Unser Mädels-Ausflug nach Berlin – wie es weiter ging

11+

Dienstag.
Am liebsten würde ich sie beide jetzt schon abholen.

Gleich und sofort.
Würde sie in den Arm nehmen, ganz dick knutschen und mich bei Beiden bedanken.
Für eine Zeit, die intensiver nicht hätte sein können.
Und auch kaum anstrengender. 😉

Wohl aber haben die letzten 48 Stunden geprägt, ein Bündnis geschaffen, Zusammenhalt sich weiter festigen lassen und ganz viele Erinnerungen gebildet!
Erinnerungen, von denen meine Töchter hoffentlich noch lange Zeit sprechen werden.

Und gerade jetzt am Dienstag Vormittag fällt mir die Umstellung besonders schwer.
Jetzt, wo ich ein paar kurze Stunden alleine im Haus bin. (und eigentlich dringendst mal durchwischen sollte! 😉 ) 
Der Gatte auf Dienstreise, der Sohn auf Klassenfahrt und die beiden Mädels wohlbehütet in Kita und Schule.
Genau jetzt vermisse ich sie schmerzlich!

Ja, wir hingen und „klebten“ regelrecht und buchstäblich aneinander, während dieser zwei Tage.
Weit mehr als wir es jemals zu Hause getan hätten.
mehr „Unser Mädels-Ausflug nach Berlin – wie es weiter ging“

Mit GEOlino live in Berlin – unser Wochenende in Bildern 24./25.08.

10+

(Werbung für tolle Mädels-Ausflüge – Verlinkung) Wenngleich der Samstag wie gewohnt  mit ausgiebigem Kuscheln nach erholsamen sieben Stunden Schlaf beginnt, fühle ich heute eine ungewohnte Schwere.
Ich blicke in das zarte Gesicht der Kleinsten neben mir, sehe wie die blonden Haare in den warmen Sonnenstrahlen leuchten.
Und beobachte mit einem leichten Schmunzeln, wie sich das kleine Näschen vor  Empörung rümpft!
Denn schließlich war ich es ja, die – der Meinung meiner Kleinsten nach viel zu früh – die liebe Sonne in’s Schlafzimmer gelassen hat!

Gedanken kreisen und lassen mich nicht länger weiter dösen.
Ist es wirklich eine so gute Idee, was wir drei – die kleinste und mittlere Tochter sowie ich – dieses Wochenende noch vor haben?
Mute ich uns allen nicht vielleicht zu viel zu – und lasse ausgerechnet am letzten gemeinsamen Sonntag Mann und Sohn zurück?

Zweifel überschlagen sich mit Ängsten (ja, bei so was bin ich im Vorfeld halt immer so semi-mutig) und mischen sich mit einem Quäntchen Wehmut.
Denn den Sohn kann ich nicht  mitnehmen.
Der „arme Kerl“ mit dem geschienten Finger bleibt zu Hause beim Papa. mehr „Mit GEOlino live in Berlin – unser Wochenende in Bildern 24./25.08.“

„Mutti goes soccer“ – Unser Deutschland-Spiel in Mainz!

10+

Heute bin ich verkatert!
Und wenngleich ich gestern überhaupt keinen Alkohol zu mir genommen habe, so fühlt es sich genau so an.
Es ist eine bleierne Müdigkeit und tiefe Traurigkeit, die mich umhüllt.
Der Himmel stürmt und weint in Strömen und am Liebsten möchten wir uns alle ein kleines bisschen in unserem warmen, trockenen Zuhause einigeln.
Und von den Erlebnissen der vergangenen Stunden zehren.
Denn gestern, da haben wir etwas ganz Besonderes, ganz und gar Einzigartiges unternommen.
Etwas, das man für gewöhnlich wohl nicht alle Tage macht!

Wir waren auf dem Deutschland-Spiel in Mainz!

mehr „„Mutti goes soccer“ – Unser Deutschland-Spiel in Mainz!“

Mein Wochenende auf der Blogfamilia 2019!

14+

Es ist jedes Mal das Gleiche. Und doch lerne ich‘s nie.
Jedes Mal stehe ich am kleinen Bahnhof des Heimatstädtchens.
Den Koffer voll gepackt mit einem Mix aus Fragen, Zweifeln und einer ordentlichen Portion schlechtem Gewissen.

Ist es denn nicht gar ein klein wenig egoistisch, ausgerechnet am Wochenende eigene Ziele zu verfolgen und daran festzuhalten?
Verpasse ich nicht genau dann wertvolle Zeit mit meinen Kindern?
Und als wolle das fiese Mutter-Gewissen (das ist die schlimmste Sorte!) noch eins drauf setzen, lässt es mich nun bedrückt vor mich hin sinnieren.
Während ich in der warmen Abendsonne an den Gleisen stehe – und mich eigentlich freuen könnte.

Schließlich bin ich auf dem Weg nach Berlin!

mehr „Mein Wochenende auf der Blogfamilia 2019!“

Der Kiez & Ich: ELTERN-Blogger-Treffen in Hamburg

8+

(Werbung unbeauftragt – für coole Events und notwendige Mama-Auszeiten/erwähnte Namen)
Darf eine Mama ihre eigenen Interessen verfolgen und sich dafür auch einmal eine Auszeit nehmen?

Alleine den Koffer packen und in die Großstadt reisen?
Alles zu Hause einmal für einen kurzen Moment hinter sich lassen und einfach mal Mensch mit Vorstellungen, Träumen, Wünschen und Ideen sein?
Und dies sogar mehrmals innerhalb eines Jahres?

Oder ist es gar egoistisch, sich auf derartige Events zu freuen und diese als Chance zur Weiterentwicklung zu sehen?
Es sind Gedanken wie diese, die mich am (sehr!) frühen Morgen heimsuchen, als ich abermals einen Zug betrete, um in eigener Sache unterwegs zu sein. 

Ich bin auf dem Weg nach Hamburg mehr „Der Kiez & Ich: ELTERN-Blogger-Treffen in Hamburg“

Blogger-Barcamp: Gegen den Strom und doch vereint! Mein Wochenende in Speyer

8+

Samstag-Morgen, kurz vor zehn in Speyer.

„Rechts ist frei“ – höre ich mich um ein Haar dem Taxi-Fahrer sagen!
Denn für einen kurzen Moment vergesse ich, dass ich heute weder selbst Auto fahre, noch als Beifahrer den Mann durch den Straßen-Dschungel navigiere. Nein!
Heute bin ich ganz alleine unterwegs!

Ein Wochenende ohne Mann und Kinder liegt vor mir.
Ein Wochenende mit der Aussicht auf ganz viel Austausch mit (hoffentlich 😉 ) Gleichgesinnten, viel Input und nicht weniger Essen, Schlaf und nicht zuletzt Entspannung und guten Gesprächen.

Und dabei hätte ich beinahe heute morgen gekniffen. mehr „Blogger-Barcamp: Gegen den Strom und doch vereint! Mein Wochenende in Speyer“

Familien-Urlaub in der Jugendherberge: Unser Wochenende am Alfsee, Teil 3

1+

*Pressereise. Sonntag, 19. August 2018.
Leute! Vergesst was ich da in Sachen durchtrainiert, Biss und Durchhaltevermögen schrieb! Alles Bullshit! Denn die Wahrheit, und nix als die Wahrheit ist:

Ich mag Meister im Neopren-Anzug-Anziehen sein. Und auch im Darin-Posen. Gewiss auch im artigen Däumchen-hochhalten und breit-Grinsen.

IMG_20180819_085321802_HDR

IMG_20180819_085312745

 

 

 

 

 

 

 

NICHT aber zeige ich Talent in Sachen Körper-Beherrschung und Wasserski-fahren! mehr „Familien-Urlaub in der Jugendherberge: Unser Wochenende am Alfsee, Teil 3“

Familien-Urlaub in der Jugendherberge: Unser Wochenende am Alfsee, Teil 2

0

*Pressereise. Samstag-Morgen, 18. August 2018

Beim Frühstück treffen wir auf viele Familien. Eltern mit Kindern, Großeltern und ganze Gruppen junger Menschen jenseits des Klassenfahrt-Alters 😉 Messdiener-Freizeit beispielsweise wie ich später feststellen soll. Dies erfahre ich über die Info-Tafel nahe der Rezeption, meiner Meinung nach eine sehr schöne Idee. Da weiß man gleich, wer sonst noch so an diesem Wochenende im Hause nächtigt! (“Familien“ steht auch mit in der Auflistung 😉 )

Schon jetzt wissen wir, den nächsten Städte-Trip zu Fünft werden wir in einem Familien-Zimmer eines Hostels verbringen! Und nicht wie sonst im Business Hotel mit “günstigen“ Wochenend-Angeboten für Familien.

Was durchaus auch ein Geheimtipp ist, aber preiswerter ist die Herberge sicherlich. Und bietet eigentlich auch alles, was man so braucht: Eine heiße, saubere Dusche, weiches frisch bezogenes Bett und Brötchen mit Kaffee zum Frühstück! Zumindest ist das alles hier am Alfsee wunderbar!

IMG_20180818_092050575

Bestens verpflegt sind wir zudem auch noch, können wir immerhin drei Mahlzeiten am Tag im Speisesaal der Herberge einnehmen. Alles einfache Gerichte, aber sehr schmackhaft und fast ein kleines bisschen wie zu Hause! Dafür bleibt aber auch das nervige Gedrängel am Buffet aus! Noch immer bin ich was das betrifft ein bisschen vom vergangenen Türkei-Urlaub geschädigt. Hier können wir uns ganz entspannt den Teller füllen, alles ist lecker und satt machts auch! 😉

Nach dem Frühstück hat meine  Kleinste Riesen-Spaß, mit dem Lappen nicht nur den eigenen, sondern am Liebsten fast alle  Tische des Speise-Saals abzuwischen. Und insgeheim spiele ich mit dem Gedanken, einfach auch mal zu Hause Eimer und Lappen bereit zu stellen. In der Hoffnung, dass sie sich diese Begeisterung noch ein klitzekleines bisschen wahrt! 😉

Ich hätte Euch jetzt gerne noch an dieser Stelle etwas ganz Bestimmtes berichtet. mehr „Familien-Urlaub in der Jugendherberge: Unser Wochenende am Alfsee, Teil 2“

Familien-Urlaub in der Jugendherberge: Unser Wochenende am Alfsee, Teil 1

1+

*Pressereise. Bei dem Begriff  „Jugendherberge“ überlief mich lange Zeit ein leichter Schauer. Alte Erinnerungen wurden wach.

Erinnerungen an schimmelige Gemeinschafts-Duschen, knarzende Stockbetten und lappriges Weißbrot zum Tee. Irgendwo abseits untergebracht auf einer alten Burg an der hessischen Bergstraße. Ich erinnerte mich stets an Heimweh, Gedränge am Waschbecken und lästige Küchendienste.

Was hat das also mit Familie zu tun? Wie soll das passen, stand doch jahrzehntelang der Begriff Hostel oder Jugendherberge für mich stellvertretend für Klassenfahrten pickeliger Siebtklässler. 😉

Weshalb also präsentieren sich die „Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland“ ausgerechnet auf einer Familien-Blogger-Konferenz? So meine leicht irritierte Frage. Damals in Berlin. Letzten Mai auf der Blogfamilia.

Sollte mein Bild von heruntergekommenen Mehrbettzimmern etwa mittlerweile falsch und völlig überholt sein? Hostel und entspannter Familien-Urlaub vereint? Geht das mittlerweile? Und wie! mehr „Familien-Urlaub in der Jugendherberge: Unser Wochenende am Alfsee, Teil 1“

Ups & Downs: Ein Ausflug zu Fünft & warum am Ende doch alles gut wurde

0

„Mamaaaa!“ Stur richte ich den Blick nach vorne. Wage nicht mich umzudrehen, sondern konzentriere mich auf’s Weiterlaufen. Schön einen Fuß vor den anderen, tief ein- und ausatmen. Die Natur genießen und NICHT aus der Ruhe bringen lassen. „Mamaaaaa!!! Meine Füße tun so weh!“

Es ist ein Tag voller Höhen und Tiefen.
So wie es wohl jeder Urlaubstag einer fünfköpfigen Familie sein mag. Doch am Ende werde ich ihn als einen wunderbaren Familien-Ausflug in Erinnerung haben. mehr „Ups & Downs: Ein Ausflug zu Fünft & warum am Ende doch alles gut wurde“