Überspringen zu Hauptinhalt

Die andere Zeitzone – Warum mich der Ferienmodus jetzt schon (ein kleines bisschen ;)) nervt! – Unser #wib 06./07.08.

Es ist wieder diese Zeit im Jahr.

Die, in welcher ich meine Freunde aus Kanada sehr viel öfter online auf Facebook sehe als an gewöhnlichen Werktagen.

Die Tage, in welchen unser beider Zeitzonen nahezu zu verschmelzen scheinen – und großgewachsene Kinder sich mit mir noch des Nächtens auf ein Pläuschchen und kühles Getränk draußen auf der Terrasse treffen.

Das ist in diesem wunderbaren Sommer ja immerhin auch durchaus möglich!

(Ich nehme mir nunmehr das Recht heraus, mich nicht an etwaigen Klimawandel-Diskussionen zu beteiligen, sondern diesen Sommer einfach nur voll schön zu finden!!!)

Und es fühlt sich in diesen Tagen auch absolut großartig an, unbeschwert mit dem größten Kind draußen unterm Sternenhimmel sitzen zu können und mehr oder weniger geistreiche Gespräche miteinander zu führen.

Es ist ferner die Zeit im Jahr, zu welcher Abendessen erst kurz vor Einbruch der Dunkelheit stattfindet – und Kinder selten vor Mitternacht schwarze Füßlein in der Dusche abspülen.

Lange schon steht am Tage die Sonne am Himmel, wenn sich endlich, endlich im Einfamilienhaus Arme und Beine recken. (Auch meine!)

Das Frühstück fällt meistens aus – und an manchen Tagen schafft es ein warmes Mittagsmahl erst zu deutschen Kaffee-Zeiten auf den Outdoor Tisch!

Kurzum, wir sind im Ferien-Modus angekommen – und Zeiten haben sich so sehr verschoben, dass wir genauso gut jetzt auch im geliebten Kanada leben könnten! ;)

Nur der Mann, der arbeitet fleißig weiter und schält sich zu frühen Morgenstunden aus dem Bett – nicht ohne hin und wieder (na gut, mehr als mir verdammt nochmal recht ist! ;) ) unseren eingekehrten „Schlendrian“ missmutig zu kommentieren.

Wir machen ALLES – nur zu anderen Zeiten!

Dabei leben wir einfach nur in einer anderen Zeitzone!
In unserer ganz eigenen Ferien-Zeitzone!

Ich lege gen Mitternacht Wäsche zusammen und programmiere die Waschmaschine, putze nicht selten um 23 Uhr das Bad, arbeite noch und erledige vom Tag Liegengebliebenes.

Denn wer glaubt, Ferien würden auch für mich gechillte Zeit im Freibad und weniger Arbeit bedeuten, der irrt!

Ja, ich verbringe gerne die Nachmittage mit den Kindern im Freibad – zwei, maximal drei Stunden!

Doch muss ich am Abend – und in der Nacht – ALLES auch wieder aufarbeiten!

Daher ärgert mich der Eindruck, wir würden nur noch gammeln sehr.

NEIN!
Wir erledigen Dinge in den Sommerferien nur zu anderen Zeiten!!!

Meist fühlt sich das zu Beginn der Ferien auch stets großartig an! Eine Rebellion! Ein Ausbruch aus dem Alltag!

WIR bestimmen unseren Tages-Rhythmus, NICHT Schule, Termine & Co.!

Das ist toll und die Veränderung macht solange Spaß, solange sie NEU ist!

Oder bis uns die Schließungszeiten von Edeka, Freibad und ähnlichem einen Strich durch die verplante Rechnung machen! ;)

Auf Dauer macht fehlende Struktur aber auch keinen Spaß ;)

Denn ebenfalls nicht selten lädt die fehlende Struktur in den Sommerferien auch dazu ein, sich zeit- und maßlos zu verzetteln!

So sehr, dass Frau gar nicht merkt, wie schnell die Sonne wandert und der Blick auf die Uhr sehr erschrickt – oder gerne auch vorgenommene Pläne über den Haufen schmeißt!

Hatte das Freibad im Hochsommer bei grandiosen Temperaturen nicht sogar mal bis 21 Uhr auf!? ;)

Und überhaupt, WARUM wird es auf einmal wieder so früh dunkel?

Wieso sehen wir nur so kurz das Sonnen- und Tageslicht und warum blickte die Freundin vorhin so irritiert, als ich vom späten Mittagessen (um 15.30 Uhr…) erzählte?

Nun, so langsam bin ich es schon wieder leid.

Wir befinden uns ab morgen bereits in Woche 3 der hessischen Sommerferien und ich möchte dringend wieder etwas ändern.

JETZT. SOFORT. ES REICHT!

Ich bin des „in-den-Tag-hinein-lebens“ schon wieder müde geworden und möchte unsere Zeitzone vielleicht nicht unbedingt wechseln, aber eventuell vielleicht ein kleines bisschen wieder ändern! ;)

Schließlich – sofern alles gut geht und Gott will (oh bitte, bitte lieber Gott – ich mache ALLES!!!! Lass‘ da jetzt bloß nix dazwischen kommen!!!!) – wollen wir bald verreisen.

Im Urlaub muss das wieder ein wenig anders laufen! ;)

Und ich habe keinen Bock im Urlaub Kinder erst um elf Uhr aus den Federn zu schmeißen!

Ich möchte da wieder morgens als Erste aufstehen und ganz alleine und in Ruhe Sport treiben!

(Notiz an mich: Die Änderung betrifft somit auch mich! ;) )

Und ich möchte spätestens um 10.15 Uhr mit allen Familienmitgliedern gemeinsam im Urlaub frühstücken!

Ich habe keinen Bock mehr auf Nachtschattengewächse und Tagträumer!!!

Und beschließe (ab morgen ;) ) etwas zu ändern!

Drehen wir gemeinsam wieder ein wenig an der Uhr – wird schon klappen! ;)

Zurück jedoch zu unserem Ferien-Sommer-#Wib! ;)

Samstag

Sonntag

Während ich diese Zeilen hier tippe – und versuche zwischen all‘ dem Wochenende das Wochenende in Bildern für Euch (und mich!!!) fertig zu bekommen – ist es bereits wieder 20 Uhr Neun.

Die Haare sind noch nass vom Schwimmen, gekocht habe ich noch nicht.

Ferienmodus in einer anderen Zeit und Dimension eben! ;)

Kommt gut in die neue Woche!

(mehr #wibs wie immer bei grossekoepfe!) 

Eure 

Alex

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  ;)

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... :-) Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Kommentar verfassen

An den Anfang scrollen