Mutti goes Soccer, Part 2

Samstag. Es ist geschafft! Wir sind im Zug auf den Weg nach München! Mutti soll tatsächlich ihren Plan in die Tat umsetzen!
Und fällt gleich auf. War mir klar! So bin ich halt! Schon immer gewesen. Der Zug wackelt aber auch echt nervig bin und her! Ich will mich also abstützen und lange beherzt zu meiner rechten Seite. Dahin, wo ich die Armlehne eines anderen Fahrgastes vermute. Genau hinsehen tue ich ja nicht. Puh! Hat geklappt! Ich kann mich festkrallen! Irgendwie fühlt sich die Lehne nur eigenartig warm und sehr weich an! So anders. Weiterlesen Mutti goes Soccer, Part 2

“Muddy Mom“: Kopfkino am Frühstückstisch

Es ist Samstag morgen und uns allen ist es tatsächlich gelungen die Trägheit letztendlich  doch zu durchbrechen und dem ollen Schlendrian eins auf die schlaftrunkene Nase zu geben. Heißt: Wir sind eine ganze dreiviertel Stunde früher aufgestanden. Yeah! Beflügelt von einem derart einzigartigen Erfolgserlebnis steht mir heute der Sinn nach etwas „ganz Besonderem“.

Heute steht mir mal wieder der Sinn nach einem tollen Familien-Wochenend-Frühstück. Weiterlesen “Muddy Mom“: Kopfkino am Frühstückstisch

Von Langschläfern, Nachteulen und dem frühen Vogel

Guten Morgen! Nein, guten Morgääähn! Aber eigentlich ist der gar nicht gut. Er ist furchtbar, duster, kalt, trostlos und wirklich unverschämt jung. Denn, es ist Sonntag! Morgens um sieben. Und Mutter hat schlechte Laune. Verdammt schlechte Laune. I am not a morning person, die Morgenstund kann mich nämlich mal kreuzweise! War schon immer so.
Weiterlesen Von Langschläfern, Nachteulen und dem frühen Vogel