So krass wenig Bock auf November! & Warum die Pandemie noch NICHT vorbei ist! Ein Rant.

Also hömma, November!

Ich geb’s auf. Jetzt schon.

Ich habe keinen Bock darauf, mir die nächsten, kommenden Wochen schön reden zu wollen.

Nö! Mag nicht mehr!

Denn auch wenn gerade ein kleines bisschen die Sonne zwischen dichten Wolken hervorblinzelt, sehe ich aktuell einfach nur grau.

Noch nicht mal schwarz, denn das wäre ja zu viel Drama und Action, zu viele hysterische, dunkle Energie!

Nope.
Sehe nur grau – und um ehrlich zu sein:

Mir graut-es-verdammt-nochmal-auch!

Ich hatte es ja wirklich versucht!

Wollte mir einreden, dass es doch ganz kuschelig werden könnte, mit uns zweien!
Dir und mir.

Dabei hab‘ ich doch extra Tee gekauft…

more „So krass wenig Bock auf November! & Warum die Pandemie noch NICHT vorbei ist! Ein Rant.“

Von Alltag & Kürbissuppe (MIT Rezept – KEIN Scherz!)

„Lieblingsessen: Kürbissuppe“

leuchtet mir auf hellem Hintergrund vom Bildschirm der Tochter entgegen.

Es ist ihr Steckbrief für die Schule und in Worten steht da tatsächlich Kürbissuppe!

Die Suppe, die wir vorhin verspeist hatten.

„Soulfood“, „Gemütserwärmer“ und „Der-Papa-ist-ja-leider-gott-sei-Dank-nicht-da-Essen“.

Ja, manche Tage schreien nach simplen Dingen, die trösten und von innen wärmen!

Fast so wie früher Omas Grießbrei mit Apfelstücken.
In der warmen Stube des alten Häuschens in der Heimat, das da nicht mehr ist.
Von der so sehr lieb gewonnenen, warmherzigen Oma mit den lustig-funkelnden Augen, die da nicht mehr ist.

Ich befürchte, Ihr könnt meine aktuelle Gemütslage aus den hier entstehenden Zeilen erahnen.

Sie schreit jedenfalls gerade sehr nach… more „Von Alltag & Kürbissuppe (MIT Rezept – KEIN Scherz!)“

Was ich mir für meine Kinder wünsche…

Als ich gestern Nachmittag nochmal alleine mit den Kindern ans Meer ging, erlebte ich einen nahezu magischen Moment.

Da stand ich also und beobachtete diese drei wunderbaren Wesen – meine Kinder!

Und ich hätte in jenem Augenblick mein ganz eigenes Glück nicht in Worte fassen können!

Ja, ich schluckte schwer, denn diese Drei da vor mir im Wasser und neben mir sind leibhaftig meine ganz eigenen wundervollen Babys – manchmal kann ich das noch immer nicht begreifen.

Und wenngleich das wohl für Einige als äußerst schleimig und schwülstig daher kommen mag, so wage ich zu behaupten, eine jede Mutter kennt solche Momente!

Wie schön es war, ihnen zuzusehen wie sie – ausnahmsweise einmal 😉 – einträchtig zusammen im Wasser tobten und schwammen!

Wie es mich von Stolz erfüllte zu beobachten, wie groß und selbstständig alle Drei schon geworden sind!

Meine Kinder – eine bessere Version meiner selbst

Meine Kinder, die bereits jetzt schon so viel (mehr) können!

Und ich spürte mich in diesem Augenblick darin bestärkt, dass es nun einmal meine Herzensaufgabe ist, diese… more „Was ich mir für meine Kinder wünsche…“

Es sind nur Kleinigkeiten! Also Kopf hoch! – Wenn das Leben „Nö!“ und „Bäh!“ ruft…

Kennt Ihr diesen einen Spruch, welcher hin und wieder in den sozialen Medien aufploppt?
Den hier?

„Ich so:
Och bitte, bitte!
Und mein Leben so:
NÖ!“

Nun, ein klein wenige fühle ich in letzter Zeit ganz genau so!

Tief in mir drinnen bin ich gerade ein ganz kleines Mädchen, das kleinlaut, trübselig und gesenkten Blickes das Leben um ein bisschen Glitzer und Leichtigkeit, Freude und Zuckerwatte anbettelt.

Es möchte bunte Lollis und Schokolade, aufbleiben bis weit nach Mitternacht und endlich das lang ersehnte pastell-rosa Pony in der Gartenlaube.

Kurzum, auch ich habe gerade viele ganz eigene Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen – und fühle mich in ziemlich vielen Belangen ein klein wenig enttäuscht, niedergeschlagen und zurückgestoßen, wenn nicht gar abgelehnt.
Vom Leben. Von Menschen.

Der Himmel weint aber oft in diesem Sommer

Da brauch ich nur aus dem Fenster zu blicken, auf… more „Es sind nur Kleinigkeiten! Also Kopf hoch! – Wenn das Leben „Nö!“ und „Bäh!“ ruft…“

Vom Sommer, meiner zweiten Impfung und warum das Leben IMMER gut ist!

Ich habe vielleicht nicht wahnsinnig viel im Leben gelernt („gibt sich nun bewusst bescheiden“ 😉 ), doch wenn ich bislang etwas realisiert und erkannt habe, dann dass die Sonne immer wieder aufgeht und scheint!

Manchmal – so wie heute – sogar aus Leibeskräften!

Und dass jedem noch so trübseligen Tag auch ganz unverhofft ein guter folgen kann.
Denn jeder Tag ist kostbar und es lohnt immer, an sich zu glauben und seinen ganz eigenen Weg weiter zu gehen.

Ich wage sogar fast zu behaupten, dafür sind Träume und Visionen da.
Dafür steht das Leben!

Und heute ist ein gänzlich guter Tag!

Nicht nur, weil heute eine ganz und gar wunderbare Frau Geburtstag hat – und ich daher leise, versöhnt und sanft vor mich hinlächeln darf.

Ja, ich vermisse das herzhafte und liebevolle Lachen meiner Oma – und doch fühle ich mich versöhnt mit dem, was sich nun einmal Leben nennt.

„Happy Birthday in den Himmel!!“ 

Du wunderbarer Mensch und ganz bedeutsamer Teil vieler, vieler (Kindheits-) Erinnerungen!

Doch auch aus weiteren Gründen ist heute ein ziemlich guter Tag!

Und ich werde alles daran setzen,… more „Vom Sommer, meiner zweiten Impfung und warum das Leben IMMER gut ist!“

Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären

Eigentlich sollte hier an dieser Stelle ein anderer Text stehen.

Ich wollte darüber schreiben, wie schwer sich mittlerweile auch meine Kinder mit der aktuellen Pandemie-Situation tun, denn ein ganzes Jahr Ausnahmezustand zehrt und laugt aus.

Auch die Kinder – und gerade mein kleinstes Kind – zeigten in jüngster Zeit einige Auffälligkeiten, die mich betrübten und gar ein klein wenig sorgten.

Denn gerade die Kleinen haben noch nicht die Möglichkeit, ihre Freunde einfach online zu treffen, den ganzen Tag zu chatten und zu schnattern – all das, was die beiden größeren Pubertiere wahrscheinlich auch ohne Pandemie tagtäglich tun würden!

Sie würden vermutlich auch in einem stinknormalen Alltag kaum das Näschen vor die Türe halten und mit den besten Freunden lieber „online“ spielen.

Und ich würde genervt mit den Augen-rollen und sie auffordern, sich endlich mal im „real life“ (sagt man sicher nicht mehr so und ist somit uncool) zu treffen.
Zumindest erinnere ich mich dunkel an eine Zeit vor dem großen C, in der es bereits schon so war.

Doch meine Kleinste hat das alles noch nicht. more „Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären“

KEINE Schublade passt! Wer bin ich? – Eine Selbstreflexion

Ich habe Euch schon lange nicht mehr verraten, wer ich eigentlich bin und wie Mama steht Kopf so tickt.
Und „Tic“ trifft es da in einiger Hinsicht sogar ganz gut auf den Punkt! 😉

Die letzten Tage allerdings haben mir ein klein wenig Anlass zur (erneuten und wiederholten) Selbstreflexion gegeben und meine Erkenntnisse mag ich Euch eigentlich gar nicht vorenthalten.

Es ist ein sehr persönlicher Beitrag über mich, in welchem ich viel verrate und der möglicherweise auch nicht jedem gefallen wird.

Doch genau das bin ich, das alles macht mich aus und niemand sollte versuchen, an Anderen etwas ändern und „umprogrammieren“ zu wollen.

Das muss schon aus freien Stücken geschehen und aus einem eigenen Wunsch heraus.

Wer aber bin ich denn nun?

Wofür brenne ich, was treibt mich an und was lässt mich für immer gehen?
Und kennt Ihr mich nach diesem Text wirklich?

(Nein, noch immer nicht, glaubt mir! 😉 Es ist wie so oft nur ein Auszug, ein Teil von mir!)

Welcome to my crazy mind!

more „KEINE Schublade passt! Wer bin ich? – Eine Selbstreflexion“

Aus Liebe zur Natur & mit mehr Gelassenheit durch’s Leben: Meine neue Uhr von Holzkern

(*bezahlte Werbepartnerschaft)
Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich eine sehr inspirierende Begegnung.

Damals, mehrere Höhenmeter über dem Tal, irgendwo in den österreichischen Bergen.

Ich saß in jener warmen, wohligen Stube des urig-alten Bauernhofs, der mir nahezu aus jeder Ritze und jedem knarzenden und ächzenden Balken eine Geschichte zuflüstern wollte, und nippte am heißen Kräutertee.
Draußen plätscherte Tauwasser und Vögelchen erfreuten sich am liebevoll für sie aufgehängten Futter.

Ich saß in jenem Haus, ohne Glanz und Luxus – oder gar einem eigenen Badezimmer mit fließend warmen Wasser – und lauschte den Erzählungen und Visionen zweier ganz besonderer Menschen.

Eine einzigartige Begegnung

Aussteiger. Menschen mit Träumen und unbändigem Fernweh, mit Visionen und vor langer Zeit gewonnen Erkenntnissen.

Erkenntnisse, die für’s Leben stärken und mit einer inneren Gelassenheit dem Leben und all‘ seinen Überraschungen trotzen.

Und ich bewunderte diese… more „Aus Liebe zur Natur & mit mehr Gelassenheit durch’s Leben: Meine neue Uhr von Holzkern“

Eigentlich geht es uns gut! Die schönen Seiten von Homeschooling und Lockdown

Freitag. Ich hatte diese Woche nicht viel zu berichten, denn aktuell fühlen wir uns fast ein wenig angekommen.
In dieser Situation.

Ausgerechnet jetzt, wo Viele auf ein baldiges Ende jenes harten Lockdown hoffen, geht es uns im Grunde ganz gut!

Es geht MIR gut.
Sogar deutlich besser!

Ausgeglichen fühle ich mich dieser Tage und klareren Blickes.
Zuversichtlich und voll neuer Kraft.

Fast schon empfinde ich Wehmut

Es ist fast sogar so, als überkommt mich vielmehr ein leichtes, bedrückendes Gefühl der Wehmut in Hinblick auf jenen Tag, dem ganz Deutschland vermeintlich entgegenzufiebern scheint.

Mitte Februar – so hofft ein Großteil der Menschen – soll sich alles bitte so schnell wie nur möglich wieder ändern!

Man möchte endlich das alte Leben zurück, die Freiheit, das gesellschaftliche Miteinander.

Nun, ich sehe die Dinge ein wenig anders.

Fast schon fürchte ich mich ein wenig vor dem Schritt zurück in die Normalität.

Denn ich weiß schon jetzt, dass ich dann von vielen schönen Dingen und neu gewonnenen Erkenntnissen lassen müsste!

Denn diese außergewöhnliche Zeit ist für mich… more „Eigentlich geht es uns gut! Die schönen Seiten von Homeschooling und Lockdown“

Wie geht es Dir? – Die wohl schwierigste Frage der Welt!

„Wie geht es Dir?“

Keine Frage der Welt wird wohl leichtfertiger, öfter und beiläufiger gestellt.
Keine Frage scheint mir dieser Tage schwieriger zu beantworten.

Im Grunde geht es mir gut

Gut geht es mir!
Denn ich habe einen vollen Kühlschrank und ein Dach über dem Kopf.

Wir haben keine Geldsorgen und ein hübsches Zuhause, wenn auch in jenen Wochen deutlich weniger ordentlich und sauber als in einem alten, gewöhnlichen Leben.

Ich habe Netflix, Eiscreme, Eierlikör und heißes Wasser, wohlduftendes Shampoo und Kaffee.

Ich habe meine Familie!

Und ich habe diese Familie!
MEINE Familie!

Diese… more „Wie geht es Dir? – Die wohl schwierigste Frage der Welt!“