Corona-Tagebuch: Danke Pandemie! Danke Wetter! Haben wir gerade beschissene Ferien?

+8

„…weil wir keine Scheiss-Assis sind!? Verdammt!“

Ja, ich schäme mich dafür, dies hier gerade zuzugeben, doch genau jenen Satz habe ich eben gerade trotzig der mittleren Tochter entgegengeflammt.

Und habe mich wohl somit selbst in die oben genannte gefürchtete Schublade katapultiert!
(Gott! Die Ausdrucksweise! Leute! Geht gar nicht!) 😉

Doch wisst Ihr was?
Ich kann gerade nicht mehr!
Ich-habe-keinen-Bock-mehr!

Denn gerade – jetzt im Moment – fürchte ich die beschissensten Ferien seit eh und je!

Ihr wisst, ich schreibe hier sehr oft (!) von Moment-Aufnahmen, jedes einzelne Mal überkommen mich die Emotionen – und das Ganze kann bereits nachher wieder anders aussehen. (Tut es später auch!)

Aber gerade jetzt fühle ich so!

Was der Auslöser meines Ausbruchs war? more „Corona-Tagebuch: Danke Pandemie! Danke Wetter! Haben wir gerade beschissene Ferien?“

+8

Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären

+22

Eigentlich sollte hier an dieser Stelle ein anderer Text stehen.

Ich wollte darüber schreiben, wie schwer sich mittlerweile auch meine Kinder mit der aktuellen Pandemie-Situation tun, denn ein ganzes Jahr Ausnahmezustand zehrt und laugt aus.

Auch die Kinder – und gerade mein kleinstes Kind – zeigten in jüngster Zeit einige Auffälligkeiten, die mich betrübten und gar ein klein wenig sorgten.

Denn gerade die Kleinen haben noch nicht die Möglichkeit, ihre Freunde einfach online zu treffen, den ganzen Tag zu chatten und zu schnattern – all das, was die beiden größeren Pubertiere wahrscheinlich auch ohne Pandemie tagtäglich tun würden!

Sie würden vermutlich auch in einem stinknormalen Alltag kaum das Näschen vor die Türe halten und mit den besten Freunden lieber „online“ spielen.

Und ich würde genervt mit den Augen-rollen und sie auffordern, sich endlich mal im „real life“ (sagt man sicher nicht mehr so und ist somit uncool) zu treffen.
Zumindest erinnere ich mich dunkel an eine Zeit vor dem großen C, in der es bereits schon so war.

Doch meine Kleinste hat das alles noch nicht. more „Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären“

+22

12 Dinge, die belegen, dass Du eine alte Mutter bist!

+22

Heute ist mein Geburtstag!

Und auch wenn ich bekanntlich nicht auf so’n Kram stehe – auferlegte Feiern und so – heute scheint einfach sooo schön die Sonne und der alberne Schalk (im Herzen immer zwanzig!) hockt mir tief im Nacken!

Krault gerade so schön und mag trotz aller Widrigkeiten keine traurig-bedrückte Stimmung zulassen!

(Ja warum eigentlich nicht? Heute – oder morgen, oder übermorgen – müsste doch die Welt untergehen und der Himmel weinen!?
Googel ich jetzt versehentliche Schwangerschaft – SCHERZ!! – oder beginnende Wechseljahre? Doch dazu gleich! 😉 )

Ich freu mich heute!

Trotz des nunmehr „hohen“ Alters!

Aber wisst Ihr was? Alt-sein rocks!

Ja doch! Is‘ voll cool!

Ihr wollt Beweise? Braucht Ihr nicht!
Ihr kennt ja den Spruch mit dem Alter und wie Frau sich fühlt.

Und dennoch, ein paar ganz kleine Zeichen als eindeutig-verräterische Indizien des Alterns gibt es ja dann leider doch noch!
Doch die kick ich heute einfach in den betagten Hintern!

Hier ein kleiner Auszug davon: more „12 Dinge, die belegen, dass Du eine alte Mutter bist!“

+22

Wer nichts erwartet – wird reich beschenkt! Unser sonniges Wochenende in Bildern! 27./28.02.

+15

In den letzten zwölf Monaten habe ich es gelernt, keine großen Erwartungen an einen einzigen Tag zu stellen!
Denn im Grunde ist jeder Morgen, jeder Tag, an dem wir zusammen und gesund sind ein Guter! Punkt!

Was dann im Laufe der folgenden vierundzwanzig Stunden geschieht, ist wahlweise entweder das Sahnehäubchen, vollster hübscher, unerwarteter Überraschungen, Eindrücke und Mini-Glücksmomente  – oder an manchen Tagen auch einfach nur blöd, öde, nervenaufreibend und beschissen! Und dennoch sind auch solche Tage im Grunde ok. Aus dem zuvor genannten Grund.

Es kommt in diesen Zeiten ohnehin wie es kommt und ich habe gelernt, mich treiben zu lassen und den Ereignissen hinzugeben.

Und hin und wieder konnte ich selbst ein Stück Freiheit in der Erkenntnis gewinnen, ohnehin nichts zu verpassen, nichts Großartiges erleben zu müssen und nicht irgendwohin fahren zu „sollen“. more „Wer nichts erwartet – wird reich beschenkt! Unser sonniges Wochenende in Bildern! 27./28.02.“

+15

Tagebuchbloggen: Rückkehr in den Wechselunterricht & Was es sonst noch so gibt!

+14

Mittwoch. Unser Alltag wandelt sich gerade wieder.

Erneut müssen wir unser Zusammenleben zu Fünft neu organisieren, einen neuen Rhythmus finden und uns an ein zurückgekehrtes Stückchen „Normalität“ gewöhnen.

Wie klappt’s mit dem Wechselunterricht?

Beide Mädels sind in dieser Woche in den Wechselunterricht an der jeweiligen Schule zurückgekehrt!

Doch das, was sich so viele Eltern als massive Erleichterung und Lichtblick erhofft haben, führt in meinem persönlichen Fall nicht wirklich zu Entlastung und Zeitersparnis.

Im Gegenteil.
Eine „Verbesserung“ kann ich für mich ganz persönlich nicht feststellen.

Denn zum Einen sitze ich ja immer noch zwei bis drei Vormittage in der Woche am Schreibtisch der Erstklässlerin – und zudem kommt an den Tagen mit Präsenzunterricht offenbar einfach noch eine Schippe Hausaufgaben NACH der Schule on top.
Bei denen ich – wie gehabt – ebenfalls teils daneben hocken muss!

Und Dinge wie diese meinte ich im übrigen, schrieb ich in der Vergangenheit darüber, dass in Zeiten des Homeschooling und Lockdown nicht einfach nur ALLES ganz furchtbar schlecht ist!

Wir wussten, wir müssen vormittags unsere Schularbeiten machen (ich schreibe bewusst „wir“ – jedes Elternteil wird es zumindest bei Grundschülern in der Zwischenzeit verstehen!) – die Nachmittage aber gehörten UNS!

Es gab die letzten acht Wochen weder Klassenarbeiten noch Hausaufgaben!!!

Sondern… more „Tagebuchbloggen: Rückkehr in den Wechselunterricht & Was es sonst noch so gibt!“

+14

Zwischen den Stühlen oder Nix Halbes & Nix Ganzes? – Homeschooling, Woche 2

+19

Dienstag.

Ich fühlte mich ein klein wenig verloren. Eben.

Irgendwie nicht vollständig bei der Sache, fest einem Ort zugehörig oder imstande, mich kontinuierlich und konzentriert einer Sache – oder einer Person widmen zu können.
Auch nicht mir.

Hocke ich dieser Tage viel am Schreibtisch des kleinsten Kindes, so versuchte ich gerade, mich ein klein wenig aus dem Geschehen zurückzuziehen.

Damit das Kind Aufgaben alleine bewältigt und fertigstellt.

Das klappt auch phasenweise ganz gut, doch muss ich quasi immer in Ruf-Weite sein, um jederzeit wieder Hilfestellung geben zu können.

Um nachschauen zu können – oder auch einfach nur zu motivieren.

Hin und wieder ruft es auch aus den anderen Zimmern – und ich unterstütze und berate beim Englisch-Lückentext oder stelle Rechenregeln auf.

Zum überwiegenden Teil allerdings machen die beiden Großen ihre Aufgaben alleine.

Eben jedoch befanden sich drei von fünf Familienmitgliedern in Video-Konferenzen in drei verschiedenen Zimmern vor drei verschiedenen Rechnern.

Und ich durfte weder stören, noch Zimmer betreten.

Somit blieben mir… more „Zwischen den Stühlen oder Nix Halbes & Nix Ganzes? – Homeschooling, Woche 2“

+19

Nimm das, Corona-Winter! Zuckersüße Cupcakes & zarte Schneeflocken – Unser Wochenende in Bildern 16./17.01.

+12

Samstag

Ich habe einen kurzzeitigen, kleinen, vorübergehenden (!) Lockdown-Koller und Durchhänger –  und muss meinem Frust in einem Blog-Post (klickt gerne hier zum lesen!) Luft machen!

Denn irgendwie bin ich es an diesem grauen Samstag müde, mich über klitze-klitze-Kleinigkeiten zu freuen – und mich dazu jeden Tag zu motivieren!

Da locken heute weder… more „Nimm das, Corona-Winter! Zuckersüße Cupcakes & zarte Schneeflocken – Unser Wochenende in Bildern 16./17.01.“

+12

„Tagebuchbloggen“ – Wie geht es uns zwei Tage vor Heiligabend?

+12

Dienstag. Es geht uns gut.
Zwei Tage vor Heilig Abend (ich glaube, die korrekte Schreibweise wäre „Heiligabend“ – aber so gefällt es mir nun einmal besser) sind wir eingetaucht in unsere ganz eigene kleine Welt.

Und ein wenig zur Ruhe gekommen!

Schule ist aktuell kein Thema.
Endlich haben wir nunmehr auch offiziell Ferien – und den 11. Januar schiebe ich jetzt einfach mal gedanklich ganz weit weg.
Mit Absicht!

Denn aktuell?

Kann ich mir einen Präsenzunterricht so schnell noch nicht wieder vorstellen!!

Doch sollen derartige Gedanken heute nicht in mein klitze-klitze-kleines Universum eindringen.

Sicher, Nachrichten verfolge ich jeden Tag und wohl fühle ich mich gewiss dabei ganz und gar nicht!

Doch will ich es mir weiterhin zum Ziel machen,… more „„Tagebuchbloggen“ – Wie geht es uns zwei Tage vor Heiligabend?“

+12

Hormone, Schokolade, Wald & Heimatliebe – unser Wochenende in Bildern 19./20.12.

+12

Freitag-Abend

Ich habe ein schweißtreibendes Training auf dem Crosstrainer hinter mir, weil nur DAS in Tagen wie diesen hilft, ablenkt – und einen Hauch von Glücksgefühlen hervorruft.

Und stehe urplötzlich in der Küche und singe!

Das mag nicht sonderlich verwunderlich sein –  in meinem Fall aber schon!

Denn keine 24 Stunden zuvor hüpfte ich gedanklich noch kopfüber und zutiefst frustriert in den kalten (dummerwiese ziemlich flachen 😉 ) Bach – und wollte vom nebligen Trotz-Spaziergang nie, nie mehr wieder nach Hause kehren!
(Es kam leider-Gott-sei-Dank kein Entführer und nahm mich für immer mit) 

Es fühlte sich an, als habe sich die ganze Welt, selbst Mann und Kinder, gegen mich gerichtet!

Und Tränchen rieselten unentwegt. more „Hormone, Schokolade, Wald & Heimatliebe – unser Wochenende in Bildern 19./20.12.“

+12

Auf der Suche nach dem Schnee, trunkener Nikolaus & endlich Ente – Unser Adventswochenende in Bildern 05./06.12.

+11

Warum ich den miesepetrigen Grinch in mir in diesem Jahr einfach nicht mehr finden kann – und die Vorweihnachtszeit auch in mir etwas bewirkt, berichtete ich Euch ja bereits hier (klickt gerne nochmal!)  ausführlich.

Starten wir daher ohne weitere Umwege mit unserem zweiten Advents-Wochenende in Bildern!

Samstag

Ich liege noch im Bett, als mein Bruder anruft.

Vergeblich versuche ich mir im Geiste irgendwelche Ausreden auszudenken, warum ich Samstags-Morgens um 10 Uhr weder ausgeschlafen noch angezogen bin, gebe jedoch schnell auf – und höre mir lieber seinen Vorschlag an.

Keine zehn Minuten später finde ich mich… more „Auf der Suche nach dem Schnee, trunkener Nikolaus & endlich Ente – Unser Adventswochenende in Bildern 05./06.12.“

+11