Und täglich grübelt das Muttertier: Selbst-Findung die 8.

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber: Wir beantworten Woche für Woche fleißig Fragen zur Selbstfürsorge und Findung des eigenen Ichs. Und dabei muss ich feststellen, dass ich die ganze Zeit nix Anderes mache, als das eigene ICH immer wieder infrage zu stellen, neu zu erfinden, zu suchen und zu definieren. Sie ploppen immer wieder auf, diese ganzen mich selbst bezogenen Fragen. Beim Bettenmachen, beim Autofahren, beim klebrigen Versuch einen adäquaten Kuchen auf den Tisch zu bringen.

Bin ich gerade auf dem richtigen Weg? Sind meine Ziele zu hoch, zu abwegig, zu niedrig? Passen die gewählten Projekte zu mir, meinem Wesen, meiner Person? Bin ich überhaupt eine gute Mutter? Ginge da nicht noch viel mehr?
Warum mag ich gewisse Menschen ganz besonders gerne und andere wiederum nicht? Und warum kann ich das ganze verdammt nochmal nicht steuern und ändern!?

Mag ich eigentlich die Frau da im Spiegel?

Nun, an manchen Tagen schon, an wiederum anderen ist sie mir einfach furchtbar unheimlich und suspekt. Ein bisschen zu verrückt, alt und durchgeknallt.
Und dann scheint wieder die Sonne und alles ist ok. Dann bin ich cool mit mir selbst und hab mich fast ein bisschen lieb, ohne nun von Selbstverliebtheit zu sprechen, far away davon!

Fragen über Fragen jedenfalls, die im Laufe des Daseins im eigenen Hirn weitaus über die Zahl 1000 hinausgehen!
Doch kümmern wir uns hier lieber einfach wieder um die nächsten zwanzig Fragen des von Johanna von Pinkepank initiierten Selbstfindungs-Experiments:

Viel Spaß mit meinen -wie immer ganz persönlichen und viel zu ausschweifenden- Antworten 141 bis 160 😉

141. In welche Länder möchtest Du noch reisen?
Ich wollte schon immer mal gerne nach Südafrika, vielleicht auch einmal Namibia. Brasilien, Kolumbien, Mexiko wären auch nicht schlecht. Ach und Chile muss man einmal im Leben gesehen haben! Den Duft Indiens möchte ich erleben und in mich aufsaugen, im Straßenstaub von Mumbai oder Kalkutta schlurfen oder endlich in einem buddhistischen Kloster zu mir selbst finden 😉
Ich möchte einmal die Dusch-Tauglichkeit eines Riesen-Wohnmobils auf der Strecke quer durch Kanada testen und kläglich beim Schnorcheln in maledivischen Gewässern untergehen! Ihr seht: Ich sollte Katze sein, denn ein Leben reicht vermutlich -insbesondere aufgrund meines bereits fortgeschrittenen Alters- für dies alles nicht mehr aus! 😉

142. Welche übernatürliche Kraft hättest Du gerne?
Oh ich wäre so gerne unsichtbar! Überall mal Mäuschen spielen! Schlafzimmer-Gesprächen (sonst nix!!!) lauschen und die dollsten Familien-Streitereien erleben. Um mich entspannt zurücklehnen zu können, beruhigt mit der Gewissheit: Woanders ist’s auch nicht besser!

IMG_20180308_134201075143. Wann wärst Du am liebsten im Erdboden versunken?
Och, da gibt es fast täglich Situationen! Eigentlich bin ich immer peinlich! Tue peinliche Dinge, himmele Menschen an, die ich nicht vergöttern sollte, stoße mir den Kopf beim Aufstehen, stolper über meine eigenen Füße, quassel wie mir das Mundwerk gewachsen ist und haue hier in die Tasten, was das Zeug hält und Euch teilweise gar nix angeht! 😉

144. Welches Lied macht Dir immer gute Laune?
Ein Klassiker: I’m Gonna Be (500 Miles) von The Proclaimers, zaubert immer ein Grinsen auf’s Gesicht! 🙂

145. Wie flexibel bist Du?
Ich bin mal ganz ehrlich: Wir wollen immer alle mega cool, entspannt und flexibel sein! Lassen’s regelrecht raushängen mit einem steten „Alles Gut“ und „Kein Problem“ und sind manchmal in Wahrheit alles Andere, nur nicht spontan und flexibel. Also: Natürlich bin ich supi-flexibel und anpassungsfähig! 😉

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die Du richtig gerne magst?
Süß, süßer am süßesten! Schweinereien mit Weißmehl und weißem Zucker, um mich im Nachhinein so richtig schön vollgemüllt zu fühlen!

147. Was tust Du, wenn Du in einer Schlange warten musst?
Endlich mal Facebook checken, Bild und Spiegel lesen, bloggen oder whatsappen! Wenn ich alleine warte. Warte ich mit Kindern, dann in der Mitte der Schlange diese umgehend wieder verlassen und das nächste Klo aufsuchen.  Weil’s genau jetzt „ganz dringend“ ist. Nachdem ich zuvor selbstverständlich Streit und Schupsereien schlichtete!

PicsArt_03-08-02.21.35148. Wo siehst Du besser aus: Im Spiegel oder auf Fotos?
Definitiv auf Fotos! Die Alte morgens um halb sieben wollt Ihr nicht wirklich sehen! Ich auch nicht 😉

149. Entscheidest Du Dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?
Mehr Sport und Frust- und Aggressionsabbau! Dafür esse ich einfach zu gerne! Nix da mit im Salat stochernde Tussi! Holt mir Fleisch und Brot!

150. Führst Du oft Selbstgespräche?
Beim Fluchen schon! 😉

151. Wofür wärst Du gern berühmt?
Na für’s Bestseller-Schreiben natürlich! 😉

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?
Siehe meinen Text zum Thema Ignorieren. Da steht alles drin!
Die Kurzfassung: Es ist eines der fürchterlichsten Gefühle, die ich kenne!

153. Wen würdest Du gerne besser kennenlernen?
Das darf ich hier nicht schreiben 😉
Ja MICH natürlich! Das ist doch hier Sinn und Zweck der ganzen Kiste!

154. Duftest Du immer gut?
Früher ja. Hatte ich doch eine Auswahl an fünf bis zehn Parfums im Regal stehen. Nun, dreifache Mutti, stinke ich zwar nicht, habe jedoch kaum eine Chance auch nur eine Parfümerie zu betreten. Also benutze ich seit zehn (!) Jahren ein und denselben Duft. Online bestellt und geliefert vom Paketzusteller meines Vertrauens. Den (also den Duft) nehm‘ ich selbst gar nicht mehr wahr. Also weiß ich gar nicht, ob ich gut rieche 😉

155. Wie viele Bücher liest Du pro Jahr?
Ich habe drei Kinder. Diese Frage verstehe ich leider nicht 😉

156. Googelst Du Dich selbst?
Das letzte Mal, als ich das getan habe, bekam ich einen Riesen-Schreck! Ich bin da unter anderem mit einem wahrlich fürchterlichem Bild vertreten. Bad Hair Day hoch 1000!!! Ich verrate hier jetzt nicht wo und in welchem Zusammenhang mit was! 😉

157. Welches historisches Ereignis hättest Du gern mit eigenen Augen gesehen?
Das wäre selbstverständlich meine eigene Geburt! 😉
Nein, gibt so viele! Wenn ich mit meinem großen Sohn wieder den Geschichts-Unterricht wiederhole, dann picke ich mir eines heraus. Jetzt spontan Mauerfall oder Ähnlichens anzugeben: Erstens habe ich das ja mehr oder weniger mitbekommen damals und zweitens: Viel zu Naheliegend – mal kucken wer’s schreibt 😉
158. Könntest Du mit Deinen Freundinnen zusammenwohnen?
Ich befürchte eher die könnten nicht mit mir zusammenwohnen! WG war nie eine Option für mich um ehrlich zu sein…

159. Sprichst Du mit Gegenständen?
Also ich bin ja schon verrückt. Aber SO! Reicht schon, dass ich des Nächtens immer den Hamster vollquassele. Der beste Zuhörer überhaupt! Blickt mich treudoof an, gibt niemals Widerworte….
Obwohl, wenn irgendein Gerät nicht funktioniert, dann brülle ich es schon ganz gerne an! Doch sehr verrückt! 😉

160. Was ist Dein größtes Defizit?
Meine Ungeduld und dass ich noch immer nicht an mich selbst glauben kann!

Ui! Heute hat’s wieder Spaß gemacht! Könnte gleich weitermachen! Aber in dem Umfang, in dem ich nun einmal antworte  – too much für Euch! Da verschone ich Euch (und mich selbst) lieber noch eine Woche!

Bis dahin! Viel Spaß beim Suchen & Finden!

Eure

Alex


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s