Weil Duschen MEIN Allheilmittel ist – Zeit für mich mit Nature Box von Douglas!

+8

(*Werbung) Mein Papa hat sich früher immer einen Heidenspaß daraus gemacht.

Jedes einzelne Mal, verbrachte ich eine zu lange Zeit unter der Dusche (also immer! 😉 ) drohte er mir mit dem „Münzautomaten“, welchen er alsbald anbringen wolle.

Derjenige, welcher nach exakt fünf Minuten wahlweise das Wasser ganz abstellen – oder nur noch eiskaltes Gebirgsbachwasser (wo auch immer das nun herkommen sollte) fließen lassen würde.

Denn seit ich denken kann – und das ist hier ausnahmsweise einmal nicht überzogen und übertrieben – dusche ich lange!

Sehr, sehr lange!

Es mag ja die diversesten Statistiken geben.
Statistiken, die berechnen, wieviel Lebenszeit Menschen auf dem Örtchen oder beim Schlafen verbringen.

Nun, ich befürchte, ich habe in meinem bisherigen Leben sehr viel Zeit unter fließendem Wasser verbracht!

Aber im Grunde „befürchte“ ich hier nun nix, sondern das war bisher eine ganz und gar wunderbare und entspannende Zeit!

Denn neben… more „Weil Duschen MEIN Allheilmittel ist – Zeit für mich mit Nature Box von Douglas!“

+8

Vom Sommer, meiner zweiten Impfung und warum das Leben IMMER gut ist!

+18

Ich habe vielleicht nicht wahnsinnig viel im Leben gelernt („gibt sich nun bewusst bescheiden“ 😉 ), doch wenn ich bislang etwas realisiert und erkannt habe, dann dass die Sonne immer wieder aufgeht und scheint!

Manchmal – so wie heute – sogar aus Leibeskräften!

Und dass jedem noch so trübseligen Tag auch ganz unverhofft ein guter folgen kann.
Denn jeder Tag ist kostbar und es lohnt immer, an sich zu glauben und seinen ganz eigenen Weg weiter zu gehen.

Ich wage sogar fast zu behaupten, dafür sind Träume und Visionen da.
Dafür steht das Leben!

Und heute ist ein gänzlich guter Tag!

Nicht nur, weil heute eine ganz und gar wunderbare Frau Geburtstag hat – und ich daher leise, versöhnt und sanft vor mich hinlächeln darf.

Ja, ich vermisse das herzhafte und liebevolle Lachen meiner Oma – und doch fühle ich mich versöhnt mit dem, was sich nun einmal Leben nennt.

„Happy Birthday in den Himmel!!“ 

Du wunderbarer Mensch und ganz bedeutsamer Teil vieler, vieler (Kindheits-) Erinnerungen!

Doch auch aus weiteren Gründen ist heute ein ziemlich guter Tag!

Und ich werde alles daran setzen,… more „Vom Sommer, meiner zweiten Impfung und warum das Leben IMMER gut ist!“

+18

Hallo neuer-alter Alltag – Du machst mich fertig! ;)

+20

Alltag.
In dieser Woche bekam ich ihn in seiner ganzen Schwere zu spüren.
Knallhart war der, das (Pardon!) Ärschchen! 

DER Alltag, den sich ganz Deutschland so sehr zurück wünschte!
(Verzeiht mir ein dezentes Augenrollen an dieser Stelle! 😉 )

Nach Leichtigkeit und Unbeschwertheit sehne man sich, so hieß es.
Nach dem, was VOR Corona war.

Nun, ich tue mir gerade ziemlich schwer, mich in Gewohnheiten wieder einzuleben, die VOR der Pandemie waren!

Um hier einmal ganz ehrlich zu sein.

Hier wäre vielleicht ein klitzekleines „Mutti-Wiedereingliederungs-Programm“ von Nöten gewesen! 😉

Ja, ich fühle mich ein wenig überfordert von der Tatsache, dass für mich als Mama nunmehr wieder Alltag ist!

Denn… more „Hallo neuer-alter Alltag – Du machst mich fertig! ;)“

+20

Die Gedanken sind frei! – Warum Mamas auch einmal „nuts“ sein dürfen!

+20

Ich hatte gut geträumt am Morgen.
Von den eigenen Kindern? Zart und liebevoll? Nö!

Vom eigenen Mann? Ahahahaha – doch sicher!
Selbstverständlich würde ich ihm das gegenüber auf Rückfrage so äußern. 😉
Denn das gehört sich ja schließlich so als gute Ehefrau.

Kurzum, der Sohn stürmte ins Schlafzimmer – am freien Brückentag – und riss mich jäh aus den schönsten Träumen!

Irgendetwas war mit neuen Sneakern, welche einer umgehenden Bestellung benötigten, weil sonst ausverkauft.

Jetzt weiß ich zum Einen, dass die Teenies von heute tatsächlich alle ein bisschen – ähm – seltsam daher kommen, denn die Schuhe waren bereits nach Sekunden ausverkauft.

Ledertreter in ausgewählten Farben eignen sich nämlich als gute, lukrative Geldanlage, wie ich jüngst vom Sohn lernen durfte.

Ich weiß aber auch, dass ich meine ganz eigenen Gedanken immer wieder sehr schnell verwerfen muss und sollte.
Zumindest glaube ich das.

Oder die eigene Zunge zügeln, das sollte ich ebenfalls.

Und mich auch – gerade als bloggende MAMA – in Formulierungen zügeln!

Muss ich mir wirklich immer auf die Zunge beißen?

Erst vorhin fiel mir das wieder auf.

Als… more „Die Gedanken sind frei! – Warum Mamas auch einmal „nuts“ sein dürfen!“

+20

Schöner Wohnen? Ich geb’s auf!!! – Unser Wochenende in Bildern 29./30.5.

+10

Samstag

Ausschlafen bekommt mir offenbar nicht.

Ebenso wenig wie doppelter Espresso – denn ich fühle mich leicht angestochen und bekomme einen Rappel.

Bösartige Zungen könnten den meinen Zustand auch „verstrahlt“ nennen, schließlich lässt sich heute zum ersten Mal nach unvorstellbar langer Zeit die Sonne blicken.

Und das Dilemma nimmt somit seinen Lauf.

Im Grunde war es vorprogrammiert:

Die Sonne scheint – und mir fällt ein, dass ich mich zu Hause NICHT wohl fühle und überhaupt NIX gemütlich und wohnlich oder gar vorzeigbar erscheint! 

Und selbstverständlich bringe ich derartige Gedanken nicht mit der nunmehr seit über einem Jahr steten Anwesenheit des Gatten in Verbindung.

Ich meine, es ist ein Zufall, dass dem smarten Smart-Home im Inneren begleitet von Monate-lang umprogrammierten Lichtschaltern, Jalousien und herausmontierten Steckdosen (und Kabeln, Unmengen von Kabeln!!!) nun das Projekt „Bewässerungssystem“ im Garten folgte.

Draußen schön sitzen? Fehlanzeige!

Und somit unser Garten aktuell… more „Schöner Wohnen? Ich geb’s auf!!! – Unser Wochenende in Bildern 29./30.5.“

+10

„DAS ist doch kein richtiger Job“ – Was sich trotz Corona nicht verändert hat

+44

„Aber das ist doch kein richtiger Job“

„Was macht DIE überhaupt?“

Ich höre sie zischen und flüstern, ja fast sogar bissig und höhnisch auflachen.
Die Stimmen, von denen ich weiß, dass sie existieren.

Sie wurden mir zugeflüstert und ich hörte sie sogar selbst raunen.
Konnte sie spüren und fühlen, all‘ die vergifteten Spitzen, die verletzenden Worte über meine Person.

In Kommentaren wurde ich beleidigt und das Getuschel hinter dem eigenen Rücken, der doch mittlerweile so viel mehr aushalten müsste, es auszublenden war schwer.
Und ist es gerade wieder.

Meine drei Kinder sind noch nicht einmal alle vollständig in den täglichen Präsenzunterricht zurückgekehrt – und schon geht es wieder los.

Die verbalen Peitschen werden geschwungen und lassen mich beim schrillen Knall auf den Boden zusammenzucken.

Dabei hatte ich so sehr gehofft, dass nunmehr die Dinge anders sein würden.

Schon wieder muss ich mich rechtfertigen und erklären!

Doch wie es aussieht, bin und bleibe ich… more „„DAS ist doch kein richtiger Job“ – Was sich trotz Corona nicht verändert hat“

+44

Von Akzeptanz & sonstigen Tugenden, einer Bike-Tour und viel Regen – Unser Wochenende in Bildern 15./16.05.

+13

Samstag

Akzeptanz.
Sie begegnet mir in meinem Leben immer wieder und doch werde ich was jene Tugend betrifft wohl nie auslernen.

Dabei erkenne ich gerade an diesem Samstag einmal mehr, wie wichtig doch jene Sache mit der Akzeptanz für das eigene Seelenwohl ist.

Und heilsam gleichermaßen.

Ich wache mit einer tiefen Schwere und Traurigkeit auf, deren Ursprung ich mir nicht einmal selbst erklären kann.

So viele Emotionen, welche in mir keimen, sich aufbäumen oder dann auch wieder schlummern, kann ich mir mit pragmatischer Logik nicht erklären.

Und vielleicht liegt die wahre Kunst ja darin, sie einfach anzunehmen.
Nicht dagegen anzukämpfen.

Denn lässt man sowohl negative als auch positive Empfindungen zu – und versucht nicht zu verdrängen – so nimmt dies gleichermaßen Macht und Schrecken.

Die Akzeptanz, dass Dinge nun einmal so sind, wie sie sind – dass ich fühle, wie ich fühle – kann durchaus befreiende (!) Wirkung haben.

Weil Akzeptanz weniger schmerzt und im günstigsten Fall sogar so viel mehr Raum für neue positive Kraft schafft.

Genug philosophiert!

Und nebenbei bemerkt… more „Von Akzeptanz & sonstigen Tugenden, einer Bike-Tour und viel Regen – Unser Wochenende in Bildern 15./16.05.“

+13

In fremden Betten…. Tagebuchbloggen – #12 von 12 im Mai!

+15

Ich habe in der Nacht furchtbar schlecht und wenig geschlafen.

Dieses Mal allerdings aus Eigenverschulden. 😉
(Warum ich vorletzte Nacht schon so mies schlief, könnt Ihr gerne hier – einfach klicken – nochmal nachlesen)

Weil ich mir mal wieder viel zu viele Gedanken machte – über Dinge.

Dummerweise scheint selbst ein einziges Glas Weißwein – zumindest nach einem seeehr langen Tag und noch mehr Sport (ich rannte am frühen Abend noch um den See)  – auf mich eine äußerst betäubende Wirkung zu haben.

Denn irgendwann – irgendwie – wachte ich dann doch mitten in der Nacht auf der Couch auf.

Da ich da aber eigentlich nicht hingehöre, schleppte ich die müden Knochen und knarzenden Knie die Treppe hoch in das, was sich eigentlich Elternbett nennt.
Eigentlich.

Da verweilte ich allerdings lediglich bis zum Wecker-Klingeln.

Es müssen… more „In fremden Betten…. Tagebuchbloggen – #12 von 12 im Mai!“

+15

A night from Hell- Wie es mir manchmal als Mama wirklich geht!

+18

Ich kralle mich am Wäscheständer fest, bis die Fingerknöchel ganz weiß werden.
Stelle mich auf einen Kampf ein und „höre“ die übermüdete Zicke in mir bereits vor dem eigentlichen Telefongespräch.

Neben mir das Telefon auf Lautsprecher – ich versuche einen Termin beim Facharzt zu bekommen.

Während ich warte, höre ich mich also selbst bereits innerlich keifen und ausflippen, denn schließlich geht es hier um MEIN Kind!

Argumente lege ich im Kopf zurecht, während ich mich bemühe, die Fassung zu bewahren.

Denn eigentlich möchte ich hier und jetzt einfach nur heulen.

Nicht nur wegen der grausigen Warteschleifen-Folter – sondern auch weil ich mich so unfassbar schlecht und klein fühle.

Denn hier schreibt eine Mutter, die sich an diesem Morgen als Vollversager auf der ganzen Linie fühlt.

Eine Mutter, die… more „A night from Hell- Wie es mir manchmal als Mama wirklich geht!“

+18

Let’s talk about Pubertät – Oder sind wir zu doof mit unseren Kindern spazieren zu gehen? Unser erstes Mai-Wochenende!

+18

Möglicherweise habe ich bei meinem letzten Wochenende in Bildern ein wenig zu sehr gesülzt, he he!
Aber: Ich war an jenen zwei Tagen tatsächlich glücklich!

Doch wie es im Leben nur allzu oft ist, währte die Zeit der rosaroten Glückseligkeit nicht allzu lange, es folgte mein ganz persönlicher, allmonatlicher Höllenritt!!!

Ich hatte vor ein paar Tagen noch einmal für Euch verbloggt, WAS dieses verflucht-verflixte PMS eigentlich für mich – und auch mein Umfeld – bedeutet!
Klickt gerne hier, wer’s nochmal direkt lesen mag! 😉

Nun wähnte ich an diesem Samstag meinen ganz eigenen Ritt überwunden, die Sonne im Herzen konnte wieder aufgehen (Schleim!) und der bleiernen Antriebslosigkeit wich wie durch Zauberhand eine nahezu angeregte Euphorie!

Ich wollte raus und spazieren gehen!

(Partylöwe ich! 😉 ) 

Schließlich schrieben wir… more „Let’s talk about Pubertät – Oder sind wir zu doof mit unseren Kindern spazieren zu gehen? Unser erstes Mai-Wochenende!“

+18