Zweitimpfung fürs Kind, Abschied vom Freibad & hundemüde in Wanderschuhen – Unser Wochenende in Bildern 18./19.09.

Samstag

Startete das Wochenende noch voller Energie und Übereifer Freitag-Nachmittag mit einer kleinen Party für mein zwölfjähriges Mädel, fühle ich mich heute, am Samstag-Morgen, wie gerädert.

Als wolle sich der Aktionismus vom Vortag rächen, brennen Augen und der Kreislauf spinnt.

(Ich habe gewiss nix auf der Pubertier-Party getrunken!!! Schwöre! 😉 )

Ich kann es nicht leiden, wenn ich nicht „funktioniere“!

So etwas hasse ich immer, ich mag das nicht.

Möchte nicht akzeptieren, versagt der eigene Körper und macht nicht so wie ich will.

Es hat meiner verqueren Ansicht nach ein wenig etwas von Versagen, als hätte ich als Mama keine Legitimation zum Ruhen und kein Recht auf Erschöpfung nach einer anstrengenden Zeit.
(Ist blöd, I know)

Dass ich an diesem Samstag sogar… more „Zweitimpfung fürs Kind, Abschied vom Freibad & hundemüde in Wanderschuhen – Unser Wochenende in Bildern 18./19.09.“

Gewollte Flucht aus dem Alltag? Warum ich mir wieder Zeit zum Lesen schenken möchte!

„Sie befinden sich derzeit in einem Lesezeitraum“

sagt mir die Kindle-App auf meinem Mobiltelefon, während ich mir gerade das letzte Tränchen aus den Augenwinkeln wische.

Trotz der noch feuchten Wangen und des eben noch vorhandenen Gefühl des „Verloren-seins“ muss ich nunmehr leise auflachen.

Denn war ich nicht eben gerade in Begriff, die Türe des „Lese(zeit)raums“ wieder zu öffnen, um mich zaghaften Schrittes wieder in das zu begeben, was sich „mein Leben“ nennt?

Die Klinke hatte ich schon in der Hand, die Reise war abrupt beendet und ließ mich unter Tränchen Abschied-nehmen, so wie es sich nun einmal für eine gute Reise (zu sich selbst) gehört!

Ich habe ein Buch gelesen

Ich habe ein Buch gelesen.

Das mag nicht allzu sonderlich bedeutsam klingen.
Menschen lesen andauernd und ständig Bücher.

Doch in meinem Fall schon! more „Gewollte Flucht aus dem Alltag? Warum ich mir wieder Zeit zum Lesen schenken möchte!“

Spätsommer im Freibad, besinnungslose Gartenarbeit & Geburtstags-Vorbereitungen – unser Wochenende in Bildern 04./05.09.

Ich halte mich beschäftigt in diesen Tagen. Sehr.

Einerseits, weil einfach seit unserer Rückkehr aus Kroatien und dem unmittelbar folgenden Schulstart verdammt viel zu tun ist – andererseits, weil es hilft und mir gut tut!

Denn die vergangene Woche war hart.

Und fast schien es so, als hätte mich alles, wovor ich mich im Sommerurlaub verstecken wollte – alle größeren und kleineren Sorgen und Probleme – , mit voller Breitseite eingeholt.
BÄM!

Der finale Schlag ins Gesicht kam dann auch tatsächlich und wenngleich ich ihn im Grunde bereits kommen sah, so hatte es mich kurz umgehauen.

Warum nämlich auch das Schreiben auf einem Familien-Blog durchaus seine Schattenseiten hat, was ein anonymer Brief damit zu tun hat – und weshalb ich letzten Endes einen Herzensjob aufgeben musste, könnt Ihr gerne hier (einfach klicken!) noch einmal nachlesen!

Mittlerweile bin ich zwar wieder aufgestanden, habe ich mir den Staub von den Hosenbeinen geklopft, Tränchen getrocknet und blicke stoisch und tapfer nach vorne – aber dennoch ist aktuell einfach keine leichte Zeit.

Der Spätsommer versöhnt

Was mich versöhnt ist… more „Spätsommer im Freibad, besinnungslose Gartenarbeit & Geburtstags-Vorbereitungen – unser Wochenende in Bildern 04./05.09.“

Nobody said it was easy – die Schattenseiten eines öffentlichen (Familien-) Blogs

Als ich vor vier Jahren völlig naiv und blauäugig mit dem Bloggen anfing, war zunächst alles ein Riesenspaß und Abenteuer!
Ein Experiment, von dem ich nicht wusste, wie weit und wohin es mich führen sollte.

Schreiben wollte ich!

Möglichst lustig und selbstironisch!

Menschen dabei erheitern und mir selbst eine willkommene Auszeit vom durchgetakteten Mama-Alltag verschaffen.
Etwas für mich, mein Ding, meine Ausflucht.
Etwas, das MIR gut tut.

Nachdem ein paar Zeitungsartikel auf der Gastautoren-Seite der Lokalzeitung als erste Selbstversuche erstaunlich großen Anklang fanden, fühlte ich mich bestätigt und motiviert, künftig weitere lustige Erzählungen aus dem Alltag mit drei Kindern „irgendwo hin zu packen“.

Was spätabends im Bett bei einem Glas Weißwein mit der banal-simplen Google-Suchanfrage

„Wie erstellt man einen Blog“

begann, findet… more „Nobody said it was easy – die Schattenseiten eines öffentlichen (Familien-) Blogs“

Wenn die Sonne im Meer versinkt…Unser Wochenende in Bildern 21./22.08.

Tränchen muss ich unterdrücken, als ich auf das schimmernde Wasser blicke und einen ganz und gar wunderbaren Tag verabschiede.

Noch im halb-nassen Bikini und mit Salz-verklebten Haaren sitze ich da, vor mir der klassische Cocktail zum Sonnenuntergang (nur einmal Zeit für einen echten Sundowner am Meer haben! 😉 ), neben mir der Gatte.

Die Kinder haben wir nach unserer Ankunft mit dem Wassertaxi – ich komme gleich darauf zurück – vor zum Mobilheim geschickt, sie kennen sich mittlerweile gut auf dem Platz aus und dürfen sich auch einmal frei bewegen.

Es ist Zeit für uns – und auch für mich und meine ganz eigenen Gedanken.

Ja, solche Momente erfüllen mich stets voller… more „Wenn die Sonne im Meer versinkt…Unser Wochenende in Bildern 21./22.08.“

Die Phasen (m)eines Urlaubs…

Heute Morgen war es das allererste Mal soweit!

Endlich könnte man sagen.

Ich blickte auf’s Handy, um überhaupt feststellen zu können, welchen Wochentag wir eigentlich haben.

Ich wusste es tatsächlich nicht mehr – und fühlte mich leicht orientierungslos.

Oder endlich im Urlaub angekommen?
Möglicherweise.

Wenngleich es sich hier um meine ganz eigene Version von Urlaub handelt!

Denn nicht erst in diesen Tagen durfte ich lernen, dass bei fünf Familienmitgliedern nun einmal jeder auf seine Art und Weise urlaubt und wir zwar gemeinsam hier – und dennoch nicht ständig alle zusammen sind.

Und in reinster Harmonie und Eintracht schon einmal gar nicht.

Denn jedes Familienmitglied hat seine ganz eigenen Vorstellungen vom perfekten Urlaub und es ist ohnehin eine Lüge, dass… more „Die Phasen (m)eines Urlaubs…“

Was ich mir für meine Kinder wünsche…

Als ich gestern Nachmittag nochmal alleine mit den Kindern ans Meer ging, erlebte ich einen nahezu magischen Moment.

Da stand ich also und beobachtete diese drei wunderbaren Wesen – meine Kinder!

Und ich hätte in jenem Augenblick mein ganz eigenes Glück nicht in Worte fassen können!

Ja, ich schluckte schwer, denn diese Drei da vor mir im Wasser und neben mir sind leibhaftig meine ganz eigenen wundervollen Babys – manchmal kann ich das noch immer nicht begreifen.

Und wenngleich das wohl für Einige als äußerst schleimig und schwülstig daher kommen mag, so wage ich zu behaupten, eine jede Mutter kennt solche Momente!

Wie schön es war, ihnen zuzusehen wie sie – ausnahmsweise einmal 😉 – einträchtig zusammen im Wasser tobten und schwammen!

Wie es mich von Stolz erfüllte zu beobachten, wie groß und selbstständig alle Drei schon geworden sind!

Meine Kinder – eine bessere Version meiner selbst

Meine Kinder, die bereits jetzt schon so viel (mehr) können!

Und ich spürte mich in diesem Augenblick darin bestärkt, dass es nun einmal meine Herzensaufgabe ist, diese… more „Was ich mir für meine Kinder wünsche…“

Wenn Fünf eine Reise tun…Vertrauter Freund & Alpen-Idylle – Teil 1

(Mittwoch, später Abend)
Draußen auf der großen Wiese vorm Haus plätschert das kühle Wasser im hölzernen, rustikalen Brunnen, während ich diese Zeilen hier schreibe.

Grillen zirpen – und das erste Mal seit langer Zeit glühen meine Wangen nach einem ganzen Tag Unbeschwertheit unter warmer Sonne.

Wir sind hier im Nirgendwo, ganz weit oben und abgelegen – ganz genau so, wie wir es haben wollten!

Wie ICH es gesucht hatte.

Und dennoch sind wir hier gleichermaßen zu Hause.

Von der Autobahn direkt an den See!

Unser Weg führte uns in den frühen Morgenstunden… more „Wenn Fünf eine Reise tun…Vertrauter Freund & Alpen-Idylle – Teil 1“

Weil’s nicht immer hochprozentig laufen muss: Mit Laori Juniper No1 frisch, lecker und natürlich genießen!

(*Werbung) Es gibt etwas, was ich in über zwanzig Jahren, die ich nunmehr an der Seite meines Mannes verbringe, noch NIE mit eben diesem getan habe!

Wir haben noch niemals zusammen Alkohol getrunken!

Einen über den Durst?
Ein sündhaft-teuer, prozentiger Sundowner vor malerischer Kulisse?
Das wohlverdiente Gläschen Wein (oder zwei oder drei…) am Feierabend?

Hat bei uns keine Gemeinsamkeit! 

Denn – was ich hier auf dieser Seite bislang noch nicht verraten habe – der Gatte trinkt gar keinen Alkohol.
Also nie! Niemals!

Schlichtweg aus dem Grund, das „es“ ihm aus eigenen Angaben nicht schmeckt.

Das hat mich bislang nur mäßig gestört, denn schließlich ist es praktisch, gar nie darüber streiten zu müssen, wer fährt! 😉

„Getrunken“ habe bislang also immer nur ich.

Wie war das eigentlich früher?

Noch heute lachen wir darüber, wie ich… more „Weil’s nicht immer hochprozentig laufen muss: Mit Laori Juniper No1 frisch, lecker und natürlich genießen!“

I just wanna be okay these days – Reisefieber, Familienzeit & ein kleines Sommerloch: Unser #WiB 07./08.08

So wie es aussieht habe ich mich in der vergangenen Woche ganz unbemerkt in eine kleine Sommerpause verabschiedet.

Das war im Grunde auch von mir so nicht geplant, doch blogge ich ja bekanntlich ohnehin meistens ohne Plan. (Sinn und Verstand 😉 )

Ich habe nie von der Anwendung eines sogenannten Redaktions-Plans Gebrauch gemacht und habe dies auch in Zukunft in keinster Weise vor.

Weshalb ich bei Kooperationsverhandlungen immer ein klein wenig schmunzeln muss, wenn ich nach diesem und fest eingeplanten Veröffentlichungs-Terminen gefragt werde.

Ich schreibe dann, wenn mich Emotionen überkommen und Bauch und Herz danach verlangen – und insbesondere auch dann, wenn es der turbulente Familienalltag zulässt.

Sicherlich funktioniert das… more „I just wanna be okay these days – Reisefieber, Familienzeit & ein kleines Sommerloch: Unser #WiB 07./08.08“