Überspringen zu Hauptinhalt

Neue Bilder braucht die Wand! Wenn aus Puppen-Mamas coole Pferde-Mädels werden – Die einzigartigen Poster von Printler!

(*Werbung) Ich muss zugeben, ich schluckte im Winter hart, als die Sache wirklich und wahrhaftig ernst wurde – und aus dem rosa Mädchen Zimmer mit der herzallerliebsten Marienkäfer Bordüre tatsächlich ein hellgrau-gestrichenes Teenie-Zimmer werden sollte.

Doch so wie nach und nach Kisten-weise Spielzeug und zuckersüße Kleidung auf den Dachboden wanderte, so verwandelte sich auch mein mittleres Mädchen – und aus dem frechen und wilden Mädel von einst ist mittlerweile ein hochgewachsener, teils ruhiger und ein klein wenig schüchterner Fast-Teenie geworden.

Wenn aus Kindern Teenies werden

Es ist wohl der Lauf der Zeit, wenngleich ich manchmal wünschte, Rädchen langsamer drehen zu können – oder auch einmal ein bisschen mit dem Austausch der Batterien – des Antriebs – schludern und schlendern zu dürfen.

Hatte ich nicht erst gestern mit eben jenem Mädel geschimpft und gezetert, als ausgerechnet zwei Wochen nach Einzug ins neu-gebaute Einfamilienhaus weiße, hochwertige Holztüren mit Bleistift-Männchen verziert wurden!?

Und zwar alle Fünf im Obergeschoß!?

Hatte ich nicht geflucht, als ich mit dem Radiergummi (immerhin war es kein Edding! ;) ) die guten Stücke behandelte – und wie hart traf der Schmerz beim Tritt auf Playmobil-Pferde und Puppen-Plastikschnuller!?

Nun, Puppen, Stoffkleidchen und Plastikbesteck finde ich schon lange nicht mehr im Zimmer der Zwölfjährigen – es ist leer geworden, sehr leer seit der Renovierung!

Denn bei jener Gelegenheit schmiss mein Kind kurzerhand gefühlt alles, was an Kindheit und Verzückung erinnern ließ, raus.

Und ich stand beobachtend wie ein Häuflein Elend daneben und musste mich einem neuen Abschnitt – bildlich und direkt vor meinen Augen – stellen.

Frische Wände – ein willkommener neuer Abschnitt?

Nun, der „Abschnitt“ sah zugegebenermaßen ganz nett aus, hell und freundlich, aufgeräumt und mit einer seeehr coolen Wandfarbe versehen!

(Es ist ein warmes Grau mit einem Hauch von unsichtbarem Rotton habe ich gelernt!)

Und im Grunde hatte die Verwandlung ja auch Spaß gemacht und uns ein paar triste Winterwochenenden gerettet!

Ich streiche nämlich voll gerne – irgendwie befriedigt mich so etwas.

Ebenso wie Zimmer einrichten – doch das wollte das Mädel gerne selbst übernehmen! ;)

Von der Puppen-Mama zum Pferde-Mädel – Ein Zimmer makeover

Nun, Playmobilpferde wohnen nicht mehr im jetzt so coolen Zimmer – wohl aber echte Pferde im Herzen des Töchterleins!

Mittlerweile stolze Pflegepferd-Verantwortliche und zum großen Teil fest und sicher im Sattel, dreht sich alles nur noch um DAS Thema.

Auch dies nennt man wohl Lauf der Zeit – meine Tochter verbringt gefühlt mehr Zeit im Reitstall, als auf der heimischen Couch. ;)

Wenige Wochen vor ihr hatten wir das Zimmer des Sohnes renoviert und ich hatte ihm neue Vorhänge und Wandbilder organsiert – ein eben solches Versprechen wollte ich auch meiner Tochter geben!

Denn – frische Farbe hin oder her – so ganz leer und kahl sollten die Wände nicht bleiben!

Etwas Stylisches und Cooles sollte her, etwas das etwas „hermacht“.

Etwas Genialeres als labbrige Poster aus Pony-Zeitschriften!

(Denn erstens haben wir von Pony auf großes Pferd gewechselt – und zweitens werden auch jene Heftchen längst nicht mehr erworben).

Und dann bekam ich eine Anfrage – und sie kam (ich schwöre Euch!!!) wie gerufen!

Denn wir dürfen für Euch den Poster-Online-Shop Printer ausprobieren und uns zwei wunderbare Schmuckstücke aussuchen.
Doch dazu gleich!

Poster kaufen damals und heute

Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie sich ein Poster-Kauf zu meiner Zeit gestaltete.

Denn das war Anfang der Neunziger noch ein richtiges, echtes – und aufwändiges! – Event!

Mit dem Linienbus fuhren meine Freunde und ich in die Stadt in das große Kaufhaus.
Unten im Untergeschoss gab es dort die Abteilung mit der Deko und den großen Postern.

Vielleicht kennen das Einige von Euch noch. Die waren in so einer Art Hängeregister aus Plastik und konnten somit gesichtet und umgedreht werden.
Solange, bis das Stück der Begierde gefunden – und als eingeschweißte Poster-Rolle aus dem Fach untendrunter gezogen wurde!

Mein allererstes sehr großes Poster war ein Schwarz-Weiß-Druck mit einem Kind drauf.

Jenes Kleinkind trug Latzhose, saß auf einer Steintreppe und betrachtete traurig sein soeben heruntergefallenes Eis.

Ich schätze sentimental und dezent depressiv war ich wohl schon immer – mir gefiel das Bild!

Später wandelte sich auch mein Zimmer – und lange Zeit zierte ein Druck mit Gary Oldman und Winona Ryder aus „Bram Stoker’s Dracula“ mein Zimmer.
„Love never dies“ – ich fands geil, duster, dunkel, berührend und faszinierend!

Heute gestaltet sich ein Poster-Kauf gefühlt weniger romantisch und spektakulär – hat man schließlich die Auswahl aus einer Million Online-Shops dafür!

In einem davon wäre ich sicherlich auch gelandet, wäre mir Printler nicht zuvor gekommen.

Gott-sei-Dank!

Denn ich berichte Euch gleich hier von einem ganz besonders einzigartigen Shop mit einer coolen Philosophie!

Was ist Printler und macht es so besonders?

(Klickt gerne hier und erfahrt noch mehr!)

Bei Printler handelt es sich um ein schwedisches (die mit der stets schicken Einrichtung und dem guten Geschmack! ;) ) Startup, welches hochwertige Kunstdrucke von echten lokalen Künstlern und Künstlerinnen weltweit – sowie Fotograf*innen und Maler*innen anbietet.

Das ist doch viel besser und genialer als jene Standard-Poster, die es immer und überall gibt!

Und es honoriert auch die entsprechenden Künstler und stellt sicher, dass diese fair bezahlt werden!

Jedes Poster wird on-demand gedruckt und im Atelier in Stockholm von Hand gefertigt. 

Es handelt sich also nicht um Lagerware, was bei dem großen Sortiment von Printler auch besonders umweltfreundlich ist!

Hier gibt es noch echte Kunst zu erschwinglichen Preisen und ganz nebenbei lernt der Kunde noch ein wenig über den entsprechenden Künstler hinter jedem einzelnen Bild!

Das finde ich voll schön – und meine Tochter, selbst begeisterte und talentierte Malerin – ebenfalls!

Jedes Bild erzählt somit eine Geschichte und entstand durch eine entsprechende Idee und Vision – und kann letzten Endes auf Knopfdruck als Kunstdruck oder Poster in unseren eigenen Wänden wohnen.

Das finde ich irgendwie charmant und behaglich!

Als wir zu stöbern beginnen, sind wir fast schon ein wenig erschlagen von der Vielzahl an Möglichkeiten und Sparten aus welchen wir auswählen können.

Hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei und allein die Bilder auf der Startseite sagen mir persönlich sehr zu!

Doch geht es hier nicht nach meinem Gusto (obwohl – bräuchte nicht unser Wohnzimmer auch mal wieder ein makeover!? ;) ) – sondern nach den Vorlieben der Tochter.

Es erklärt sich von selbst, dass wir in der Sparte „Tiere“ landen! ;)

Auf sieben (!) Seiten hat hier meine Tochter die Auswahl an wundertollen Tier-Kunstdrucken, Zeichnungen und Fotografien – jedes schöner als das Andere.

Und während ich neben der suchenden Tochter sitze, muss ich heimlich schmunzeln.
Schließlich weiß ich ganz GENAU, was ihr im Sinne vorschwebt und wonach sie genau sucht.

Und sie findet tatsächlich!

Und es sieht so verdammt cool aus! (Interessanterweise handelt es sich hierbei auch um schwarz-weiß Drucke! ;) ) 

 

Die Bestellung gestaltet sich easy – besonders nett finden wir die anklickbare Vorschau der Bilder!

Sobald man sich für einen entsprechenden Rand und Rahmen entschieden hat, bekommt man eine erste Vorstellung, wie das Bild später aussehen wird.

Zudem hat man noch die Möglichkeit, das „Wandplaner-Tool“ zu nutzen!

Unsere Bilder sind da!

Während meines Aufenthaltes in Paris am letzten Wochenende bekam ich von der Tochter jenes Foto geschickt!

 

Die Bilder sind angekommen und mein Kind ist begeistert, lasse ich mir berichten.

Später dann kann ich mir die eingerahmten Poster dann einmal selbst anschauen und freue mich sehr auf’s Aufhängen! :)

Mein und unser Fazit

Vielleicht ist die Sache mit dem Lauf der Zeit gar nicht so schlecht.

Denn hin und wieder wird dann Platz (an den Wänden – und in uns selbst ;) ) für Neues gewonnen – und neue Dinge auszuwählen und auszuprobieren erfordert nicht nur Mut, sondern macht auch Spaß und Freude!

Ich möchte jetzt noch nicht an den Tag denken, zu welchem wir die erste „Studentenbude“ einrichten – aber mit coolen Teenie-Zimmern kann ich mittlerweile gut leben.

Und die Wandbilder von Printler erleichtern jenes Vorhaben sogar auf sehr coole, geschmackvolle und vor allem authentische und sympathische Weise!

Ich muss diesen Text leider an dieser Stelle beenden.

Ich habe noch ein paar freie Stellen im Treppenhaus und im Wohnzimmer gefunden – vielleicht sogar muss dafür Altes weichen.

Aber ich habe bereits neue Träume und Visionen und mein Finger zittert schon.

Möchte gerne auf auswählen und „bestellen“ drücken – und später noch viel lieber Hammer und Nagel zücken! :)

Mein Rabattcode für Euch!

Mit dem Code „MAMASTEHTKOPF“ könnt Ihr im übrigen vom 29.04 bis 01.05. selbst ausgiebig bei Printler stöbern – und dabei 40% auf ALLES sparen!
(Sprich Poster UND Rahmen, Fine Art Prints etc.)

Der Mindestbestellwert beträgt EUR 49,00
(Eeeasy bei der fantastischen Auswahl – ich sachs Euch!!!)

Viel Spaß beim Einrichten!

(*Werbung – bezahlt und beauftragt. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Team von Printler!) 

Eure 

Alex

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  ;)

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... :-) Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Kommentar verfassen

An den Anfang scrollen