„Fucking Denglisch“ Ein Stilmittel?

0

Back at home sitze ich völlig erledigt vor dem überdimensionalen Wäscheberg, umgangsprachlich auch gerne „Mount Washmore“ genannt.

Wir sind also wieder zu Hause, oder „Home sweet fucking home“ wie ich am allerersten Ankunftstag nach einer traumhaften vacation gerne zu sagen pflege.
Doch bin ich nicht nur erschöpft, sondern auch völlig down! Leicht niedergeschlagen und not in the mood!

Warum?

Nun, während des unendlich langen Wartens beim baggage claim linste ich letzte Nacht in einen auf Facebook geteilten Blog Post von mir. Und musste zu meinem größten Entsetzen folgende Kritik, folgenden gefühlten Shit-Storm hinnehmen:

„Ich struggle eher mit diesem grausamen Denglisch“

schrieb eine Leserin ob meiner Überschrift eines sonst eigentlich sehr ernst gemeinten Textes.

Vermutlich hat sie den Rest gar nicht gelesen.

Denn der Text lag mir sehr am Herzen und war meiner Meinung nach auch ganz gut gelungen. Aus der vollsten Emotion geschrieben, from the button of my heart eben!
Nun, ich kann es der Leserin nicht verübeln, denn ich mische tatsächlich sehr gerne Deutsch und Englisch in meinen Überschriften! Ich sehe es als Stilmittel, ein kleines ironisches Erkennungszeichen, so wie auch unverkennbar in diesem Text!

PicsArt_08-04-03.50.16Doch traf mich diese Kritik ausgerechnet in einer Phase, in welcher ich sowieso schon wieder nach dem Button zum unwiderruflichen Löschen dieses Blogs suchte! Keine Sorge, mache ich nicht, denn jene selbstzerstörerischen Impulse wiederholen sich monthly! 😉

„Nice“ ruft gerade, während ich diese Zeilen schreibe, der Größte im Hintergrund.
Beim „Fortnite“ spielen. 😉
Oh No! Schon wieder Denglisch! Ich meinte natürlich beim eigentlich nicht ganz so korrekten – und bis vor kurzem ihm noch verbotenen – Ballerspiele-Spielen.
Auf der Playstation. Ups! Ich meinte selbstverständlich Videospielkonsole! 😉

Und nun muss ich weiter kämpfen, im Struggle mit Shirts and Pants und gewiss auch Shorts. Dazu benötige ich gleich das Waschmaschinen Powder und den Softener damit alles so richtig schön smooth ’n‘ soft wird!

Danach arbeite ich an meiner Aussprache und Ausdrucksweise.
Denn let’s face it! Denglisch is‘ halt mein Ding! Witzig, völlig übertrieben und überzogen und mit einer gewissen Ironie zu verstehen!

Peace!

Eure

Alex

 

 

0

5 thoughts on “„Fucking Denglisch“ Ein Stilmittel?

      Kommentar verfassen