Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären

+22

Eigentlich sollte hier an dieser Stelle ein anderer Text stehen.

Ich wollte darüber schreiben, wie schwer sich mittlerweile auch meine Kinder mit der aktuellen Pandemie-Situation tun, denn ein ganzes Jahr Ausnahmezustand zehrt und laugt aus.

Auch die Kinder – und gerade mein kleinstes Kind – zeigten in jüngster Zeit einige Auffälligkeiten, die mich betrübten und gar ein klein wenig sorgten.

Denn gerade die Kleinen haben noch nicht die Möglichkeit, ihre Freunde einfach online zu treffen, den ganzen Tag zu chatten und zu schnattern – all das, was die beiden größeren Pubertiere wahrscheinlich auch ohne Pandemie tagtäglich tun würden!

Sie würden vermutlich auch in einem stinknormalen Alltag kaum das Näschen vor die Türe halten und mit den besten Freunden lieber „online“ spielen.

Und ich würde genervt mit den Augen-rollen und sie auffordern, sich endlich mal im „real life“ (sagt man sicher nicht mehr so und ist somit uncool) zu treffen.
Zumindest erinnere ich mich dunkel an eine Zeit vor dem großen C, in der es bereits schon so war.

Doch meine Kleinste hat das alles noch nicht. more „Wieder geht ein Herzensmensch – Kindern den Tod erklären“

+22

Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.

+12

„Boah! Mich nervt mein eigener Corona-Content!“

sagte ich erst vor zwei Tagen zum Mann.

Denn irgendwie kreist sich auch hier auf dieser Seite alles nur noch um dieses eine Thema.

Was im Grunde ja auch selbsterklärend ist, bestimmt „es“ nun einmal unser aller Leben und unseren derzeitigen Alltag.

Und dennoch, manchmal hat Frau einfach sich selbst satt – und ich beschloss, erst einmal auf Corona und Gejammer, auf Ängste und Sorgen zu verzichten und künftig „irgendwas Neutrales“ zu bloggen.

Bullshit!!!

Mein Blog ist ein Tagebuch, auf dem ich aus meinem Familienleben berichte!

Und eine Pandemie tangiert mein Familienleben und jedes einzelne Mitglied unserer kleinen Familien-Bubble sehr wohl!

Streichen kann ich Corona nicht – ausblenden aber schon! 

Ich kann es nicht streichen, höchstens für eine begrenzte Zeit ausblenden.

Weil es temporär manchmal einfach gut tut, die Scheuklappen aufzusetzen und mit einem sturen, trotzigen und bockigen „Heute WILL ich einfach mal fröhlich sein“ sich der Realität zu widersetzen!

Weil auch das hin und wieder gesund ist!

Genauso wie gesunder Menschenverstand durchaus in einer Pandemie von Nutzen sein kann.
Menschenverstand, den ich… more „Wir können uns Corona nicht entziehen – Schöne Tage gibt es aber dennoch! Unser Wochenende in Bildern 20./21.03.“

+12

Ein Jahr. Was hat die Pandemie mit uns gemacht?

+16

Und jetzt sitzen wir wieder hier und malen gemeinsam Eier mit Acryl-Farben an.
Als wäre nichts geschehen, als hätte das vergangene Jahr gar nicht stattgefunden.

Als würde sich ein Ausnahmezustand nicht gerade zum ersten Mal jähren.

Und doch fühle ich anders als damals im März 2020.

Älter fühle ich mich, so unfassbar viel älter.
Als wäre alles verblasst, wie die Farbe auf den Eiern vom Vorjahr.
Die draußen der Witterung und dem harschen Gegenwind ausgesetzt waren.

Als wäre ICH verblasst – mit all‘ meinen Gefühlen, Emotionen, dem anfänglichen Aktionismus und der Zuversicht.

Wir malen also wieder Eier an und basteln.

Um den Kindern die Nachmittage abwechslungsreich zu gestalten, um Farbe in’s Leben zu bringen.
Nur… more „Ein Jahr. Was hat die Pandemie mit uns gemacht?“

+16

Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.

+14

Ich darf „phänomenal“ schreiben, denn ich bin jetzt alt! 
(Woran man DAS unter anderem auch erkennt, habe ich Euch gestern hier verbloggt – klickt gerne und lest nochmal! 😉 )

Und im Grunde beginnt mein fantastisches Wochenende in Bildern bereits um Mitternacht, denn meine Kinder haben es sich in den Kopf gesetzt, mit mir in den Geburtstag rein zu feiern!

Daran bin ich selbst schuld, führte ich den Spaß vor ein paar Jährchen ein! 🙂

Als der Größte ein dazu passendes Alter erreicht hatte – und tja, jetzt isses in der Familie Pflicht!
Ganz gleich wie jung oder alt das Geburtstagskind ist:

Der Kuchen-Kerzen-Überraschungstisch um Mitternacht muss sein!

Und da ich bereits am Abend beobachten darf, wie mein liebstes mittleres Kind mit Feuereifer in der Küche an einer Überraschungstorte für mich bastelt, wie sie sich solche unfassbare Mühe gibt und mit einer schier endlosen Geduld das ihr unbekannte (!) Rezept ausprobiert kann ich nicht anders, als ohne zu murren mitmachen!
(Sie tut mir dabei fast schon leid – ist aber von ihrem Vorhaben NICHT abzubringen.)

Selbst dann nicht, wenn Freitag-Abend ist (und Freitags-Abends bin ich immer k.o.!) und auch schon eine Stunde schweißtreibender Sport hinter mir liegt!

Also warte ich brav auf meine Überraschung – und werde dafür gaaanz tief im Herzen berührt!

Man erntet was man sät!

Denn kennt Ihr… more „Happy Birthday to me! – Unser phänomenal sonniges Wochenende in Bildern 06./07.03.“

+14

ICH hab‘ immer alles im Griff? Am Arsch!

+18

(In den folgenden Zeilen spreche ich niemanden explizit und persönlich an! Weder eine Person aus meinem Bekanntenkreis, noch aus unserem Wohnort! In den meisten Fällen kenne ich die Menschen – hauptsächlich leider Gottes Frauen (WARUM!?) -, welche auf diversen Plattformen der sozialen Medien munter vor sich hin kommentieren, gar nicht!)

Liebe andere Mütter da draußen, die behaupten, ich würde mich hier auf dieser Seite damit brüsten, während der Corona-Zeit alles „so toll“ im Griff zu haben:

Dieser Text ist für Euch!

Und vielleicht für mich. So ein bisschen.

Weil Schreiben ja angeblich therapeutische Zwecke haben soll – und ich es schon viel zu lange in dieser Woche vor mir hergeschoben habe. Das Schreiben.

Weil ich nicht konnte!

Weil ich zu viel um die… more „ICH hab‘ immer alles im Griff? Am Arsch!“

+18

Aus Liebe zur Natur & mit mehr Gelassenheit durch’s Leben: Meine neue Uhr von Holzkern

+14

(*bezahlte Werbepartnerschaft)
Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich eine sehr inspirierende Begegnung.

Damals, mehrere Höhenmeter über dem Tal, irgendwo in den österreichischen Bergen.

Ich saß in jener warmen, wohligen Stube des urig-alten Bauernhofs, der mir nahezu aus jeder Ritze und jedem knarzenden und ächzenden Balken eine Geschichte zuflüstern wollte, und nippte am heißen Kräutertee.
Draußen plätscherte Tauwasser und Vögelchen erfreuten sich am liebevoll für sie aufgehängten Futter.

Ich saß in jenem Haus, ohne Glanz und Luxus – oder gar einem eigenen Badezimmer mit fließend warmen Wasser – und lauschte den Erzählungen und Visionen zweier ganz besonderer Menschen.

Eine einzigartige Begegnung

Aussteiger. Menschen mit Träumen und unbändigem Fernweh, mit Visionen und vor langer Zeit gewonnen Erkenntnissen.

Erkenntnisse, die für’s Leben stärken und mit einer inneren Gelassenheit dem Leben und all‘ seinen Überraschungen trotzen.

Und ich bewunderte diese… more „Aus Liebe zur Natur & mit mehr Gelassenheit durch’s Leben: Meine neue Uhr von Holzkern“

+14

Weil auch die Familie eine (Wohn-)Gemeinschaft ist: Wie funktioniert die Haushalt-App „FlatUp!“ ?

+10

(*Werbung) Wir sind Fünf.

Fünf große und kleine Leute, die in unserem engen Einfamilien-Häuschen herumwuseln – lautstark – fünf Menschen, die gerade in jenen Tagen des Lockdown und Corona-Winters viel benötigen und vor allem viel Arbeit machen.

Fünf Menschen mit großem Hunger (Ihr habt ja keine Ahnung!!!) und ganz eigenen Bedürfnissen, mit Wünschen und trotz dieser außergewöhnlichen ruhigen Zeit hin und wieder auch Terminen.

„Mitbewohner“, die untereinander Tausch- und Geldgeschäfte machen (Habt Ihr eigentlich eine Vorstellung, welche Deals und Leihgeschäfte allein im Taschengeld-Business entstehen können!?) und JEDEN Tag neue Wünsche und Lebensmittel-Gelüste haben.

Aber es leben hier auch fünf Menschen, die ALLE – jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten – einen Teil dazu beitragen müssen, dass das Konstrukt Familie und jenes Miteinander reibungslos funktioniert! (Klappt mehr oder weniger erfolgreich! 😉 )

Fünf Personen mit Aufgaben und Pflichten innerhalb unseres Haushaltes, denn auch das ist wichtig!

Ich halte es beispielsweise für sehr wichtig, dass auch Kinder lernen, täglich feste Aufgaben zu haben und Verantwortung für diese zu übernehmen!

Auch Kinder können… more „Weil auch die Familie eine (Wohn-)Gemeinschaft ist: Wie funktioniert die Haushalt-App „FlatUp!“ ?“

+10

Corona-Tagebuch: Mir fehlt Quality Time mit nur einem Kind!

+17

Kinder können uns Erwachsenen ein ganz schön schlechtes Gewissen „einreden“.
Schon mal gemerkt?

Vielmehr als das, lassen sie uns zweifeln und mit uns hadern, lassen uns grübeln, ob nicht an den Worten ein Fünkchen Wahrheit haftet – und ob wir Eines nicht einfach sein könnten und müssten:

Noch besser!

Noch so, so viel besser!

Ein Moment nach einem Tag, der doch so gelungen und relativ harmonisch wirkte, lässt uns betrübt ins halb gefüllte Weinglas blicken und uns fragen, ob wir nicht hätten noch mehr geben können an diesem Tag.

Lässt uns hinterfragen, wieso uns diese EINE Sache entgehen konnte, warum eigentlich immer irgendetwas – oder irgendwer (!) – auf der Strecke bleibt!?

So sehr wir auch Gas geben, mit unseren unsichtbaren Tentakeln höchst effektiv die To-Do-Liste des Tages abarbeiten und uns keinen Moment der Ruhe und „me-time“ gönnen – es flutscht immer irgendetwas oder sogar ein Mensch durch!

Entrinnt uns einfach und fällt uns erst in der Nacht, dann wenn es für jenen Tag bereits zu spät ist, wie Schuppen von den müden Augen.

Mein Gewissen lässt mich nicht schlafen

Und jetzt sitz ich hier, Sonntag-Morgen um… more „Corona-Tagebuch: Mir fehlt Quality Time mit nur einem Kind!“

+17

Eigentlich geht es uns gut! Die schönen Seiten von Homeschooling und Lockdown

+20

Freitag. Ich hatte diese Woche nicht viel zu berichten, denn aktuell fühlen wir uns fast ein wenig angekommen.
In dieser Situation.

Ausgerechnet jetzt, wo Viele auf ein baldiges Ende jenes harten Lockdown hoffen, geht es uns im Grunde ganz gut!

Es geht MIR gut.
Sogar deutlich besser!

Ausgeglichen fühle ich mich dieser Tage und klareren Blickes.
Zuversichtlich und voll neuer Kraft.

Fast schon empfinde ich Wehmut

Es ist fast sogar so, als überkommt mich vielmehr ein leichtes, bedrückendes Gefühl der Wehmut in Hinblick auf jenen Tag, dem ganz Deutschland vermeintlich entgegenzufiebern scheint.

Mitte Februar – so hofft ein Großteil der Menschen – soll sich alles bitte so schnell wie nur möglich wieder ändern!

Man möchte endlich das alte Leben zurück, die Freiheit, das gesellschaftliche Miteinander.

Nun, ich sehe die Dinge ein wenig anders.

Fast schon fürchte ich mich ein wenig vor dem Schritt zurück in die Normalität.

Denn ich weiß schon jetzt, dass ich dann von vielen schönen Dingen und neu gewonnenen Erkenntnissen lassen müsste!

Denn diese außergewöhnliche Zeit ist für mich… more „Eigentlich geht es uns gut! Die schönen Seiten von Homeschooling und Lockdown“

+20

Wo ist die Motivation geblieben? Homeschooling-Woche Eins vs. Woche Drei

+24

Montag. Homeschooling-Woche Drei.

Im Grunde sagt das Beitragsbild schon alles, doch lasst mich dennoch ein bisschen erzählen! 😉

Was waren wir motiviert!

Starteten wir in der ersten Woche „Homeschooling“ – nennt es meinetwegen auch „Distanzlernen“ (Boah! Worüber sich Menschen streiten können!?) – noch höchst strebsam, sehen die Dinge nunmehr leicht verändert aus.

Und ich gebe zu meiner Schande zu, die Motivation hat ja sowas von nachgelassen!

Dabei fing alles so unfassbar gut an!

Ich stellte mir den Wecker auf kurz nach sieben!
JEDEN Morgen.

Nun, das mache ich zwar immer noch, doch im Gegensatz zum heutigen Montag stand ich dann auch wirklich sofort auf. 😉

Mithilfe einer starken Tasse Kaffee und viel Eigenantrieb wollte es mir sogar gelingen, pünktlich um acht… more „Wo ist die Motivation geblieben? Homeschooling-Woche Eins vs. Woche Drei“

+24