Traveling with friends: Familien-Urlaub in der Türkei

Er wurde schon wieder überstimmt! Und um ehrlich zu sein, in mir kämpfen seit geraumer Zeit deswegen die Gefühle. Ihr wisst schon, die Teufel-Engel-Kiste.
Ein Battle zwischen schlechtem Gewissen und Schuldgefühlen, negativen Prognosen, Worst-Case-Szenarien vom Feinsten und purer Vorfreude auf ein Wiedersehen. Ein Wiedersehen mit guten Freunden und einem lange nicht mehr besuchten, aber dennoch vertrauten Land. 

Doch Eines ist klar. Was auch immer geschieht: Ich werde daran schuld sein! 😉

Nicht etwa weil mir das dann Mann und Kinder entsprechend vorwerfen oder vermitteln werden. Nein! Weil ich alle Schuld bereitwillig auf die verspannten und dringend Urlaubs-erholungsbedürftigen Schultern packen werde.

Und so stehe ich hier und wühle von Panik gepackt die Hausapotheke durch. Ja, einmal im Jahr, immer dann wenn der große Urlaub ansteht, wird Inventur gemacht! Ich misste aus, räume um und stocke die Reiseapotheke, welche bei einem Fünf-Personen-Haushalt vielmehr einem Köfferchen ähnelt und vermutlich ganze Campingplätze und Hotel-Komplexe versorgen könnte, auf.

Denn eines meiner Worst-Case-Szenarien ist Brech-Durchfall.

Bei allen drei Kindern!
Unaufhaltsamer Flüssigkeitsverlust hervorgerufen durch verunreinigtes Trinkwasser in Form von Eiswürfeln, Noro-Virus aufgrund zu vieler anwesender Familien oder schlichtweg aufgrund der enormen Wärme! Hach, ich bin wirklich gut in so etwas. 😉
Die Tatsache, dass uns all dies auch zu Hause heimsuchen könnte und dies auch schon in der Vergangenheit tat, blende ich hier nun wieder gekonnt aus. Denn ich möchte mich ja im Vorfeld bereits schlecht fühlen. Des Gewissens wegen. Weil wir fliegen, obwohl dies ursprünglich nicht geplant war.

Wir werden dieses Jahr in die Türkei fliegen.

Im August! Und wer jetzt in Schnappatmung verfällt ob unseres Wahnsinns ausgerechnet zur heißesten Jahreszeit in ein ohnehin Sonnen-verwöhntes Land zu reisen, dem sei gesagt: Wir tun dies nicht ohne berechtigten Grund genau dann!

PicsArt_06-30-12.45.52Denn wir wollen wieder mit Freunden reisen. Mit unseren bosnischen Freunden aus Mannheim, welche wir vor zwei Jahren im Urlaub auf der kroatischen Insel Rab in der wunderbaren Kvarner Bucht kennen lernten. Und mit denen wir im darauffolgenden Jahr geplant erneut nach Kroatien reisten! Und da dies alles so wunderbar harmonierte und funktionierte, entpuppen wir uns abermals als Wiederholungstäter.

Und erneut wurde mein armer Gatte, der seit zwei Jahren kläglich mit seinem Vorhaben scheitert, einmal im Sommer auszusetzen, um für wichtige Dinge zu sparen, mit Engelszungen von allen Seiten überredet. Auch von mir! 😉
Dabei würde es der Familienkasse einmal gut tun. Das zu Hause bleiben. Sparen für das längst überfällige neue Auto des Gatten. Sparen für die Hausraten. Sparen für den lang ersehnten Flug zu Fünft zu unseren Freunden nach Kanada.
„Stattdessen muss ICH ja mal wieder ans Meer! Und dazu auch noch fliegen!“
Meldet sich das schlechte Gewissen in mir.
„Ei, die is halt d‘ Sandstrand gewöhnt!“ frotzelt dagegen das hämisch lachende Teufelchen und raunt mir zu allem Überfluss noch ein
„Haste Dir auch mal verdient“ in’s Ohr.

Ja, wir Mütter haben uns verdammt nochmal Urlaub verdient!

Und nun Hände hoch, wer von Euch Mamas tatsächlich Ferienwohnungen end-mega-geil findet! Jeden Morgen das Frühstück von fünf Personen wegräumen, wie zu Hause auf allen Vieren mit dem ollen Lappen unter’m Esstisch kriechen. Statt gemütlich am Strand zu chillen, durch endlos lange Gänge vom Discounter schlurfen um Kühlschrank und Vorrats-Schränkchen zu füllen. Jeden Tag in der Jogging-Buxe rumgammeln, weil’s ja keinen Grund zum Schick-machen gibt und aus dem „aber wir gehen doch Abends schön essen“ mal wieder ein „entspannter Grillabend“ auf der Terrasse geworden ist.

Und wie funktioniert nun ein Urlaub mit Freunden?

Wunderbar! Solange die Chemie stimmt!

Man nehme folgendes Beispiel: 

Da ist die Familie X.
Familie X, deren Kinder bereits um 06.00 Uhr morgens fit und hellwach sind. Familie X, die im schnucklig kleinen Ferienhäuschen irgendwo an der dänischen Nordseeküste urlaubt. Familie X, welche die Luft und stets frische Brise so sehr schätzt, bereits um 08.00 Uhr nach dem wieder selbst aufgeräumten Frühstück im gelben Friesennerz die Fahrräder sattelt. Bereit, neue kühl-stürmische Abenteuer zu begehen und den Wattwurm inbrünstig winkend vom Drahtesel aus zu grüßen.
Familie X, die liebend gerne Abends selber kocht, danach gemütlich Kartenspiele spielt und deren Kinder um 09.00 Uhr bereits friedlich in den selbst bezogenen Betten und der – eigens dafür auch noch im Kofferraum des Kombis transportierten – Bettwäsche schlummern.
Ihr seht schon, ich überziehe hier gerade maßlos! Die perfekte, verregnet-kühle Darstellung meines geistigen Anti-Urlaubs.
Wem’s gefällt: Haut nun gerne in Gedanken auf mich ein! 😉

Und es gibt Familie Y.
Familie Y, deren Kinder um 09.50 mit Pauken und Trompeten aus dem Tiefschlaf geschmissen werden müssen, um das Hotel-Frühstück noch zu schaffen.
Ja, Hotel-Frühstück! Familie Y bucht Pauschal-Urlaub und Mutter kann es sich einmal im Jahr so richtig gut gehen lassen!
Familie Y, die im Urlaub gerne auch einmal einfach so in den Tag hineinlebt und frei von alten Rhythmen auch gerne erst um 15 Uhr zu Mittag isst und ein Abendessen vor 20.30 nicht zwingend von notwendiger Natur ist. Familie Y die nach einem heißen Tag am mediterranen Strand und viel Spaß und Sport im kühlen Nass noch lange Abends draußen bei Wein und Cocktails sitzt und deren Kinder ebenso lange auf der „Gasse“ spielen dürfen.

Nun, unsere Freunde und wir sind beide Familie Y.
Es passt einfach alles. Wir verstehen uns wunderbar. Kinder, Mamas und Papas gleichermaßen! Beide bevorzugen wir ähnliche Tagesabläufe – denn das ist bei einem gemeinsamen Familien-Urlaub enorm wichtig! Beide lieben wir im Urlaub den gemächlichen Start in den Tag, frei von übertriebenem Aktionismus! Wir Mamas lieben es uns abends für’s Essen hübsch zu machen und tagsüber über die eigenen Gatten zu lästern, ohne den ganzen Tag mit selbigen alleine verbringen zu müssen! 😉
Diese wiederum sind sich ebenfalls sehr ähnlich. Einer ist vormittags immer am Pennen, der andere am Klo! 😉
Sprich es passt einfach und ich freue mich wie ein Schneekönig auf die gemeinsamen Tage!

Gemeinsame Interessen und Vorlieben sind also absolut bedeutsam, geht es um einen Urlaub mit einer oder gar mehreren Familien!
Eine Familie X wird sich schwer tun, mit einer Familie Y zu reisen! 

Leider haben wir nur eine einzige Woche zusammen Sommerferien, da wir in unterschiedlichen Bundesländern leben. Während der Herbstferien arbeitet der Gatte meistens und somit blieb nur diese voraussichtlich sehr heiße Jahreszeit.

Und da nun einmal die Türkei aufgrund der Geschehnisse der letzten Jahre noch für eine fünfköpfige Familie in der Tat bezahlbar ist, fliegen wir.
Kroatien wurde unserer Familie und den Freunden schlichtweg zu teuer!
Der Hype will einfach nicht abreis(s)en und dies haben auch die Hotels schnell erkannt.

Ich habe gelesen, dass dieses Jahr die Besucher in die Türkei zurückkehren.
Es ist mit einem Aufschwung und erneut steigenden Besucherzahlen zu rechnen, so günstig wie 2018 wird es voraussichtlich nicht mehr werden.

Habe ich Angst und Bedenken aufgrund der politischen Lage?

Nein! Der „kleine Mann“, die Tourismus-Branche kann nichts für dies alles und ich sehe es nicht als angemessen, all die Menschen, die eben genau von uns Touristen leben zu strafen! Sicher wäre dies ein Mittel, eine Maßnahme, um auch die Großen zu treffen und zu schädigen, hat doch letztes Jahr selbst eine deutsche Partei zu eben genau einer solchen Vorgehensweise aufgerufen! Doch nicht mit uns!
Ich verbinde beim Gedanken an die Türkei wunderbare Erinnerungen an meine Jugend. Ich schätze die Gastfreundschaft ebenso sehr wie das herrlich mediterrane Klima und kehre gerne in ein Land zurück, welches ich nunmehr seit zwanzig Jahren nicht mehr besucht habe!

Wie das alles wird und wie sich der erneute gemeinsame Urlaub mit Freunden entpuppt?
Ob meine schlimmsten Ängste und Befürchtungen wahr werden und ich an allem „schuld“ sein werde?
Wir alle werden es erfahren. In ein paar Wochen.
Wenn ich wieder Urlaubs-Tagebuch führen werde.

Wenn wieder Fünf eine Reise tun…

Habt alle schöne Ferien!

Eure

Alex

Nachtrag:
Da mein Mann und ich bekannterweise Meister im Finden von Urlaubs-Kompromissen sind, werden wir dieses Jahr gleich zweimal in den Sommerferien in den Urlaub fahren!
Vor der Türkei werden wir eine Woche Deutschland-Urlaub in Bad Kreuznach (*ist das nun „Werbung“ da Orts-Benennung??) machen.
In einer hübschen Ferienwohnung! Mit Grill!  

Doch werde ich darüber gesondert berichten! 😉 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s