf auf Erden ist!
Wie es Dir im neuen öko-zertifizierten (das schreib ich jetzt extra für Euch so! 😉 ) Strampler entgegen gluckst!
DER Strampler, den DU ganz alleine ausgesucht hast!
Wie schön!

Viele Jahre blieb mir dieses aufregende Gefühl, den kostbaren Nachwuchs selbst einkleiden zu dürfen erhalten!
Und gerne denke ich daran zurück!

Doch Dinge ändern sich!

Heute… more „Hochwasser im Kinder-Kleiderschrank – Wenn nix mehr passt!“

11+

Mama-Auszeit in Berlin. Muss das sein?

13+

Darf Frau auch einmal nur an sich denken, aus dem altbekannten Alltagstrott ausbrechen – und auch als Mama ganz alleine wegfahren?

Trotz dreier Kinder – und auch wenn es „eigentlich gar nicht sein müsste“?

„JA!“

Würde ich gerade jetzt, während ich diese Zeilen hier schreibe, vollster Inbrunst rufen!

Mama ist dann mal am Wochenende weg!

Während ich im hübschen Apartment mitten in Berlin sitze, auf mir eine von gleich zwei…. more „Mama-Auszeit in Berlin. Muss das sein?“

13+

Hey! Sei nicht so hart zu Dir selbst! – unser Wochenende in Bildern 29./30.08.

18+

Eigentlich sehe ich ihn jeden verdammten Monat auf’s Neue kommen!
Den Karren.

Ich beobachte, wie er an Fahrt gewinnt und droht, ungebremst gegen die Wand zu fahren!

Und ich lass‘ ihn einfach sausen.

Schaue tatenlos und lethargisch zu, sehe ein ganzes Wochenende und die Harmonie innerhalb der Familie an die Wand geklatscht.

Sofern es mir nicht gelingt, mich einfach mal zusammenzureißen!
Und endlich damit aufzuhören, so gemein und hart zu mir selbst zu sein!

Ich bin doof!

more „Hey! Sei nicht so hart zu Dir selbst! – unser Wochenende in Bildern 29./30.08.“

18+

Unterstützung & Hilfe mit der FeverApp – ein wichtiges Forschungsprojekt zum Thema Fieber bei Kindern

14+

(Bei dem folgenden Text handelt es sich weder um Werbung noch eine bezahlte Kooperation. Vielmehr möchte ich hier von Herzen ein sinnvolles und überzeugendes Forschungsprojekt unterstützen!)

Dreizehn Jahre bin ich nunmehr Mama.

Jahre, die mich verändert und geprägt haben – und mit Sicherheit ein klitzekleines bisschen haben älter werden lassen! 😉

Jahre voller wundervoller und entzückender Erinnerungen, unzähligen Foto- und Videoaufnahmen, unbezahlbarer Momente –  und vielen „ersten Malen“.

Und jeden Tag wachsen wir ein bisschen weiter.
Als Familie, Kinder und auch einzelnes Elternteil – und lernen dabei nie aus.

Doch bargen die letzten dreizehn Jahre sicherlich nicht nur Momente reiner Glückseligkeit!  

Vielmehr erinnere ich mich ebenfalls an unzählige durchwachte Nächte – und Momente voller Sorge, Zweifel und Unsicherheit.

Denn Kinder formen nicht nur uns als Eltern und machen ein Leben erst lebenswert – sie lassen hin und wieder auch gerne verzweifeln.
(Und Haare raufen 😉 )

Oder sie werden krank. Sehr oft sogar.
Und fiebern.

Auch hinter mir liegen nicht nur drei Geburten und insgesamt dreizehn Jahre Mama-sein – sondern ebenso viele Krankheiten, Krankenhaus-Aufenthalte und Fieber-Phasen.

Bösewicht Fieber? Was ist Fieber genau?

Dass Kinder also häufig und schnell fiebern ist Eltern mittlerweile mehr als bekannt und geläufig.

Auch dass Fieber eine…. more „Unterstützung & Hilfe mit der FeverApp – ein wichtiges Forschungsprojekt zum Thema Fieber bei Kindern“

14+

Tränenreich – Unser Einschulungs-Wochenende 15./16.08.20

21+

Samstag

„Fang‘ jetzt bloß nicht an zu heulen!“
„Reiß‘ Dich einfach zusammen!“
„Kommt doch voll peinlich wenn Du jetzt in der Tasche kramst – und dann auch noch in’s Taschentuch schnäuzt!“

Im Nachhinein ärgere ich mich über derartige Gedanken.

Warum um alles in der Welt hab‘ ich nicht einfach Tränchen der Rührung laufen lassen?

Machte dem schweren Herzen, welches so gerne überquellen wollte, Luft?
Nur um die Contenance zu wahren!?

Während ich dem schönsten Lied lauschte, welches ich seit langer, langer Zeit auf die Ohren bekam!

Ein Lied, das gleichermaßen Mut, Trost und Zuversicht vermitteln soll – und verspricht, junge Erstklässler zu führen und an die Hand zu nehmen!

DAS Lied, welches…. more „Tränenreich – Unser Einschulungs-Wochenende 15./16.08.20“

21+

Ziehen dunkle Wolken auf? Corona-Schulstart mit drei Kindern

32+

Draußen regnet es in Strömen und passend zum Wetter komme auch ich in der Realität wieder an.

Denn ich muss zugeben, die letzten Wochen befand ich mich bewusst im Ferien-Modus!

Ich wollte weder an den kommenden Schulstart denken, noch mich mit gesellschaftspolitischen Themen befassen oder das Infektions-Geschehen hierzulande intensivst verfolgen.

Dass Zahlen wieder steigen und da draußen rücksichtslose, starrsinnige und über alle Maßen egoistische Ignoranten unterwegs sind, bekam ich ohnehin auch so mit!

Doch wollte ich noch ein Weilchen den Sommer leben und die Wochen mit meinen Kindern ungetrübt genießen.

Die Sommerferien waren schön!

Ja, wir hatten sechs ganz wundervolle Sommerferien, schöner als ich sie mir je erträumt hätte!
Und das zu diesen Zeiten.

Und wisst Ihr was?
Trotz Lockdown, Wochen des Homeschooling und nunmehr sechs Wochen Sommerferien – ich würde alle meine Lieben gerne noch ein Weilchen länger festhalten und rund um die Uhr um mich haben!

Meine Kinder stören mich nicht, das taten sie nie – und ich fiebere dem nahenden Schulstart in keinster Weise entgegen.

Vielmehr macht sich nun ein Gefühl…. more „Ziehen dunkle Wolken auf? Corona-Schulstart mit drei Kindern“

32+

Zum Teufel mit den Zahlen! Gedanken zum 3. Blog-Geburtstag

25+

Da hocke ich nun auf der Couch.
Wie ein Häuflein Elend.

Zu müde um produktiv zu arbeiten, zu wach um nochmal eine Runde bitter nötigen Schlaf nachzuholen.

Denn ich habe bereits den ersten Kaffee des Tages getrunken.
Ich MUSSTE ihn trinken, um funktionieren zu können.

Um Brotdosen zu füllen (Hallo neuer, alter Alltag! 😉 ) und Kinder zu wecken, um Tee zu kochen, Kleider rauszulegen und Küsschen auf die Stirn zu drücken.
Um Sonnencreme zu verteilen – und dabei fehlende Dinge in die Einkaufsliste zu tippen – und um Kita-Taxi zu fahren.

Und hocke nun hier und starre wahlweise in die Luft oder beobachte leeren Blickes den neuen Staubsauger-Robotor (ROBOTER – warum mache ich diesen irren Schreibfehler andauernd? 😉 ) wie er fleißig seine Kreise unterm Esstisch zieht.

Immerhin hilft er mir emsig und auch der Gatte hat mir heute gleich zwei Kinder-Taxi-Fahrten abgenommen.
Das macht er oft, seitdem er so häufig zu Hause ist – und ich bin sehr dankbar dafür.

Und doch scheint mir die Zeit an allen Ecken und Enden zu fehlen.

So sehr, dass ich bereits wieder am Schlaf reduziere – und es gerade bitter bereue.

Denn es führt dazu, dass ich depressiv durch den Tag schleiche und vor lauter müder Langsamkeit nur ein Drittel des Tages-Solls (welches ich mir ohnehin immer zu hoch stecke) erreiche.

Ziemlich blödsinnig eigentlich.

Keine Zeit für’s „Business“

Es sorgt ebenfalls dafür, dass ich es derzeit einfach nicht kann: more „Zum Teufel mit den Zahlen! Gedanken zum 3. Blog-Geburtstag“

25+

Aus der Traum von Kanada! Corona-Tagebuch

21+

Tränchen kullerten meine Wangen runter an jenem Sommer-Mittag irgendwann Ende der Achtziger.
Ich sehe alles noch vor meinem geistigen Auge:

Die Mama, wie sie in der dunklen und nur vom Licht über der Spüle erleuchteten Küche stand.
Den Rücken zu mir gewandt, beim Kartoffel-Schälen.

Draußen pladderte der Regen unentwegt gegen das Fenster und fröstelnd streifte ich mir die nasse Jacke ab.
Es war der erste Ferien-Tag.
Der erste Tag von langen, sechs Wochen Sommer-Ferien!

Und ich stand da und spürte nichts weiter als große Enttäuschung.

So sehr hatte ich mich auf den Sommer gefreut.

Auf die langen, warmen Nachmittage im Freibad.
Auf Schaumkuss-Brötchen (Ihr wisst selber, dass die früher durchaus anders hießen! 😉 ) und laue Grill-Abende unter bunten Laternen.
Darauf, in einer heißen Nacht bei offenem Fenster nur unter dem Laken zu schlafen und stundenlang barfuß durch Omas Garten zu streifen.

Auf Eis und den Nachtzug nach Italien!

Alledem hatte ich so lange in der Schule entgegen gefiebert.

Ausgerechnet am Freitag, an welchem es Ferien geben sollte, schlug das Wetter um.
Und es regnete in Strömen.

Ich spürte eine lähmende Enttäuschung, welche mir jegliche Perspektive auf einen Sommer, der doch noch schön werden könnte (wurde er!), nahm.

Eine ähnliche Wut und Enttäuschung empfinde ich dieser Tage. more „Aus der Traum von Kanada! Corona-Tagebuch“

21+