Das bisschen Haushalt – Endlich schönere Mama-Hände mit Spontex

9+

(*Werbung) „Deine Mama hat ja richtige Arbeiterinnen-Hände!“

Es ist jedes einzelne Mal das Gleiche.
Schüttele ich meinem Opa zur den diversesten Gelegenheiten die Hand, kommt exakt dieser Kommentar.
Gerne auch

„Mensch, was hat Deine Mama raue Hände – fast wie ein Bauarbeiter!“

Klingt nicht so sexy?
Nun, ich bin auch stets not amused. 😉
Doch leider hat er Recht, der liebe Opa!

Meine Hände gewinnen keinen Schönheitspreis und tun sich mit sanften Streicheleinheiten gerade im Winter wohl eher schwer.
Was durchaus in gewissen Situationen möglicherweise leicht beschämend sein könnte und ebenfalls bar jeglicher Anziehungskraft.
Aber es ist nun einmal so, man(n) muss dieser Tage mit den trockenen Reibeisen-Pfoten, die des Öfteren auch noch furchtbar kalt sind („Iiih Mama, mach‘ die kalten Hände weg!“) leben.

Es vermag mir zwar gelingen, die Nägel noch hübsch einzufärben.
Aber stetes Nach-Cremen?
Es ist einfach nicht möglich, denn es sind die Hände einer Mutter!

Die Hände einer Mutter

Und jede Mama wird mich nun hier verstehen!
Ich sehe Euch gerade alle vor meinem geistigen Auge zustimmend nicken!
Trockene Hände hoch:
Wem geht’s wie mir?

Meine Mama-Pfoten sind gerade in der kalten Jahreszeit eine schmerzhafte Katastrophe!
Vorbei die Zeiten, in denen sanft duftende eingecremte Hände fleißig auf die Tastatur im Büro hämmerten – und nahezu Stunden Zeit hatten, gepflegt zu bleiben.
Denn als Mama gibt es gefühlt keine fünf Minuten, an denen die Dir angeschraubten Hände nicht irgendetwas waschen, wischen, säubern – oder schnell entfernen müssen.

Die Hände einer Mutter sind immer im Einsatz. Immer!

Es scheint fast Gesetz zu sein, dass ich – gerade die Hände frisch eingecremt – entweder zum Kacki-Abwischen oder Saft-Aufsaugen eilen muss.
Oder dass es hier am Boden klebt und dort aus dem Kühlschrank ob einer nicht zugeschraubten O-Saft-Flasche tropft.
Irgendetwas ist immer!

Und immer muss ich Hand anlegen.
Und das schon lange nicht mehr beim täglichen routinierten Hausputz.
Und es tut weh!

Ganz ehrlich?
Im Winter sieht es nicht nur unschön aus, es schmerzt auch – und entzündet sich im schlimmsten Fall sogar.
Fingerkuppen platzen mir ob der trockenen Luft (und des vielen, vielen Wassers!!) auf und pochen, das Nagelbett entzündet sich häufiger und beim Zusammenlegen der Microfleece-Handtücher (wer kennt’s auch 😉 ) bekomme ich regelrechte Zustände!
Ekelhaft!
Die bleiben an meinen Pranken hängen!

Spontex verspricht Erleichterung

…das Essen hat geschmeckt – jetzt ist der Abwasch von Pfannen & Co. dran. Schonender geht’s mit den neuen Haushalts-Handschuhen von Spontex!

Nun muss ich zugeben, dass ich für gewöhnlich beim Hausputz keine Handschuhe oder gar Spül-Handschuhe trage.
Weil es sich einfach unnatürlich anfühlt.
Selbst schuld könne man nun sagen – und so möchte ich mich gerne eines Besseren belehren lassen.

Denn Spontex (gerne hier klicken!) kommt hier mit einem überzeugenden Argument:

Was wäre, wenn die Hände bereits beim Spülen gepflegt werden?
Stopp!“ möchtet ihr nun rufen?
DAS kennt ihr schon aus einem früheren Werbeslogan?
Ich spreche aber hier von etwas gänzlich Anderem!

Was wäre, wenn der Haushalts-Handschuh bereits während der lästigen Hausarbeit („das bisschen Haushalt“… 😉 ) pflegen würde?

Nun, das geht tatsächlich!
Denn hier hat sich Spontex einmal richtig Gedanken gemacht – und einen Haushalts-Handschuh entworfen, der im Inneren mit feinsten Baumwoll-Fasern ausgestattet ist, welche zudem noch mit Mandelöl angereichert wurden!
So werden die Hände nicht angegriffen, sondern sogar während der Hausarbeit ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt!
Und ich vermute fast, hier hat beim Entwurf eine Mutter mitgewirkt. Ganz gewiss – es muss so sein! 😉

…so weich, die schmeicheln nicht nur von innen der Haut! 😉

Das bisschen Haushalt – einfacher mit Spontex!

Neben der Tatsache, dass wir Mamas gefühlt ständig die Hände waschen müssen, rutschen wir mindestens genauso oft auf allen Vieren herum.
Zumindest geht es mir so.
Nicht nur beim Playmobil-Spielen, sondern ebenfalls – ihr ahnt es bereits – zum Wischen!

Erst gestern fand ich mich so im Flur wieder.
Denn was des einen Freud ist der Mutter Leid!

Es schneite. Zum allerersten Mal in diesem Winter.

Ihr ahnt nun, was das bedeutet:

Hektische Kinder, die aufgeregt Schneehosen und Fäustlinge aus den Schränken kramen, welche um Anzieh-Hilfe schreien – und danach, dass im Eiltempo der Bob aus der hintersten Schuppen-Ecke (da, wo die ekligen Spinnen hängen) heraus gezogen wird.
Dann verschwinden alle nach draußen.
Zeit für maximal einen schnellen Kaffee, zum Durchatmen – und der Ruhe vor dem Sturm.

Denn was dann kommt ist noch viel schlimmer, als die Eile, erspäht der Nachwuchs die ersten Flöckchen am grauen Dezember-Himmel!
Sobald nämlich Näschen und Fingerspitzen kalt werden, wenn die Matschhose trieft und Socken klamm und durchtränkt Zähne auf einander klappern lassen, dann hast Du als Mama Stress.
Viel Stress.

Nicht nur, weil der Nachwuchs vorzugsweise noch plärrend und kreischend in Deinem Flur steht, weil die Schneeboots nicht schnell genug von den Füßen wollen.
Sondern, weil Du nach der Befreiungs-Aktion inmitten der Katastrophe stehst.
Meistens in einem Gemisch aus Matsch-und Schneeklumpen, triefnassen Kleider-Bergen und Kieselsteinen.

Denn ständig muss ich wischen

Beim Blick auf die Haustüre wird Dir dann klar, dass es mit dem Beseitigen der nassen Kleidungsstücke jedoch noch nicht getan ist.
Du musst auch diese von Matsch-Spuren befreien – und zudem den Flur einmal durchwischen.
Wie gut, dass es hierfür den Tuch-Schwamm „ColorMix“ von Spontex gibt.
Hiermit ist nicht nur die Haustüre im Nu abgewischt, sondern beispielsweise auch einmal schnell die Armatur im Mama-Taxi.

Allrounder – der Tuchschwamm von Spontex

Die Misere setzt sich meist fort, wenn am Wochenende der Mann kocht.
Selbstverständlich nur mit Dingen, die nicht in die Spülmaschine dürfen.

Da Männer jedoch bekanntlich gerne Fleisch in allen Varianten verwerten und verarbeiten, nicht jedoch als leidenschaftliche Pfannen- und Grillplatten-Schrubber bekannt sind, bleibt der Schmodder an mir hängen!

Hier hilft mir der „Mosaik“-Scheuerschwamm von Spontex, der verspricht, nicht nur kratzfrei zu reinigen, sondern auch weniger Fussel zu bilden als handelsübliche Scheuerschwämme.
Und es geht noch mehr! Der Mosaik-Reinigungsschwamm beispielsweise schont dank der praktischen Griffleiste Hände und Fingernägel – für den Fall, dass der Handschuh doch einmal nicht zum Einsatz kommt! 😉

Ran an’s Fett!

Viele weitere Produkte von Spontex helfen ebenfalls im Haushalt und auch draußen!
Sehr begeistert bin ich hier beispielsweise vom „winter worker“ – ein wärmender und äußerst angenehm zu tragender Handschuh für draußen.
So brauchen auch hier die empfindlichen Hände das Schnee-Schaufeln nicht zu fürchten.
Vielmehr als das:
Ganz gewiss lassen sich hiermit selbst prächtige Schneekugeln zum Abfeuern kleiner und größerer Quälgeister formen! 😉

…kalt gefrorene Hände gehören der Vergangenheit an!

Künftig öfter Haushalts-Handschuhe?

Ich werde wohl demnächst öfter die pflegenden Haushalts-Handschuhe tragen.
Denn ganz ehrlich?
Allein der Duft und das weiche Tragegefühl überzeugen!

Vielleicht vermag es mir in Zukunft doch eher gelingen, die Hände mal ein Weilchen fern von Spüli, Wasser und anderen Putzmittelchen zu halten.
Vielleicht bekomme ich irgendwann sogar mal wieder ein Kompliment für meinen sanften Hände-Druck?
Vielleicht sind Streicheleinheiten dann auch wieder willkommen (Küssen & Streicheln kostet extra! 😉 ) – und vielleicht lebt es sich dann auch gesünder und schmerzfreier?

Vielleicht möchte ich gar nicht, dass die Hände das Alter weiterhin verraten – oder darauf schließen lassen, was ich im Alltag alles schufte und leiste?

Denn während ich mir tagtäglich die Augensalbe akribisch auftupfe, habe ich in der Vergangenheit die wichtigsten Werkzeuge stark vernachlässigt und vergessen.

Zeit dies zu ändern!

Viel Spaß bei der Hausarbeit!

Eure 

Alex

(*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Spontex) 

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

9+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.


Kommentar verfassen