Überspringen zu Hauptinhalt

Wie lange hält ein (Haus-)Segen? – Unser Wochenende in Bildern 05./06.02.

Ich möchte mich kurzfassen.

Es ist Sonntag-Mittag – und es hat heute schon gekracht.
(Der Mann und ich – mit den Kindern bin ich fein ;) ) 

Also so richtig.
Inklusive Tränchen, Wut, Zorn (selbstverständlich alles meinerseits) – und einer wild-schnaubenden Mama, die mit tief herunter-gezogener Kapuze kurz mal abhauen musste.

Eine Mama, die durch tiefste Pfützen-stapfte, im Grunde eigentlich gar nicht wusste, WOHIN mit sich selbst – und kurze Zeit später wieder zurückkehrte.

Weil zu nass und furchtbar ätzend draußen. ;)

Zum Aus-der-Haut-fahren

Aber auch weil ich heute jenes Gefühl des Aus-der-eigenen-Haut-fahren-wollens und Mich-selbst-nicht-leiden-könnens ziemlich schnell wieder in den Griff bekam.

Und weil ich mittlerweile einige Muster und Trigger kenne, welche mich stets umstupsen und auf einmal ganz klein fühlen lassen.

Ebenfalls weiß ich, dass ich gerade einmal mehr dünnhäutig und von der Rolle sein werde – auch wenn vielleicht hormonell nichts messbar ist.

Ihr könnt gerne hier (einfach klicken) noch einmal nachlesen, was ich erst vor wenigen Tagen dazu schrieb.

Denn „weg“ ist damit noch lange nix – und ich muss für mich einen Weg finden mit alledem klarzukommen und gegenzulenken.

Ob hier neben Sport (der hilft mir in der Tat sehr!) und besserer Ernährung (aktueller Stand „gesunde Ernährung“ ödet mich an ;) ) , innerer Einstellung und meinem Tagebuch, welches ich für mich selbst weiterführen werde, noch andere Schritte notwendig sein werden?

I don’t (darf jetzt nicht wieder fucking schreiben!!! ;) ) know!

Die Zeit wird es zeigen.

Gerade mag ich durchatmen und auch ein bisschen selber Ruhe vor mir und diesem Thema haben.

Also Schluss jetzt!!! ;)

Die Sache mit dem Segen

Doch um die Frage von oben zu beantworten:

LANGE hält so ein Haussegen wohl nicht! ;)

Schon einmal gar nicht bei fünf Personen in einem Haushalt – eingeschlossen in eben diesem!

Zwar nicht ob angeordneter Isolation, sondern wegen jenes Gott-verdammten-Scheißendreck-Wetters an diesem verfluchten und verflixten Sonntag, welchen ich gerne jetzt mit einem riesen Donnerdrummel zur brennenden und lodernden Hölle jagen würde!!!!!!
(Atmen, Alex, ATMEN!!!)

Okay, vielleicht hätte ich heute auch einmal selbst dem sonntäglichen Gottesdienst beiwohnen sollen – anstatt nur den künftigen Konfirmanden vor den Toren des Gotteshauses abzusetzen.

Shame on me.

Dafür hatte ich allerdings durch eine Frage und Überlegung des Sohnes eine hübsche Inspiration für die dieswöchige Überschrift unseres Wib! ;)

Segen hin oder her – hier unser windiges und verregnetes Wochenende in Bildern!
(weitere beschreibende Adjektive werden hier nun vorsorglich vermieden und gedanklich gestrichen) 

Samstag

Da fällt mir gerade auf, ich lüge ja!

Denn Samstag-Morgen scheint tatsächlich die Sonne.

Ein irritierender, befremdlicher Anblick.

Wir basteln und streichen weiter!

Ganz plötzlich und unverhofft kommt der Sohn auch noch zu einem neuen, riesen-großen Kleiderschrank für das frisch gestrichene Zimmer!

Und derweil die Männer in Papa-Sohn-Aktion das Ding holen, bleibt mir viel Zeit zum Kochen.

Der Mann im Haus soll laut Rat einmal in der Woche vegetarisch essen.

Ich find’s geil – und was den Gatten große Konzentration (er wird sich über diese Formulierung ärgern. Egal) kostet, könnte von meiner Seite aus so viel öfter sein!

Ich bin kein Vegetarier – aber Fleisch und Wurst jucken mich einfach nicht sonderlich…

Ich „muss“ (Nein, das ist tatsächlich sehr schön!!!) weiter Monopoly spielen und werde haushoch von der Mittleren abgezockt.

Sofern sie jene Denkweise und Strategie im echten Leben beibehält, dürfte ich mir ob diesem Kind keine Sorgen und Gedanken machen! ;))

Der Nachmittag ist gefüllt von geschäftigem Treiben.

Im Zimmer des Sohnes wächst ein neuer Kleiderschrank und mein Mädel trennt sich auch vom letzten Hauch Rosa im Kinderzimmer.

Vielmehr als das, ICH streiche sogar freiwillig und übertünche mit Grau.
(Beim Streichen kann ich nicht motzen und zürnen – es entspannt irgendwie. Herrlich! :) ) 

Sonntag

 

Kommt gut in die neue Woche!

Eure 

Alex

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  ;)

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... :-) Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

P.S. Mehr Wochenenden in Bildern gibt’s bei grossekoepfe!

 

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Kommentar verfassen

An den Anfang scrollen