Der Abspann eines wunderbaren Sommers – Unser Wochenende in Bildern 19./20.09.

14+

Die letzten richtig warmen Sonnenstrahlen haben für mich stets etwas Eigenartiges.

Es fühlt sich anders an als noch im Juli, wenngleich das Thermometer ein und dieselbe Zahl zeigt.
Der Himmel erscheint mir anders, das Licht weicher, die Sonnenstrahlen versöhnlicher.

Sanft kitzeln sie nur noch auf der Haut, brennen weder noch lassen sie uns erschöpft den Schatten aufsuchen.

Der Sprung in’s kalte  Freibad-Wasser, er fühlt sich an diesen sehr späten Sommertagen fremd an.
Und dennoch entspannter, gelassener, denn wir hatten bereits einen ganz wunderbaren Sommer hinter uns.

Jeder warme Tag ist gerade ein weiteres Geschenk an uns – und stärkt für einen Herbst und Winter von dem wir nicht wissen, was uns erwarten wird.

Jeder goldene Sonnenstrahl ist….

…Balsam für die Seele – aber jetzt wird es mir gerade selbst zu schnulzig! 😉

Der Abspann eines wunderbaren Sommers

Fakt aber ist, Freibad zu diesen Zeiten hat etwas extrem lässiges!

Denn wir müssen uns keinen freien Platz mehr auf der Liegewiese suchen, die Bank am Beckenrand tuts auch.

Wir müssen keine Kinder mehr eincremen, denn die wenigen Stunden Hitze wirken sich kaum noch aus – und wir müssen auch nicht mehr braun werden und exzessiv den Nachmittag im Schwimmbad auskosten.

Wir befinden uns gerade im Abspann des Sommers.

Dann, wenn Viele schon aufgestanden sind und den Raum verlassen haben – und gar nicht erst ins Schwimmbad wiederkehren.

Dann lehnen wir uns noch einmal genüsslich zurück und blinzeln selbstvergessen durch bereits bunte Bäume hindurch gen Sonne.

Das ist schön!

Und nach meinen Zeilen heute morgen (Ihr könnt meine Gedanken zu Moria gerne hier noch einmal lesen) bin ich einmal mehr dankbar.

Für uns. Für dieses Leben.
Und für den Sommer, der noch nicht gehen – und uns eine Zugabe nach der Anderen schenken mag.

Samstag

 

Nach zehn Jahren Einfamilien-Haus im ländlichen Hessen wollen wir endlich so richtig, richtig spießig werden – und nach einer Hecke für’s Grundstück Ausschau halten.
Gartenzwerge würden dann in Kürze folgen.

Wir fahren also in’s Gartencenter!

Zeit zum Kübel-bepflanzen habe ich im Anschluss jedoch nicht.

Beide großen Kinder müssen noch für Arbeiten lernen, die Bügelwäsche wartet – und der vorletzte (!) Freibad-Tag für diese Saison auch!

Ein letztes Mal Freibad für mich

Wie herrlich es sich anfühlt, im klaren Wasser zu schwimmen!

Nach 1500 Metern bin ich jedoch nicht nur tiefenentspannt und schlagkaputt, sondern auch an Fingern und Zehen dezent blau-gefroren! 😉

Später am Abend möchten wir noch zusammen draußen vor der örtlichen Pizzeria essen.

Denn wer weiß schon, wie lange wir noch draußen speisen können.
Ich schrieb es schon oft:
Im Winter werden wir wohl nicht mehr in’s Restaurant gehen.

Sonntag

Die Tante des Gatten möchte die Familie zum Mittagessen einladen und so treffen wir uns alle im beschaulichen Nachbar-Städtchen.

Es ist schön und ebenfalls ein kostbares Geschenk, dass wir alle noch in der Form gesund zusammen sitzen können!

Immerhin zählt die Tante 90 Jahre – was ihr allerdings in keinster Weise anzumerken ist!

So viele Klassenarbeiten stehen an

Ich werde am Nachmittag dem Freibad nicht mehr „Lebwohl“ sagen können, denn zu viel muss noch mit den beiden Gymnasiasten gelernt werden, zu viel Wäsche wartet – und da waren ja noch die wunderhübschen gelben Blumen, welche endlich Erde und Kübel treffen möchten!

So kommt es, dass der Gatte alleine mit der Kleinsten fährt, wir anderen bleiben zu Hause.

Gleich werden wir Köpfe rauchen – oder später in meinem Fall das Bügeleisen dampfen lassen.

Ich muss mich sputen mit dem Umtopfen, denn noch bin ich es nicht gewohnt, dass es nunmehr wieder so schnell dunkel wird.

Noch möchte ich es gar nicht wahrhaben, dass da hinten schon der Herbst lauert.

Mit seinen kühlen Tagen und stürmischen Nachmittagen.
Mit viel Daheim-sein und schniefenden Nasen.

Ach, lasst mich einfach noch ein bisschen blinzeln und ein bereits wieder blasses Näschen in die Sonne halten!

Kommt gut in die neue Woche!

Eure 

Alex

P.S. Noch mehr Wochenenden in Bildern gibt’s drüben bei Alu und Konsti von grossekoepfe! (Werbung durch Verlinkung) 

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

14+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

14+

Kommentar verfassen