Hochwasser im Kinder-Kleiderschrank – Wenn nix mehr passt!

10+

(*Werbung) Als sich vor dreizehn Jahren das Ende des Sommers abzeichnete – und die ersten Nebelschwaden früh morgens geheimnisvoll über den Feldern lagen – freute ich mich wie Bolle.

Nicht etwa wegen des kühlen Dunstes, denn um ehrlich zu sein bekam ich den als Erstlings-Mutter gar nicht zu sehen! 😉
Meistens stand ich nach einer durchwachten Nacht erst auf, als Temperaturen wieder verträglicher – und die Sonnenstrahlen schon längst wieder wärmer waren.
Weil ich’s ja konnte! Mit nur einem einzigen Baby!

Kleidung für’s allererste Baby!

Vielmehr freute ich mich aber auf die Tatsache, dass mein niedliches Baby nun alsbald neue Kleider benötigen würde!

Ich freute mich auf all‘ die winzigen Jäckchen und Thermo-Höschen, Frottee-Strampler und Kuschel-Mützchen, welche ich nunmehr endlich, endlich kaufen dürfte!

Denn was könnte entzückender sein, als Dein allererstes Baby neu einzukleiden?

Und das gefühlt alle vier Wochen – dafür aber mit den herzallerliebsten Teilchen!?

DEIN Baby, welches ja ohnehin – ganz außer Frage – das aller-aller-schönste Geschöpf auf Erden ist!
Wie es Dir im neuen öko-zertifizierten (das schreib ich jetzt extra für Euch so! 😉 ) Strampler entgegen gluckst!
DER Strampler, den DU ganz alleine ausgesucht hast!
Wie schön!

Viele Jahre blieb mir dieses aufregende Gefühl, den kostbaren Nachwuchs selbst einkleiden zu dürfen erhalten!
Und gerne denke ich daran zurück!

Doch Dinge ändern sich!

Heute…

…..sehe ich die lästigen Nebelschwaden und den nahenden Herbst früher als mir lieb ist!

Ich sehe meine beiden ersten „Babies“ morgens um 06.30 durch nasse, vom Tau-überzogene Wiesen zur Bushalte-Stelle stapfen und ziehe fröstelnd die Strickjacke bis zum Kinn hoch, während ich den beiden nachwinke.

Bald ist wieder Herbst und drei Kinder-Kleiderschränke wollen mit vielen neuen oder gebrauchten Textilien gefüttert werden.

Kleidungsstücke, die wärmen und für den Übergang (als ob der Teenies interessiert! 😉 ) geeignet sind.

Kleidungsstücke, die dem „Hochwasser“ im Kleiderschrank ein Ende setzen und hoffentlich bis zum Frühjahr „halten“ und passen.

Nun, vor ein paar Tagen ging mein allererstes Baby alleine shoppen.

Nicht ganz alleine, sondern mit den besten Kumpels und ausdrücklich ohne meine Begleitung!

Nicht mal Taxi fahren durfte ich mehr, die Teenies fuhren mit dem Zug in die Heimatstadt und kamen freudestrahlend mit vollen Tüten jenes angesagten Stores, in welchem ICH stets nur noch auf der Wartebank hocke, zurück!

Erste Feuertaufe in Sachen Selbstständigkeit erfolgreich bestanden, der ausgewählte Hoodie und die dazu gehörige Cargo-Hosen stehen dem Sohn gut.

Bei der Kleider-Wahl meines größten Babies mit der Riesen-Schuhgröße bin ich nunmehr offensichtlich und endgültig draußen! 😉

Hier bin ich höchstens noch für etwaige Online-Bezahl-Vorgänge und Saison-bedingte Kleiderschrank-Inventur zuständig.

Online-Shopping? Bei uns nicht erst seit Corona!

Bleiben mir nur noch die beiden Mädels.

Während die Kleinste mir bereitwillig die Klamotten-Beschaffung noch anvertraut und höchstens ab und an bereits einen ersten kritischen (!) Blick auf die Online-Auswahl wirft, bestellen die mittlere Tochter und ich gemeinsam am PC.

Denn Eines ist seit Geburt meines ersten Babies geblieben:
Ich shoppe primär online!

Tüten und Päckchen trudeln hier also nicht erst seit Corona-Zeiten ein, sondern quasi seit eh und je.

Ich lebe aus Kartons, um es einmal auf den Punkt zu bringen.

Sicher denke auch ich ab und an wehmütig an ausgedehnte Shopping-Touren in schicken Einkaufszentren und vollen Fussgänger-Zonen zurück – doch einfach per Mausklick bestellen zu können, wann immer sich ein kleines Zeitfenster auftut, hat durchaus seinen Reiz!

Oder wenn es schnell gehen muss – und Einfälle und Notwendigkeiten ohne jegliche Vorwarnung vom Nachwuchs in den Raum geworfen werden.

So haben beispielsweise alle drei Kinder zum Schulstart vor ein paar Wochen nur Hallen-Turnschuhe besessen!

Zu Corona-Zeiten jedoch ein klitzekleiner Denk-Fehler!

Denn da nun der Schulsport primär draußen stattfinden soll – und gerade die beiden großen Kinder vermehrt fleißig ihre Lauf-Runden um den Sportplatz drehen müssen – brauchen wir nochmal andere Sportschuhe!

Draußen“– Sportschuhe.

Da im September die Shopping-Liste für drei Kinder jedoch stets überdimensional lang ist (Leute! Der Herbst!) bestelle ich gerne bei Online-Versand-Händlern, wo ich möglichst viele Dinge gebündelt in nur einem einzigen Warenkorb bekomme!

Ich möchte nicht Jeans und Pullis, Funktionskleidung, Schuhe und Kinderzimmer-Zubehör aus unendlich vielen separaten Quellen zusammensuchen.

Ich möchte schnell und effektiv auswählen und bestellen können!

Denn der anfänglichen Entzückung zu Baby-Jahren ist mittlerweile eine gewisse Routine gewichen.
Heute arbeite ich leider nur noch hektisch eine Liste im Kopf ab – und bin teilweise froh, wenn die Mission „Neue Kleider braucht der Schrank“ schnell und schmerzfrei erledigt ist.

Gerne bestelle ich dabei auch aus der großen Auswahl von vertbaudet.

Hier finde ich stets neben den Turnschuhen (gerne hier einmal klicken!) für die Kleinste auch endlich wieder passende Shirts und Jeans für mein mittleres Mädchen!

Kinder-Kleider-shoppen – Und was ist mit mir?

Und hin und wieder ertappe ich mich dann doch wieder dabei.

Wie ich entzückt und verzaubert aufseufze und mich freue!

Auf all‘ die neuen und schönen Kostbarkeiten in den Schränken meiner Kinder!

Ich freue mich darauf, endlich nicht mehr bei der Kleinsten zerren und zupfen zu müssen, weil nichts mehr passt und der oberste Hosen-Knopf droht, bei der kleinsten Bewegung aufzuploppen.

Und ich freue mich auch darauf, mein großes Mädchen in neuen, coolen Denims zu sehen (meinetwegen auch in dunklen Hoodies 😉 ) und ganz klammheimlich darüber zu staunen und zu schmunzeln, wie hübsch und groß sie geworden ist.

Und ich freue mich ebenfalls über die ersten eigenständigen Shopping-Unternehmungen des Sohnes!
Sehr sogar!

Aber das nächste Mal will ich dabei sein!

Und vielleicht, vielleicht auch mal wieder das ein oder andere Teil (NEIN! Schuhe! Schuhe!!!!) für mich abgreifen.

Sofern vom Geld noch was für die Mutti übrig bleibt! 😉

Viel Spaß beim Herbst-Shopping!

Eure 

Alex

(*Werbung durch Verlinkung – bezahlt und beauftragt)

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

10+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

[blog_subscription_form title=“Keinen Beitrag mehr verpassen?“ title_following=“ “ subscribe_text=“Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf ‚MamaStehtKopf folgen‘. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann’s sein… 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.“ subscribe_logged_in=“Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Klicke einfach auf ‚MamaStehtKopf folgen‘. So einfach ist’s… Beachte auch meine Datenschutzhinweise.“ subscribe_button=“MamaStehtKopf folgen“]

10+

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.