Kreidebleich & Käseblass 2.0 – Unser Wochenende in Bildern 21./22.09.

12+

Freitag

Das Wochenende startet bereits Freitag-Nachmittag mit einem wunderbaren Klassen-Grillfest des Sohnes in der goldenen Spätsommer-Sonne!
Ich liebe diese Farben, das warme Licht – und so verweile ich für einen Moment ganz alleine in der Sonne, genieße Wärme, Luft und das fast schon herbstliche Farbenspiel der Natur.
Das klingt nun furchtbar schwülstig und schleimig, muss ich aber genau so schreiben, denn allein dieser Freitag-Nachmittag fühlt sich einfach wunderbar an!
Wie schön es ist zu beobachten, dass nach der Klassenfahrt vor ein paar Wochen ein gewisser Zusammenhalt unter den Kindern entstanden ist! All‘ die Sorgen und beängstigenden Gedanken des vergangenen Winters scheinen vorerst vorüber.
Ich beobachte Fast-Teens friedlich zusammen sitzen, Songs hören und Dinge miteinander machen, von denen ich zwar wenig Ahnung habe, die mir aber signalisieren, dass derzeit alles gut – und der Sohn glücklich in seiner Gymnasium-Klasse ist!
Auch ich genieße später den netten Plausch mit den anderen Mit-Muttis – und nicht zuletzt das leckere Grillfleisch!
(Und trotz der Tatsache, dass bereits Mitte September ist, haben wir dieses noch immer nicht über 😉 ).

Samstag

Der Gatte möchte tatsächlich noch einmal mit uns allen ins Freibad gehen!
Nachdem ich ausgiebig und enthusiastisch mit dem Finger an die eigene Stirn tippe, mich demonstrativ um zehn Uhr morgens unters noch windige Carport stelle und zutiefst dramatisch fröstele, die Unterlippe nach vorne schiebe – und kranke Kinder in der Folgewoche prognostiziere – geb‘ ich letztendlich nach. 😉

Zu sehr lockt dann doch der strahlende Sonnenschein und die Möglichkeit überhaupt noch einmal Ende September in’s (noch letzte geöffnete und vor allem beheizte!!) Freibad zu gehen!
Wenngleich ich mich Ende September wieder wie zu Beginn des Sommers fühle:
Kreidebleich & Käseblass! 😉

Wir fahren in’s Freibad!

Und so hocken wir gegen Mittag alle im Auto, um noch einmal diesen doch so langen Sommer gebührend zu verabschieden!
(Dabei glaubten wir dies bereits vor drei Wochen getan zu haben! 😉 ).

Hierzu wählen wir das Freibad, mit welchem wir traditionell die Freibad-Saison sowohl eröffnen, als auch abschließen.
Einfach aus dem Grund, weil hier das Wasser eben beheizt ist – und somit auch in der Nebensaison einen Besuch im Freiluft-Schwimmbad mit Kindern ermöglicht!

Das Wasser hat tatsächlich laue 28 Grad!
Und somit sind die 1300 m Schwimmen für mich eine absolute Wohltat – und selbst auf der Decke lässt es sich in der Sonne noch eine ganze Zeit lang verweilen!
Welch Glück, dass mich der Gatte (wie schon so oft) doch noch überzeugen konnte!
(@Ehemann: Jetzt reicht’s aber mit diesem ganzen „über’n grünen Klee loben“!)
Schnupfennasen und kratzige Stimmen sind bislang im Übrigen auch noch nicht sichtbar und zu erahnen! 😉

Das selbstgemachte Eis vom Bio-Bauernhof darf im Anschluss nicht fehlen!
(möglicherweise Werbung, weil man den Namen sehen kann – ist aber auch mega-cool so’n Bio Eis aus’m Münzautomat!).

Erst das Vergnügen – dann die Arbeit! (wer behauptet, es war je andersrum? 😉 )

Nach dem Vergnügen muss allerdings dann doch noch ein klein wenig die Arbeit folgen.
In der letzten Woche vor den nahenden Herbst-Ferien stehen leider noch eine Menge Klassenarbeiten an – und so findet sich Englisch-lernen mit dem Sohn noch auf dem Programm.

Ebenfalls nach der Sonne folgen jedoch zu sehr später Stunde dann auch noch die ganz anderen Schattenseiten des Mama-Daseins:
Die Wäsche welche während des traumhaften Schwimmbad-Nachmittags vergebens und kläglich nach der alten Mutti rief, möchte in der Nacht auch noch kurz zusammengelegt werden.

Sonntag

Das schöne Wetter will einfach nicht verschwinden – und so wartet am Sonntag schon das nächste Abenteuer auf uns!
Denn-ich-will-endlich-wandern!!!
Da unsere Kinder allerdings noch immer ein klein wenig an das Wandern an sich herangeführt werden müssen, suchen wir uns nur eine kleine Strecke in der Rhön aus.
Und damit auch die Mittlere mit Freude dabei ist, ziehe ich noch meinen Geheim-Joker – und ihre beste Freundin darf uns begleiten.
“Win-Win“ – oder so ähnlich! 😉
Nur den Sohn kann ich partout nicht überreden, mit uns zu kommen.
Da ich in diesem Alter aber selber mal so war, habe ich ein Nachsehen und gewähre dem Pubertier die große Freiheit bei uns zu Hause.

Leider hatten ob des herrlichen Wetters wohl noch so manch Andere die Idee – und die angestrebte Hütte ist brechend voll!
So kehren wir nach kurzer Brezn-Pause wieder um und entscheiden uns, die nahe gelegene Wasserkuppe noch einmal anzupeilen!

Schließlich locken hier Sommer-Rodelbahn und Rhön-Bob (keine Werbung – alles selbst geblecht!)

…ganz old-school auf der Sommer-Rodelbahn

Whoop Whoop! Es folgt im Anschluss der Rhön-Bob
…die allerletzte Fahrt darf die Mama mit dem Papa alleine & zusammen fahren 🙂

Erst als die letzten Sonnenstrahlen hinter den Baumwipfeln verschwinden, der Mutti ob ihrer eigenen rasanten Fahrweise nach der sechsten Runde mittlerweile Kotze-schlecht ist – und uns ohne Jacke ein leichter Schauer überläuft, begeben wir uns zurück in Richtung Auto.
Aus der alten Heimat führt uns dieses in die neue Heimat zu unserem Häuschen – und dem verwaisten Sohn! 😉

Kommt alle gut in die Woche! 

Eure 

Alex

P.S. (Werbung durch Verlinkung) Noch mehr Wochenenden in Bildern gibt’s wie immer bei grossekoepfe! 🙂 

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

12+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

 

 

 


Kommentar verfassen