The funny truth: Selbstfindung #19

Also ich muss Euch jetzt einmal etwas gestehen!
Schon des Öfteren habe ich im Kopf die Begründung, den Blog-Post, formuliert, warum ich aus der 1000-Fragen-Kiste aussteigen werde. Warum ich dazu einfach keine Zeit habe! Weil ich mich sowieso die ganze Zeit (völlig verloren) versuche, selbst zu finden.

Und so kommt es, dass ich mal „Giftspritze“ bin, mal „faule Hausfrau“, mal „Kita-Kurs-Lehrerin“, mal das schüchterne kleine Mädchen und auch mal die selbstbewusste Frau, die für ihren Blog kämpft und für die eigenen Kinder noch viel mehr!
Schließlich hat jeder Mensch unendlich viele Seiten und Facetten!
Sich selbst findet man womöglich nie, denn der Weg, die Suche selbst ist das Ziel. Das ständige Entdecken neuer eigener Seiten und Vorlieben oder auch das Eingestehen verletzlich zu sein und manchmal auch zutiefst gekränkt. Dann wiederum so voller Liebe, Sympathie und Zuneigung, dass all die Gefühle am Liebsten aus Dir heraus platzen möchten.

Das alles macht einen Menschen aus! Das alles bin ich!

Und aufgrund dessen bin ich dann der festen Überzeugung, keine weiteren 600 Fragen auf der Suche nach dem Selbst zu benötigen. Habe ja auch genug andere Texte im Sinn, die mir meistens sowieso schon alle immer ungeplant, aus einer Emotion heraus, dazwischen funken! 

Bis ich doch wieder -von der Neugierde getrieben- in die nächsten zwanzig Fragen rein linse!

Und dummerweise sind die meistens einfach zu verlockend! Zu interessant ist es, was ich aus diesen vorgegebenen Fragen machen kann! Ich kann einfach nicht widerstehen und bleibe wieder hier und jetzt an den Fragen hängen. Auch ohne LinkUp, den ich aktuell einfach nicht mehr schaffe! 😉

Viel Spaß auf einer weiteren Reise in’s Hirn der Alex L.! 🙂

361. Was war Deine schlimmste Lüge?
Das weiß ich gar nicht so genau. Also kann es nicht sooo schlimm gewesen sein. Ich flunkere lieber bei Kleinigkeiten. Das allerdings schon öfters mal! Erwischt!
Und meistens werden eben jene kleinen Sünden dann auch sofort bestraft!
Tollpatschig stoße ich mir dann den Fußzeh, lasse etwas in tausend Scherben zerspringen oder schütte mir den lauwarmen (der ist bei Müttern doch nie heiß!) Kaffee über’s Lieblings-Shirt! Das alles kann kein Zufall sein! 😉

362. Erweiterst Du Deine eigenen Grenzen?
Dazu bringen mich Mann und Kinder tagtäglich! Aber eigene Grenzen erkennen, spüren, austesten (lassen) und bis auf’s Äußerste ausdehnen hat ja auch einen gewissen Reiz! 😉

PicsArt_05-29-06.03.52363. Kannst Du gut Witze erzählen?
Ich berfürchte, ICH bin der Witz! Mir passieren immer die blödesten, gedankenlosesten und ungeschicktesten Dinge! Gut, dass ich mittlerweile selbst über mich lachen kann!

364. Welches Lied handelt von Dir?
An manchen Tagen im Monat sicherlich „Creep“. Allerdings nach eigener, verblendeter Einschätzung 😉
Könnte aber auch „Call me crazy  (lazy)“ sein 😉
Und ab und an fühlt es sich auch so an, wie bei „Mitten unterm Jahr“ von Christina Stürmer. Ohne wirklich dabei selbst die Protagonistin zu sein. Ein wunderschönes Lied übrigens!

365. Welche kleinen Dinge kannst Du genießen?
Als Mutter lernt Frau viele kleine Dinge zu genießen! Und ganz ehrlich? Das ist toll und wunderbar! Ich wünschte, ich hätte diese Fähigkeit schon früher besessen! Das macht das Leben so viel reicher und lebenswerter! Ich freue mich über meinen ersten Kaffee am Morgen, die friedlichen Gesichter der noch schlafenden Kinder, den schweren Duft der Luft vor einem Sommergewitter, mein Eis am Abend, die Umarmung „meiner“ Kita-Kinder kaum komme ich durch die Türe, darüber dass mich mein großer Sohn heimlich abends noch immer feste drückt und selbstverständlich über die nicht zu verachtende Kleinigkeit, dass der Gatte spätestens jeden Freitag mit dem vollen Köfferchen wieder heim kommt! 😉

366. Wofür kann man Dich Nachts wecken?
Man oder Man(n)? Die Kinder dürfen mich immer und jederzeit wecken! Versteht sich von selbst, sind sie krank, haben Schmerzen oder schlecht geträumt. Nur zum „Spielen“ darf mich keiner wecken! Ob groß oder klein! Ich bin verschlafen ungenießbar! 😉

367. Was würdest Du gern an Deinem Äußeren ändern?
Ach da gibt es Einiges. Wie bei (fast) jeder Frau wage ich zu behaupten! Irgend etwas finden wir doch immer! 😉 Ich bin zwar sportlich und schlank aber in meinem Bauch haben halt schon drei Personen drin gelebt, die mit der „Studentenbude“ weder pfleglich umgegangen sind noch zeitig auszogen!  😉 Außerdem hab ich nach dem ganzen Ausdauer-Sport einfach keinen Bock noch auf Extra-Bauch-Muskel-Gedöns. So what! Solange ich mich nicht hinsetze is‘ alles ok! Und immer schön Luft anhalten! 😉

368. Was soll bei Deiner Beerdigung über Dich gesagt werden?
Ich wüsste ein Lied, welches gespielt werden soll. Aber Worte? Ich werde meine Kinder bis zum letzten Atemzug lieben! Ich denke, diese Tatsache reicht aus und darf ruhig auch im Nachhinein mal erwähnt werden!

369. Lässt Du Dich leicht zum Narren halten?
Total! Ich falle auf jeden Scheiß rein! 😉

370. Was würdest Du gern tun, vorausgesetzt dass es keinesfalls schiefgehen könnte?
Bungee-Jumping

371. Muss man immer alles sagen dürfen?
Ich finde es erfrischend, wenn Personen offen und ehrlich sind und frei nach Schnauze quasseln! Allerdings darf dabei niemand verletzt und beleidigt werden. Dann ist es ein NoGo. Aber ich befürworte es sehr, können Menschen über ihre Gefühle reden und die eigenen Gedanken teilen!

Und gewiss gibt es auch Situationen, da würde man gerne etwas sagen, kann es aber aus den verschiedensten Gründen nicht. Meist wenn dabei dann wiederum Andere in Mitleidenschaft gezogen werden oder eine Welle an Geschehnissen durch das Gesagte ausgelöst werden würde. Dann liegt es in der eigenen Verantwortung sich etwas zu verkneifen, auch wenn’s weh tut. Fakt ist, es ist einfach nicht möglich immer alles sagen zu können/dürfen!

372. Wem solltest Du mehr Aufmerksamkeit schenken?
Da gibt es schon einige Menschen und das tut mir aktuell auch leid. Doch meistens sind wir so sehr in unserem eigenen Familien-Kosmos mit all den verbundenen Aufgaben und Terminen gefangen, dass wir unbewusst Andere im Stich lassen. Das muss ich noch immer ändern.

373. Kannst Du gut loslassen?
Nein 😦

374. Wofür bist Du dankbar?
Ich habe bislang ein ziemlich erfülltes Leben frei von Schicksalsschlägen geführt. Dafür bin ich sehr dankbar!

375. Sind Komplimente von Leuten, die Du nicht kennst, wichtig für Dich?
Ja natürlich! Denn dann weiß ich, dass man nicht nur versucht mich aufzumuntern oder aufzubauen, wie es vielleicht ein nahe stehendes Familien-Mitglied tun würde. Kommt ein Kompliment von einem Fremden, der mein Innerstes und meine Charakterzüge nicht kennt, dann ist dies ebenfalls bedeutsam und anzunehmen.

376. Vor welchem Tier hast Du Angst?
Ich habe eine Schlangen-Phobie! Definitiv!

377. Weswegen warst Du zuletzt vollkommen verwirrt? 
Ach, ich befürchte ich bin dauer-verwirrt! 😉

378. Was hast Du immer im Kühlschrank?
Creme fraiche, Eier, Milch, Butter, Marmelade – Wow! Klingt voll gesund, gelle? 😉

379. Genierst Du Dich dafür, dass Du bestimmte TV-Sendungen schaust?
Nein, denn ich kann voller Stolz behaupten: Ich kucke den ganzen TV-Quatsch wirklich nicht! Never ever! Nur Netflix und Amazon! Hat allerdings auch den Nachteil, dass ich nie mitreden kann 😉

380. Wann hattest Du die beste Zeit Deines Lebens? 
Im August 2004, Juli 2007, Juli 2009 und September 2013 😉

Mist! Hat schon wieder Spaß gemacht! Ich befürchte:
Ich und die 1000-Fragen-Kiste – es ist und bleibt eine Hasse-Liebe! 😉

Bis zum nächsten Mal!

Eure

Alex

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s