mySheepi: Das Schäfchen in meinem Bett

*Werbung. Wenn ich mich auf Eines gefreut habe, während der letzten stressigen Wochen vor den Sommerferien, dann war es Schlaf. So simpel und banal das nun auch klingen mag, ich freute mich gerade in den letzten Tagen auf nix mehr, als einmal sieben bis acht Stunden ununterbrochen schlafen zu dürfen. Ohne Handy-Wecker, der Mutter viel zu früh aus der viel zu kurzen Nachtruhe reißt. Ganz ehrlich, richtig aufgeladen fühlten sich die Batterien schon lange nicht mehr!

Ich muss mal wieder ein wenig auf die eigene Gesundheit achten, zu Kräften kommen, Energie-Reserven füllen und dem Teint einen kleinen Botox-freien Boost gönnen!
Meine vollste Hoffnung liegt hier nun auf sechs Wochen Sommerferien und damit verbunden deutlich mehr Schlaf als er mir in der letzten Zeit vergönnt war!

Und so wachte ich auf, am Samstag-Morgen. Der erste freie Morgen. Und es war mir tatsächlich gelungen, zusammen mit der Kleinsten bis neun Uhr zu schlafen!
Was müsste ich mich doch nun wunderbar erholt fühlen! Wie neu geboren!

Pah! Der Nacken schmerzt, der Rücken ebenso und den vorbildlichen Schulter-Blick beim Auto-fahren kannste heute sowieso knicken, Mutti!

Es tut einfach alles weh!

Denn seit Monaten bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Kopfkissen für mich. Eines, das nicht so fies auf die Muskulatur geht, eines das wirklich mal entspannt-statt völlig verspannt – aufwachen lässt!

Vielleicht sollte ich aber auch einfach mal die Kleinste aus dem Elternbett ausquartieren? 😉
Eine Nacht ohne Fusstritte und jämmerlichem Kauern auf der Bettkante würde den alten mütterlichen Knochen auch zu Gute kommen!

Stattdessen gönne ich nun dem kleinen, penetranten Bett-Eroberer auch noch ein neues Kissen!
Anstatt mich weiter auf die Suche nach einem solchen für mich selber zu begeben!
Was bin ich doch für ein Schaf! 

Und damit ich nicht das einzige Schaf im Familienbett bleibe, zieht nun noch eins ein:

PicsArt_06-24-06.28.05Wir werden künftig die Nächte mit mySheepi verbringen!

Mal testen, ob’s sich’s damit wirklich so viel besser und entspannter schläft. Zwar darf hauptsächlich die Kleinste das neue „Besucher-Kissen“ in der Kids-Ausfertigung testen, doch schläft die erst einmal so richtig gut, hat es ja vielleicht auch Auswirkungen auf den Erholungswert des mütterlichen Schlafs. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt! 😉

Davon abgesehen, dass ich das mySheepi-Kopfkissen nicht ganz ohne den Hintergedanken bestellt habe, dies klammheimlich auch einmal selbst Nachts auszuprobieren!

Einmal ohne Nacken-Verspannungen aufwachen, welche im Härte-Fall ja sogar hammermäßige Kopfschmerzen mit sich ziehen, das wär’s!

IMG_20180620_094613517Herzallerliebst fand ich beim Bestellen das Design!

Ich konnte einfach nicht widerstehen! „Retro Fox“ mit Eulen! Wie geil ist das denn? Nun, würde die Kleinste nicht Nacht für Nacht in unserem Bett liegen, rein optisch würde sich dieses Kissen so wunderbar in’s Eulen-lastige Mädchenzimmer einfügen!
IMG_20180615_173753054Innerhalb weniger Tage nach der Bestellung erreichte uns das neue Bett-Accessoire dann auch schon im netten „Sheepi“-Karton.

Vor Gebrauch wollte ich das Kissen aber erst einmal waschen.

Denn was sich für T-Shirts & Co. gehört, sollte auch für ein niegel-nagel-neues Kopfkissen selbstverständlich sein. Nun, ich muss dabei erwähnen, ich bin recht ungeschickt. Insbesondere geht es darum, Dinge von mehreren Seiten zu betrachten, drehen und zu wenden, um eine logische Vorgehensweise erkennen zu können!
Fünf Minuten Rubix Cube und Mutti ist ein Fall für die Nervenheil-Anstalt! 😉

IMG_20180620_095421032Und so fuchtelte ich anfangs leicht ratlos am Kissen herum, fand Reißverschlüsse, aber scheiterte fast an der Herausforderung, alle geöffnet zu bekommen. Denn dazu muss das Kissen, welches aus drei verschiedenen Füllkammern besteht, hier und da gewendet und umgebastelt werden. Aber weiß Frau erst einmal wie’s geht, sollte es kein Problem darstellen. Immerhin ist es auch mir schließlich gelungen, alle Füll-Teile herauszunehmen, um nur noch den Bezug waschen zu können! 😉

Das Wieder-Einsetzen der Einzelteile, als da wären Kopfmulde, Kissenkammer und Nackenrolle, gestaltete sich dafür kinderleicht und das mySheepi war einsatzfähig!

Was aber verspricht mySheepi?

Das Kissen ist individuell anpassbar und wurde laut Hersteller nach den neuesten Erkenntnissen der atlasmedizinischen Forschung entwickelt.
Das hat nun weder mit einem Gebirge noch mit dicken Erdkunde-Büchern zu tun, sondern vielmehr mit der Prävention von Nacken-Verspannungen, sprich Halswirbelsäulen-Beschwerden. Ich kenne den Begriff Atlas-Therapie beispielsweise vom Orthopäden als ich vor vielen Jahren mit meinen angeblichen Schreikind (war er gar nicht!) Hilfe aufsuchte.
Das Kissen jedenfalls verspricht Beschwerden zu lindern, in dem es die natürliche Mobilisation des Atlaswirbels unterstützt.

Wie waren die ersten Nächte?

IMG_20180623_143638384Die Kleinste schlief gut wie immer, doch blieb sie nicht wirklich brav auf dem Kissen liegen. Die üblichen nächtlichen Turnübungen blieben also und ich fristete weiterhin mein Dasein auf der Kante des eigenen Bettes! Was hatte ich auch erwartet? 😉
Dennoch war aber letztendlich tatsächlich ICH diejenige, die sich Nachts heimlich das neue „Besucherkissen“ beizog und den armen, geplagten Kopf darauf bettete.
Um zu testen, wie’s sich als Erwachsener drauf schläft! 😉

Mein persönliches Fazit:

Mir selbst ist das Kisschen viel zu klein und flach. Als Seitenschläfer hab ich es höchstens als zusätzliches Kissen – zusammen gewurschtelt unterm Gesicht platziert -benutzt. Vielleicht ist das ja mit der persönlichen Art zu schlafen gemeint.
Ob dies dann allerdings dienlich für die Nacken-Muskulatur ist, sei mal so dahin gestellt 😉

Aber gibt es, zumindest was die Dicke des Kissen betrifft eine ziemlich coole Lösung.

So ist es möglich, jede der einzelnen drei Kammern mit Füllstoff aufzufüllen, oder auch diesen zu reduzieren. Ganz nach Belieben und Bequemlichkeits-Empfinden! Die Füllung wiederum kann ganz schnell im Online-Shop nachbestellt und individuell ausgewählt werden. Wer’s gerne mag, kann also auch auf Dinkelspelzen ruhen! 😉

Ich werde wohl weiter nach einem passenden Kissen für mich suchen. Doch bin ich da auch sehr speziell und anspruchsvoll.

Die Kleinste dafür hat das mySheepi in’s Herz geschlossen und das mit Füchsen und Eulen bedruckte Schäfchen ist nun ebenfalls fester Besucher im elterlichen Bett!
Doch auch bei ihr dient es eher als zusätzliches Kissen. Möglicherweise wäre das allerdings bei einer größeren Version, der ebenfalls bestellbaren Erwachsenen-Version, anders!

Sehr gut jedoch kann ich mir eine Verwendung des kleinen Kissens im Auto oder Flieger vorstellen! So viel besser und entspannter als die aufblasbaren üblichen Reise-Nackenstützen!
Meine Mädels werden es unterwegs auf jeden Fall nutzen, denn auch die Mittlere klagt des Öfteren über Schmerzen im Nacken-Bereich.
Vielleicht ist das Schäfchen hier ja ein Anfang… 😉

In diesem Sinne, schlaft alle schön!

Eure

Alex

*Das Kissen wurde mir kostenfrei zur Nutzung überlassen und somit handelt es sich hierbei um Werbung. Dies hat jedoch meine persönliche Meinung in keinster Weise beeinflusst. 


Kommentar verfassen