Warum gerade JETZT Hobbys für (meine) Kinder so wichtig sind!

Spikes.

Sie liegen vor mir im Flur, befremdlich und faszinierend zugleich.

Noch immer weiß ich damit nicht viel anzufangen.

Wohl aber weiß ich mittlerweile, dass sie für die zwölfjährige Tochter von größter Bedeutsamkeit sind!

Und tunlichst NICHT nebst der kleinen PET-Wasserflasche im Turnbeutel transportiert werden sollten!
(Es hatte ein bisschen was von Schampus-Dusche im hauseigenen Flur! 😉 )

Ferner weiß ich, dass die Bestimmung der eigenartigen Schuhe mit den spitzen Dornen an der Sohle wohl nicht DIE ist, damit nach dem eigenen Gatten zu werfen!

Wenngleich ich jenen Gedanken süffisant schmunzelnd für einen kurzen Moment für äußerst verlockend hielt.

Nein, die Dinger sind lediglich dazu da, eine gewisse Bodenhaftung zu gewährleisten und eine effiziente Kraftübertragung (letzteres ist selbstverständlich soeben von mir ergoogelt worden) zu ermöglichen!

Und seit ein paar Tagen also wohnen die gefährlich-anmutenden Nagelschuhe, die in der Leichtathletik ihre Daseinsberechtigung (WO sonst!? 😉 ) finden, in unserer Garderobe.

Direkt neben meinen hübschen Stiefeln!

Gekommen um hoffentlich zu bleiben.

Hobbys? Hatten die Kinder schon einige.

more „Warum gerade JETZT Hobbys für (meine) Kinder so wichtig sind!“

In der Warteschleifen-Hölle! Warum ich „Warten“ (& Telefonieren) einfach nicht kann!

„Ja dann halt‘ net!!!“

(ich stieß in Wahrheit etwas Anderes empor – aber ich habe gelernt, mich hier nicht mehr detailgetreu zu zitieren! 😉 )

Ein weiterer Kraftausdruck entwich mir, irgendetwas animalisches zwischen zusammengepressten Zähnen, bevor ich zittrigen Fingers bei Minute 17.56 auf die Auflegen-Taste tippte.

Ich bin gerade durch meine persönliche Hölle gegangen – und scheiterte abermals.

Warteschleifen? Mein Hell-Loop!

Kennt Ihr Lucifer?

Ich kucke es gerne in OV, also auf Englisch!
(Die deutschen Synchron-Stimmen sind grottenschlecht und verderben den britischen Akzent! Glücklicherweise jedoch nicht die Optik 😉 )

Hölle bedeutet hier, dass jeder immer und immer wieder in einer Endlos-Schleife seine ganz eigenen worst Albträume und Momente aus Lebzeiten durchmacht.

Jeder hat seinen ganz eigenen Hell-Loop.

Meiner hieße „Warteschleife“.  more „In der Warteschleifen-Hölle! Warum ich „Warten“ (& Telefonieren) einfach nicht kann!“

Nobody said it was easy – die Schattenseiten eines öffentlichen (Familien-) Blogs

Als ich vor vier Jahren völlig naiv und blauäugig mit dem Bloggen anfing, war zunächst alles ein Riesenspaß und Abenteuer!
Ein Experiment, von dem ich nicht wusste, wie weit und wohin es mich führen sollte.

Schreiben wollte ich!

Möglichst lustig und selbstironisch!

Menschen dabei erheitern und mir selbst eine willkommene Auszeit vom durchgetakteten Mama-Alltag verschaffen.
Etwas für mich, mein Ding, meine Ausflucht.
Etwas, das MIR gut tut.

Nachdem ein paar Zeitungsartikel auf der Gastautoren-Seite der Lokalzeitung als erste Selbstversuche erstaunlich großen Anklang fanden, fühlte ich mich bestätigt und motiviert, künftig weitere lustige Erzählungen aus dem Alltag mit drei Kindern „irgendwo hin zu packen“.

Was spätabends im Bett bei einem Glas Weißwein mit der banal-simplen Google-Suchanfrage

„Wie erstellt man einen Blog“

begann, findet… more „Nobody said it was easy – die Schattenseiten eines öffentlichen (Familien-) Blogs“

Nach dem Urlaub ist vor der Quarantäne? – Unser Wochenende in Bildern 28./29.08.

Ja, entschuldigt bitte obige leicht zynisch anmutende Überschrift!

Aber mir ist gerade danach.

Während ich braungebrannt mit weiß leuchtenden „Bikini-Streifen“ („Mama, Dein Po is‘ ja voll weiß!“) diese Zeilen hier tippe.
Also unterm dicken Strickpulli versteht sich. 

Und dem Regen draußen beim Sich-ergießen zuschaue.

Während bereits die fünfte Maschine (trotz etwaiger Wasch-Aktionen auf dem Campingplatz) läuft und Ranzen soeben ausgesaugt (ich schrubbe und wasche schon lang nicht mehr!) wurden.

Nachdem ich… more „Nach dem Urlaub ist vor der Quarantäne? – Unser Wochenende in Bildern 28./29.08.“

Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.

Ich darf „phänomenal“ schreiben, denn ich bin jetzt alt! 
(Woran man DAS unter anderem auch erkennt, habe ich Euch gestern hier verbloggt – klickt gerne und lest nochmal! 😉 )

Und im Grunde beginnt mein fantastisches Wochenende in Bildern bereits um Mitternacht, denn meine Kinder haben es sich in den Kopf gesetzt, mit mir in den Geburtstag rein zu feiern!

Daran bin ich selbst schuld, führte ich den Spaß vor ein paar Jährchen ein! 🙂

Als der Größte ein dazu passendes Alter erreicht hatte – und tja, jetzt isses in der Familie Pflicht!
Ganz gleich wie jung oder alt das Geburtstagskind ist:

Der Kuchen-Kerzen-Überraschungstisch um Mitternacht muss sein!

Und da ich bereits am Abend beobachten darf, wie mein liebstes mittleres Kind mit Feuereifer in der Küche an einer Überraschungstorte für mich bastelt, wie sie sich solche unfassbare Mühe gibt und mit einer schier endlosen Geduld das ihr unbekannte (!) Rezept ausprobiert kann ich nicht anders, als ohne zu murren mitmachen!
(Sie tut mir dabei fast schon leid – ist aber von ihrem Vorhaben NICHT abzubringen.)

Selbst dann nicht, wenn Freitag-Abend ist (und Freitags-Abends bin ich immer k.o.!) und auch schon eine Stunde schweißtreibender Sport hinter mir liegt!

Also warte ich brav auf meine Überraschung – und werde dafür gaaanz tief im Herzen berührt!

Man erntet was man sät!

Denn kennt Ihr… more „Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.“

12 Dinge, die belegen, dass Du eine alte Mutter bist!

Heute ist mein Geburtstag!

Und auch wenn ich bekanntlich nicht auf so’n Kram stehe – auferlegte Feiern und so – heute scheint einfach sooo schön die Sonne und der alberne Schalk (im Herzen immer zwanzig!) hockt mir tief im Nacken!

Krault gerade so schön und mag trotz aller Widrigkeiten keine traurig-bedrückte Stimmung zulassen!

(Ja warum eigentlich nicht? Heute – oder morgen, oder übermorgen – müsste doch die Welt untergehen und der Himmel weinen!?
Googel ich jetzt versehentliche Schwangerschaft – SCHERZ!! – oder beginnende Wechseljahre? Doch dazu gleich! 😉 )

Ich freu mich heute!

Trotz des nunmehr „hohen“ Alters!

Aber wisst Ihr was? Alt-sein rocks!

Ja doch! Is‘ voll cool!

Ihr wollt Beweise? Braucht Ihr nicht!
Ihr kennt ja den Spruch mit dem Alter und wie Frau sich fühlt.

Und dennoch, ein paar ganz kleine Zeichen als eindeutig-verräterische Indizien des Alterns gibt es ja dann leider doch noch!
Doch die kick ich heute einfach in den betagten Hintern!

Hier ein kleiner Auszug davon: more „12 Dinge, die belegen, dass Du eine alte Mutter bist!“

Lockdown-Koller: Ich bin es müde, mich über Kleinigkeiten zu freuen!

Gestern stand ich während meines „Ausflugs“ zum Supermarkt vorm Regal und ertappte mich dabei, wie ich verzückt vor mich hinlächelte!

Ich stand vor dem Regal mit den Klosteinen (!) und freute mich allen Ernstes, hier die Auswahl zwischen neun (?) verschiedenen Designs und Geruchsrichtungen zu haben.

Und weil alles in mir drinnen gerade nach Rebellion schreit, wählte ich die zwei ausgefallensten Düfte!

Unsere Klos zieren nun „lovely jasmine“ in der deluxe version und „magic moonflower“ – ebenfalls in der deluxe version!
Der Dekadenz wegen!

Und weil ich sonst gerade wenig Auswahl im Leben habe!

Des Weiteren wählte ich während des selben Einkaufsvorgangs heute mal den „herzig-blumigen“ mit dem bunten, freundlichen Etikett, statt des üblichen Feierabend-Weißweins – und fühlte mich ob der Entscheidung wie ein Held.

Gleichermaßen freute ich mich wie Bolle auf den wohlmundenden Schluck weit nach Mitternacht.
Meine aufregende Belohnung nach einem tristen Pandemie-Tag.

(Sicherlich könnte ich mich auch noch anders belohnen, doch das gehört hier gerade nicht her! 😉 ).

Ich bin es müde, mich über Klitze-Kleinigkeiten zu freuen!

Aber wie lange will  ich mich noch über solche Pups-Kleinigkeiten freuen (müssen)? more „Lockdown-Koller: Ich bin es müde, mich über Kleinigkeiten zu freuen!“

No words – just pics: Unser verschneites Wochenende in Bildern! 09./10.01

Viele Worte und persönliche Gedanken zur aktuellen Corona-Situation – und damit verbunden den vielen Familien in der Krise – schrieb ich heute bereits hier (gerne klicken!) nieder.

Daher jetzt ein kurzes, knappes Wochenende in Bildern mit eben vielen „pics“ – aber weniger „words“!
Darf auch mal sein – schließlich möchte meine Familie heute am Sonntag auch noch etwas von mir haben und die Sonne scheint gerade sooo schön!!! 😉

Weitere Familien-Wochenenden in Bildern gibt es übrigens drüben bei Alu und Konsti von grossekoepfe (Werbung durch Verlinkung) zu sehen!

Samstag

more „No words – just pics: Unser verschneites Wochenende in Bildern! 09./10.01“

„Tagebuchbloggen“ – Wie geht es uns zwei Tage vor Heiligabend?

Dienstag. Es geht uns gut.
Zwei Tage vor Heilig Abend (ich glaube, die korrekte Schreibweise wäre „Heiligabend“ – aber so gefällt es mir nun einmal besser) sind wir eingetaucht in unsere ganz eigene kleine Welt.

Und ein wenig zur Ruhe gekommen!

Schule ist aktuell kein Thema.
Endlich haben wir nunmehr auch offiziell Ferien – und den 11. Januar schiebe ich jetzt einfach mal gedanklich ganz weit weg.
Mit Absicht!

Denn aktuell?

Kann ich mir einen Präsenzunterricht so schnell noch nicht wieder vorstellen!!

Doch sollen derartige Gedanken heute nicht in mein klitze-klitze-kleines Universum eindringen.

Sicher, Nachrichten verfolge ich jeden Tag und wohl fühle ich mich gewiss dabei ganz und gar nicht!

Doch will ich es mir weiterhin zum Ziel machen,… more „„Tagebuchbloggen“ – Wie geht es uns zwei Tage vor Heiligabend?“

Die Wahrheit hinter den Bildern! Wenn Wunschvorstellung auf Realität trifft – Ein Sonntagsspaziergang

Früher gab es zwei Orte, die mein Mann und ich im Oktober mindestens einmal aufsuchen mussten! Dann nämlich, wenn das Herbstlaub unter den Füßen raschelte und Bäume rot-gelb vor dem tiefblauen Himmel leuchten.
Dann war der perfekte Augenblick dafür!

Wenn es an der Zeit war, das erste Mal warme Jacken und nigelnagelneue Schuhe spazieren zu führen. Nur ein bisschen, damit sie eingelaufen werden und nur so viel, dass Frau auch durchaus hübsche Schuhe tragen kann.

Hand in Hand wollte ich damals gerne über frischen Blätterboden flanieren – und das vor traumhafter Kulisse.

Vor alten Gemäuern, die Geschichten und Erinnerung bergen und vielleicht sogar ein klein wenig die ganz eigene Geschichte zu erzählen haben.
Die uns von vergangenen Tagen flüstern und Tränchen der Rührung in die Augen treiben.

Die Vision vom Herbstspaziergang zu Fünft!

Ja, ich wollte heute Vergangenes Revue passieren lassen und einen hübschen, netten Herbstspaziergang an der frischen Luft machen.

Nur so viel, dass… more „Die Wahrheit hinter den Bildern! Wenn Wunschvorstellung auf Realität trifft – Ein Sonntagsspaziergang“