Wir tun es wieder! Warum Familien-Urlaub im Mobile-Home?

Wir waren früher die typischen Hotel-Urlauber.
Damals als kinderloses Pärchen.

Nicht abstreiten möchte ich an dieser Stelle, dass dies auch zu einem nicht gänzlich unbedeutenden Teil an MIR lag! 😉

Denn wenn man es so nehmen möchte, hatte ich durchaus so meine Ansprüche und Eigenheiten.
(Die habe ich auch immer noch!)

Und – damals noch zwei Vollverdiener – musste ein schicker Sterne-Hotelurlaub schon sein.

Mit abendlichem, ausgiebigen Schick-Machen und allem Drum und Dran.

Stundenlang konnte ich in der Sonne liegen – früher – und mich in nicht kürzerer Zeit stylen und zurechtmachen, die Zimmer mussten geil und der Hotelpool einladend sein, ein bisschen Bling-Bling und Glitzer durfte auch nicht fehlen.

Nun, Zeiten ändern sich, Menschen auch und Lebensumstände sowieso.

Wir sind schon lange nicht mehr Mitte Zwanzig und… more „Wir tun es wieder! Warum Familien-Urlaub im Mobile-Home?“

Einmal Hamburg und zurück – Von einer Reise nur zu Zweit!

Er ist immer da. Der Kloß im Hals.

Jedes einzelne Mal, geht eine Reise zu Ende – und war sie noch so kurz – steckt er fest.

Drückt und lastet schwer und lässt mich heimlich und verstohlen schlucken und kleinste Tränchen aus den Augenwinkeln wischen.

Denn „Nach-Hause-kommen“ ist zwar wunderschön, insbesondere dann, wenn ein Teil der allerliebsten Lieblingsmenschen dort wartet, doch bedeutet es gleichermaßen, dass etwas Anderes gerade zu Ende geht.

Und während die Sonne über den Feldern rund um Lüneburg untergeht, nehme ich Abschied.

Abschied von einem weiteren Tag in der Hansestadt und auch von besonderen Stunden.

38 Stunden genau genommen, von denen ich nicht weiß, ob sie in dieser Form so schnell wieder kommen werden.

Der Sohn & ich – nur wir zwei beide

Ich war alleine mit dem Sohn unterwegs in Hamburg.

Zwei Tage, eine Nacht, nur das größte Kind und ich.

Es war ein lange… more „Einmal Hamburg und zurück – Von einer Reise nur zu Zweit!“

Oh what a day! – Warum Familien-Leben nie langweilig und ein kaputter Van scheiße ist

Leute!
Ich sachs Euch gleich, dieser Text verleiht Euch null Mehrwert!

Hübsche Bildchen gibt’s ebenfalls nicht zu bestaunen und zum Teilen auf den großen und lukrativen Plattformen wird er auch nicht taugen.

Muss er auch gar nicht, denn es geht nicht nur darum beim Bloggen!

Vielmehr sollen mir jene gleich folgenden Zeilen schlicht und einfach helfen, abzuschalten und runterzukommen!

Nach einem Tag, der hätte durchgeknallter kaum sein können!

(Doch, hätte er natürlich! Denn JEDER Tag mit drei Kindern gleicht einem unberechenbaren Überraschungspaket – doch möchte ich hier die Dramatik nicht nehmen! 😉 )

Dieser Text entsteht nunmehr – kurz vor Mitternacht – bei einem Glas Wein (endlich!!!) und ersetzt quasi das Telefonat mit der Freundin – oder meinetwegen auch den Eltern, die ich heute zurückzurufen einfach zu beschäftigt war.

Mangels Verfügbarkeit all‘ jener – weil gerade schlafend – und weil ich ohnehin viel lieber schreibe, statt zu telefonieren, lasst mich einfach gerne hier erzählen!

Doch wie fang ich an? more „Oh what a day! – Warum Familien-Leben nie langweilig und ein kaputter Van scheiße ist“

Es sind nur Kleinigkeiten! Also Kopf hoch! – Wenn das Leben „Nö!“ und „Bäh!“ ruft…

Kennt Ihr diesen einen Spruch, welcher hin und wieder in den sozialen Medien aufploppt?
Den hier?

„Ich so:
Och bitte, bitte!
Und mein Leben so:
NÖ!“

Nun, ein klein wenige fühle ich in letzter Zeit ganz genau so!

Tief in mir drinnen bin ich gerade ein ganz kleines Mädchen, das kleinlaut, trübselig und gesenkten Blickes das Leben um ein bisschen Glitzer und Leichtigkeit, Freude und Zuckerwatte anbettelt.

Es möchte bunte Lollis und Schokolade, aufbleiben bis weit nach Mitternacht und endlich das lang ersehnte pastell-rosa Pony in der Gartenlaube.

Kurzum, auch ich habe gerade viele ganz eigene Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen – und fühle mich in ziemlich vielen Belangen ein klein wenig enttäuscht, niedergeschlagen und zurückgestoßen, wenn nicht gar abgelehnt.
Vom Leben. Von Menschen.

Der Himmel weint aber oft in diesem Sommer

Da brauch ich nur aus dem Fenster zu blicken, auf… more „Es sind nur Kleinigkeiten! Also Kopf hoch! – Wenn das Leben „Nö!“ und „Bäh!“ ruft…“

Und plötzlich lasse ich einen Wunsch hinter mir – „Abschiedsbrief“ an mein viertes Kind

Hey Du! Kleines, zartes Wesen,

ich weiß, Du existierst gar nicht – und dennoch schreib‘ ich Dir hier diesen Brief.

Sitze nicht wie sonst an meinem neuen provisorischen Schreibtisch, sondern umgeben von Kissen auf der Couch.

Denn ich muss mich gehen und fallen lassen können, um die folgenden Zeilen zu verfassen, zu lange habe ich diese Worte vor mir hergeschoben.

Vielleicht sogar, weil ich noch ein bisschen an einer Vorstellung festhalten wollte, weil ich eine Entscheidung, die längst fiel, nicht manifestiert in Worte fassen wollte.

Weil’s irgendwie – trotz allem – weh tut.

Kopf über Herz und Bauch

Dabei saßen wir schon im letzten Sommer an einem lauen Juli-Abend zusammen, der Gatte und ich.

Zikaden zirpten und die kroatische Sonne ging am Horizont über glitzernden Wellen unter.

Wir saßen auf der Veranda und schoben mit kleinen Tränchen in den Augenwinkeln Emotionen beiseite, um Fakten zu sammeln und einmal den Kopf über Herz und Bauch zu stellen.

Denn manchmal… more „Und plötzlich lasse ich einen Wunsch hinter mir – „Abschiedsbrief“ an mein viertes Kind“

Knoten im Gehirn und Sonne auf der Haut – Unser Wochenende in Bildern 03./04.07.

Freitag Abend

Hinten am Horizont versinkt ein glutroter Feuerball und lässt mich abermals kurz innehalten und ehrfürchtig jenes Geschehnis beobachten.
Neben mir der Gatte, vor mir der wohl-mundende Aperitif, das Essen ist bereits ausgewählt und bestellt.

Nicht aber anwesend sind die drei Kinder.

Denn die haben uns ganz unverhofft und spontan an jenem Freitag-Abend – an welchem ich eigentlich nicht müder von einer verkorksten Woche hätte sein können- freigegeben.

Der fast vierzehnjährige Sohn erklärte sich bereit, während jener knappen zwei Stunden auf die Schwestern aufzupassen!

Ja, fast scheint es, als bekommen wir Schritt für Schritt winzig kleine Freiheiten zurück.

Das ist schön und ganz… more „Knoten im Gehirn und Sonne auf der Haut – Unser Wochenende in Bildern 03./04.07.“

Weil Duschen MEIN Allheilmittel ist – Zeit für mich mit Nature Box von Douglas!

(*Werbung) Mein Papa hat sich früher immer einen Heidenspaß daraus gemacht.

Jedes einzelne Mal, verbrachte ich eine zu lange Zeit unter der Dusche (also immer! 😉 ) drohte er mir mit dem „Münzautomaten“, welchen er alsbald anbringen wolle.

Derjenige, welcher nach exakt fünf Minuten wahlweise das Wasser ganz abstellen – oder nur noch eiskaltes Gebirgsbachwasser (wo auch immer das nun herkommen sollte) fließen lassen würde.

Denn seit ich denken kann – und das ist hier ausnahmsweise einmal nicht überzogen und übertrieben – dusche ich lange!

Sehr, sehr lange!

Es mag ja die diversesten Statistiken geben.
Statistiken, die berechnen, wieviel Lebenszeit Menschen auf dem Örtchen oder beim Schlafen verbringen.

Nun, ich befürchte, ich habe in meinem bisherigen Leben sehr viel Zeit unter fließendem Wasser verbracht!

Aber im Grunde „befürchte“ ich hier nun nix, sondern das war bisher eine ganz und gar wunderbare und entspannende Zeit!

Denn neben… more „Weil Duschen MEIN Allheilmittel ist – Zeit für mich mit Nature Box von Douglas!“

Vom Sommer, meiner zweiten Impfung und warum das Leben IMMER gut ist!

Ich habe vielleicht nicht wahnsinnig viel im Leben gelernt („gibt sich nun bewusst bescheiden“ 😉 ), doch wenn ich bislang etwas realisiert und erkannt habe, dann dass die Sonne immer wieder aufgeht und scheint!

Manchmal – so wie heute – sogar aus Leibeskräften!

Und dass jedem noch so trübseligen Tag auch ganz unverhofft ein guter folgen kann.
Denn jeder Tag ist kostbar und es lohnt immer, an sich zu glauben und seinen ganz eigenen Weg weiter zu gehen.

Ich wage sogar fast zu behaupten, dafür sind Träume und Visionen da.
Dafür steht das Leben!

Und heute ist ein gänzlich guter Tag!

Nicht nur, weil heute eine ganz und gar wunderbare Frau Geburtstag hat – und ich daher leise, versöhnt und sanft vor mich hinlächeln darf.

Ja, ich vermisse das herzhafte und liebevolle Lachen meiner Oma – und doch fühle ich mich versöhnt mit dem, was sich nun einmal Leben nennt.

„Happy Birthday in den Himmel!!“ 

Du wunderbarer Mensch und ganz bedeutsamer Teil vieler, vieler (Kindheits-) Erinnerungen!

Doch auch aus weiteren Gründen ist heute ein ziemlich guter Tag!

Und ich werde alles daran setzen,… more „Vom Sommer, meiner zweiten Impfung und warum das Leben IMMER gut ist!“

Weil Lesen glücklich macht: Die super-günstigen (Kinder-) Bücher von cheaboo!

(*Werbung) Sie war damals mein ganzer Stolz.
Noch heute erinnere ich mich sehr genau an den Zeitpunkt, zu welchem ich meine erste laminierte Bücherei-Karte in den Händen hielt.

Mein Ausweis, mein Zugang zu anderen Welten, meine Flucht vom Alltag – nebst dem geliebten Freischwimmbad war das Lesen unzähliger Bücher meine schönste Ferienbeschäftigung.

Mit Gänsehaut zitterte ich mit Clarice Starling, jedes einzelne Mal, trat sie Hannibal Lecter gegenüber (quid pro quo!) und vergaß dabei sowohl mich selbst als auch Zeit und Raum.

Eine eigenartige Schweremut stellte sich ein, war ein Abenteuer zu Ende gelesen, doch wich sie schnell der Vorfreude, betrat ich erneut ehrfürchtig die Räume der (katholischen 😉 ) Bücherei in Fulda.

Bücher sind kostbar und wertvoll!

Ja, Bücher waren und sind für mich seit jeher etwas ganz Kostbares!

Und noch immer träume ich davon, eines Tages… more „Weil Lesen glücklich macht: Die super-günstigen (Kinder-) Bücher von cheaboo!“

Wochenend, Sonnenschein & laute Motoren! (#12von12)

Samstag

Ich habe geschlafen wie ein Stein.

WIE kaputt ich in diesen Tagen bin, belegt allein schon die Tatsache, dass ich im Bett neben der Kleinsten beim Gute-Nacht-sagen eingeschlafen bin – und einfach liegen blieb.

Das konnte ich praktischerweise, denn ich war bereits geduscht – unser Freibad hat wieder offen und nach einem gänzlich wunderbaren Nachmittag am allerliebsten Lieblings-Ort gab ich mir noch auf dem heimischen Crosstrainer den Rest. 🙂

In schweren, bleiernen Beinen und einem Zustand eigenartiger Erschöpfung, rächte sich an jenem Freitag-Abend dann eine Woche „neuer-alter Alltag“, der mich zugegebenermaßen ein klein wenig schafft und aktuell (noch) überfordert!

Ich bloggte bereits gestern – am Freitag  – darüber.

Sehr gerne könnt ihr… more „Wochenend, Sonnenschein & laute Motoren! (#12von12)“