Überspringen zu Hauptinhalt

Immer auf’m Sprung & On Tour: Mit BlendyGo2 geht frisch und gesund auch unterwegs! (inkl. Produktrezension)

(*Werbung) Ich sehe sie nicht mehr allzu oft.

Mein mittleres Mädchen.

Muss sie teilen und ziehen lassen, die Selbstständigkeit fördern und Verantwortung anvertrauen.
Darauf VERtrauen, dass täglich alles gut geht und keine kleineren oder größeren Pannen, Wehwehchen und Unfälle dazwischen kommen.

Denn es ist ihr Ding, DAS wofür meine Tochter aktuell brennt.

Etwas, das ihr Leben bereichert, mich vollster Stolz erfüllt und sicherlich auch prägt und für künftige Jahre im (Erwachsenen-) Leben vorbereitet.

Denn wer so schnell und mit einer Leichtigkeit lernt, für sich selbst zu sorgen, sich zu organisieren und für so viele Dinge (und Lebewesen!!) gleichzeitig verantwortlich zu sein, der wird es auch im späteren Leben nicht allzu schwer haben!
Davon bin ich überzeugt!

Ich muss sie ziehen lassen – und vertrauen

Und somit ist es fast schon meine Pflicht (!) das Kind, welches nahezu tagtäglich den Fahrradhelm aufsetzt, den Rucksack schultert und in die Reiterhose schlupft, eben NICHT in ihrem Vorhaben aufzuhalten und auszubremsen!

Für gewöhnlich hat es meine fast Dreizehnjährige schon nach dem gemeinsamen Mittagessen sehr, sehr eilig!

Ganz gleich wie grell die Sonne vom Himmel scheint und wie lang und anstrengend der Tag auch droht zu werden:

Mein Kind MUSS los!

Sofort und so schnell wie möglich.

Zum Pflegepferd. Zum Reiterhof. Zu den Pferden.

Und ich darf nur ein flüchtiges Bussi geben (wenn überhaupt! ;) ) und hastig winken.

Nun, nicht immer halte ich mich an diese Regel – meistens sogar werde ich noch an der Haustüre furchtbar peinlich! ;)

Dann nämlich, wenn ich hinterher rufe!

„Hast Du auch Sonnencreme eingepackt?“
„Denkst Du bitte auch daran, die Schultern einzuschmieren?“
„Wo ist Dein Wasser!? Hast Du genügend davon dabei?“
„Was wenn ein Gewitter aufzieht“ – (okaaay, Mutti, am lösungsorientierten Denken arbeiten wir noch ;) )
„Hast Du denn genug gegessen?“
„WAS wenn Du Hunger bekommst?“
„Wird das nicht zu anstrengend heute?“
„Denkst Du an die Weste beim Reiten?“

…dies nur als kleiner Auszug!

Alles schon gebracht und inbrünstig hinterher gerufen.

Mama-sein und Loslassen kann verdammt schwer und anstrengend (für den Nachwuchs) daher kommen! ;)

Weiterer Lieblings-Ort: Küche! ;)

Dabei kann sich gerade mein mittleres Mädchen hervorragend und bestens selbst versorgen!!!

Seit ein paar Jahren schon backt sie fleißig Kuchen, ein Interesse am Mittag-Essen kochen keimt und gedeiht auch gerade – und frische Shakes, Smoothies und selbstgemachtes Eis bereitet mein Kind schon lange mit einer Geduld und Hingabe zu!

So sehr, dass ich nur staunen und mir ein Scheibchen (Frischobst) abschneiden könnte!

In der Küche zu experimentieren ist – neben den Pferdis – ihr Ding!

Und auch wenn mir das gelegentlich nicht so ganz in den Kram passt, so kommt ziemlich oft etwas sehr gutes und leckeres dabei rum!
Für uns Alle! :)

Ein kabelloser Mixer – auch für unterwegs?

Es erklärt sich von selbst, dass ich bei der Anfrage, für Euch (und vor allem uns und mein Mädchen!!!) einmal einen tragbaren Handmixer zu testen, sofort an mein Kind dachte und nicht NEIN sagen konnte!

Denn der Mixer hier zu Hause?

Wird im Grunde nie von mir genutzt (weil zu faul zum Herauskramen und Aufbauen ;) ) – von jemand Anderem hier im Haushalt dafür umso mehr!

Wäre es da nicht viel leichter, etwas handliches und kompaktes schnell und griffbereit da zu haben?

Etwas, das man sogar mitnehmen (!) – und somit Nahrhaftes unterwegs ganz frisch zubereiten kann?

DAS musste ich einfach wissen und ausprobieren!

Wenngleich sich zugegebenermaßen auch mir zu aller erst die Frage stellte, WER um Gottes Namen einen Mixer „mitschleppt“ und WOANDERS mixt?

Aber steht die Antwort vielleicht gerade neben mir in der Küche? ;)

Unser Handmixer BlendyGo2 ist da! (klickt gerne hier für mehr Infos!)

Ein paar Tage später ist es soweit und unser kleiner, handlicher Mixer kommt an.

Da das Mädel schon lange nicht mehr auf Pink, wohl aber auf Blau- und Grüntöne steht, wählte ich ein frisches „Minze„, passend zum Sommer und der Urlaubszeit! :)

Natürlich möchten wir auch gleich einen selbstgemachten Smoothie ausprobieren, eine Liste mit frischem Obst nach Wunsch hat mir die Tochter zuvor bereits in Auftrag gegeben.

Vor der ersten Nutzung allerdings müssen wir den Mixer natürlich reinigen.

Doch – scheue ich mich meist vor dem Auseinandernehmen und Reinigen von Einzelteilen – geht dies hier supi einfach!

Alles, was man dafür nämlich tun muss, ist, den Mixer mit Spüli und Wasser zu befüllen, den Deckel draufzuschrauben und einzuschalten!

Los geht’s – und der Mixer reinigt sich quasi von selbst!

Kurz nachspülen und schon kann’s losgehen!

 

Sofort fällt der Tochter auf, wieviel Power das Ding hat!

„Hey! Viel besser als unser großer Mixer!“

stellt sie begeistert fest – und füllt beherzt nach! :)

Regelrecht im Handumdrehen hat die Tochter ein leckeres und gesundes Getränk gezaubert, ganz ohne viel Küchengerümpel und Umstände – ich sehe am Strahlen des Kindes, dass DER Mixer wohl noch häufiger zum Einsatz kommen wird! :)

DER geht auch mit zum Reiterhof! :)

Toll finde ich auch, dass der Mixer wenig Platz im Rucksack der Tochter einnimmt und somit einfach mit zum Reiterhof genommen werden kann!

Direkt in der Nähe befindet sich ein Supermarkt, so kann sich mein Kind auch schnell und einfach mit Frischobst und Saft oder Joghurt eindecken – und ganz schnell und unkompliziert ihren Smoothie noch vor Ort (zwischen Heu und Mist, Schwälbchen und Futtertrögen) zubereiten!

Womit ich dann zumindest in einem Punkt ein klein wenig beruhigter wäre!

Denn dann würden nicht nur die lieben Vierbeiner genug Frisches und Gesundes in den Magen bekommen, sondern mein eigenes Kind auch! ;)

Bald sind wir wieder auf dem Camping-Platz – der BlendyGo2 auch?

Bald schon starten auch wir in die Sommerferien.

Da wir Ende August gleich zwei Camping-Plätze in der schönen Toskana aufsuchen werden
(Tatsächlich werden wir zuerst in einem Safari-Zelt – mit eigenem Bad – „glampen“ und dann erneut in einem Mobilhome), wandert der BlendyGo2 ganz ganz sicher mit in’s Gepäck!

Ich meine Hallo!?!
Der Gatte plant, einen kompletten (Reise-) Grill mitzuschleppen!!!

Es erklärt sich von selbst, dass – als Kontrastprogramm – der neue Mixer der Tochter (und mir ;) ) auch in den Kofferraum wandert!

Denn so kompakt und handlich ist der doch nahezu perfekt – und schenkt uns im Urlaub so viele neue Möglichkeiten!
(Stichwort Teig! Teig geht sicher auch! )

Hach, fast schon freue ich mich jetzt auf’s Selbst-versorgen! ;))

Vielleicht mixe ICH jetzt auch!

Ich bin jemand, der nicht viel „Küchengedöns“ braucht.

Einen Thermomix habe ich nie besessen und auch die altbekannte Küchenmaschine wird von mir NIE benutzt.

Und der große Mixer bislang eben auch nur äußerst selten.

Ich selbst nenne mich immer einen „Töpfe- und Pfannen-Typ“.
Mehr brauche ich im Grunde nicht, um frisch zu kochen.

Smoothies und Shakes machte ungelogen (!) bisher vorzugsweise die Tochter, weil’s mir schlichtweg zu umständlich war!

Das könnte sich aber mit dem BlendyGo2 durchaus nun ändern!
Denn hier kann auch ich „ohne viel Aufriss“ probieren und experimentieren!

Und das ist fast schon das Allercoolste an dem Teil! :)

Überzeugt Euch doch gerne selbst und stöbert einmal auf der Seite von BlendyGo (einfach hier klicken) – mit dem Rabattcode „alex10“ lohnt das sogar doppelt! ;) 

(*Werbung – bezahlt und beauftragt. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Team von BlendyGo!)

Eure 

Alex

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  ;)

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... :-) Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Kommentar verfassen

An den Anfang scrollen