Missing an old friend: Ausflugstipps rund um den Faaker See

Sie hatten damals ein Segelboot. Und verbrachten Sommer für Sommer nur dort. An diesem einen Ort. Ein Ort, der bei meinem Mann die lebendigsten und schönsten Kindheitserinnerungen weckt. Stets berichtete er mir von langen Sommertagen am Wasser, vom paddeln, schwimmen und segeln bis in die Abendstunden und einem glasklaren Wasser, das seines gleichen sucht.

Er berichtete mir ebenfalls vom „Job“ als Wassertaxi-Fahrer als Allheilmittel gegen die jugendliche Langeweile, den Übernachtungen auf dem alten Bauernhof und der idyllischen Landschaft sowie dem für diese Gegend bekannten wunderbare Klima. Und ich ließ ihn erzählen. Denn gerade jetzt, in diesem Sommer merke ich, wie ein gelungener Sommer die schönsten und prägendsten Kindheitserinnerungen schafft.

Der Sommer lässt wachsen, entfalten, verändert und zaubert gerade in den Ferien aus Kindern, die im Alltag leider allzu oft  einfach nur funktionieren müssen, wieder lebendige und ausgelassene Kinder. Gelöste Kinder.

Und während ich hier auf der Terrasse sitze, abends um neun, und gerade 7 Kindern (KEIN Kindergeburtstag) in unserem Garten beim ausgelassenen Spielen und Kindheits-Erinnerungen schaffen zusehe, merke ich, wie ich eines diesen Sommer vermissen werde:

Den Traditions-Urlaub am Faaker See.

Es war klar, dass wir sie irgendwann fortführen würden. Diese alte Familien-Tradition des Gatten. Und ich wäre nicht ICH, wenn ich mich nicht anfangs ein klein wenig dagegen gesträubt hätte. Was will ich denn Urlaub am südlichsten Kärntner See machen, wenn doch dann Adria und Mittelmeer in greifbarer Nähe sind!? 😉
PicsArt_07-16-08.59.49Und so wurde der See Anfangs stets Teil eines Kompromisses.
Der lange Zwischenstopp auf der Reise von Deutschland nach Italien oder Kroatien.

Denn wer an die italienische obere Adria oder eben nach Slowenien und Kroatien reist, kommt in der Regel unmittelbar am Faaker See vorbei. Nicht weit von Villach gelegen und ebenso ganz in der Nähe von all den anderen wunderbaren Seen Kärntens als da wären Ossiacher See, Wörthersee oder Milstätter See ist’s wirklich nur ein Katzensprung, ein Abstecher von der Tauern-Autobahn.

Nun, dieses Jahr wird uns der Weg nicht über die Tauern-Autobahn, den Karawanken-Tunnel oder die Route „Alpe-Adria“ führen. Dieses Jahr wird es keinen fünf- bis siebentägigen „Zwischenstopp“ am mittlerweile so lieb gewonnen See geben.

Wie bereits berichtet, werden wir dieses Jahr fliegen, ganz durchschnittlich und „einfallslos“, will mir mein Gewissen und irgend so ein Gefühl nun gerade vermitteln.
Ohne Roadtrip und vielen, vielen interessanten Orten zum Entdecken. Denn wer hätte beispielsweise schon vermutet, dass das Örtchen Bled mit dem dazugehörigen See in Slowenien ein wunderschönes Fleckchen Erde ist?
So etwas entdeckt man nur auf dem selbst-zusammengeschusterten Road Trip mit dem Auto.
Ich freue mich sehr auf den Hotel-Urlaub mit unseren Freunden, doch vermisse ich auch dieses Vertraute, einen Ort, der längst Teil unserer Familie geworden ist.

Aber was ist so toll an diesem See?

Hier einmal meine ganz persönlichen Favoriten:

Das Wasser ist unschlagbar!

Ich liebe das Meer und ein Sommer ohne auch nur ein einziges Mal eben dieses gesehen zu haben, zählt nicht für mich (ich bin da sehr eigen!). Außer der Sommer findet in Ontario statt, aber dazu später.
Doch ganz kleinlaut muss ich hier nun an dieser Stelle zugeben:
Nix, aber auch gar kein Gewässer schlägt die Qualität des Faaker-Sees!
Türkisblau und glasklar! Die oberitalienische Adria ist wortwörtlich ein Dreck dagegen, das allseits hochgelobte türkis-grüne Meerwasser Kroatiens erreicht es nur ganz knapp und selbst damals auf Mauritius war’s jetzt auch nicht wirklich geiler!
Warum ist das aber so?
Nun, auf diesem See, der übrigens genaugenommen ein Privatsee ist, dürfen nur Elektroboote fahren! Die wunderbare Farbe hat der See übrigens durch den Zufluss der Worounitza, denn genaugenommen handelt es sich hier schlichtweg um Kalkpartikel 😉

Und wo baden?

Wer einmal genau dort baden möchte, wo ein kalter Gebirgsbach in den See mündet, dem lege ich hier dringendst das Strandbad Schaffler an’s Herz. Hier lässt es sich gerade für die Kleinen stundenlang auf der langen Sandbank buddeln, im eiskalten Fluss stauen und werkeln und in einem der wiederum wärmsten Seen Kärntens Bahnen ziehen.

20160807_165648

Viele Strände am Faaker See sind übrigens Privatstrände. Das heißt, die meisten Ferienwohnungen und Hotel-Anlagen verfügen über einen eigenen Badestrand. Öffentliche Bäder gibt es nur fünf: Das Strandbad Drobollach (ebenfalls sehr schön mit Wasserrutsche!), Strandbad Egg und Schaffler, das „Nivea-Bad“ und das 20160807_133532Strandbad in Faak.

Kostenlos baden lässt es sich leider nur an einer einzigen Stelle von der Straße aus 😉

 

Fahrt Elektro-Boot!

IMG_20170810_155554469~2Sind wir am See ist eine Tour mit dem Elektro-Boot absolute Pflicht! Einmal selbst Bootsführer sein und steuern? Die Kinder lieben es und überall mal schnell ins Wasser hüpfen und schnorcheln geht hier ungezwungener und gefahrenloser als im Meer!

Rund um den Faaker See bieten sich unzählige Ausflugsmöglichkeiten.

„Leider“ waren wir bislang von überwiegend schönem Wetter gesegnet, so dass unser Urlaub dort mehr einem Badeurlaub statt einem Wanderurlaub glich, doch lässt es sich in der Region auch wunderbar kraxeln.

Besonders für Kinder empfehlenswert ist ein Ausflug zum Affen-Berg Landskron!

Spaziergengehen inmitten einer Horde wilder Äffchen? Schon cool, hält man sich an die Anweisungen des Guides. Nun, meine mittlere Tochter möchte allerdings nicht mehr dorthin. Musste sie, als Einzige vom Weg und der Gruppe (immer in der Gruppe bleiben! 😉 ) abgekommen, bereits nähere Bekanntschaft mit ein paar flügge gewordenen, extremst frechen Japanmakaken machen! 😉

20160811_144129Minimundus am Wörthersee

Die ganze Welt in Miniatur am österreichischen Wörthersee! Liebevoll und detailgetreu gestaltet und auch nach dem dritten Besuch noch immer beeindruckend! Ist es einmal nicht ganz so heiß, unbedingt hinfahren!

Waldseilpark Tabor-Höhe

IMG_20170810_165117044_HDRGrandiose Aussicht über den kompletten See. Per Auto oder zu Fuß erreichbar. Für den extra Nervenkitzel sorgt der Hochseilgarten für Groß und Klein.

Baumgartner Hof

Auch so eine Familien-Tradition. Besonders idyllisch am Abend, wenn die Grillen zirpen, die Sonne untergeht. Dann lässt es sich auf der Aussichtsterrasse hoch oben auf dem Berg wunderbar speisen!

Burgarena Finkenstein

Die alte Ruine erstrahlt und glänzt gerade im Sommer mit unzähligen Konzerten und Veranstaltungen.

Therme Warmbad/Villach

Und sollte es einmal den ganzen Tag in Strömen regnen, dann lässt es sich hierhin flüchten. Allerdings ist es dann auch sehr überlaufen und mir persönlich gefiel das Flair (viel Metall und Beton, wenig Grün) nicht ganz so. Aber darf als Punkt hier nun nicht fehlen! 😉

Hach! Ich werde ihn vermissen, unseren „guten alten Freund“!
Doch jetzt muss ich wohl aufhören, vor mich hin zu sinnieren, zu vermissen und in fortgesetzten Familien-Traditionen und alten Erinnerungen zu schwelgen.
Muss mein Radler mal leer trinken und diesen wunderschönen Sommerabend ein wenig ausklingen lassen. Muss rabenschwarze Füsschen waschen, Schürfwunden versorgen und Schoko-Eis-Münder abwischen. All das eben, was zu einem perfekten, in Gedanken für immer währenden Sommer dazu gehört! 😉

Auch im nächsten Jahr übrigens werden wir vorraussichtlich nicht wiederkehren.
An den vertrauten See. Vielleicht werden wir dann endlich, endlich den lange geplanten Besuch bei unseren Freunden in Toronto antreten. Sechs Wochen lang Kanada! Ebenfalls mit Road-Trip sowie Seen und Stränden. Denn wer schon einmal dort war, weiß, dass es sich in Ontario ebenfalls wunderbar baden lässt!
Ein Sandstrand mag sich wohl überall auf der Welt für die Mutti finden! 😉
Doch ist dies auch eine weitere Herzens-Heimat, die schon lange auf uns wartet.

In diesem Sinne: Frohes Reisen!

Eure

Alex

 

P.S. Ich berichte hier von ganz persönlichen Erinnerungen und gebe Ausflugstipps, die uns am Herzen liegen. Ich wurde für diesen Text weder beauftragt, noch erhalte ich eine Gegenleistung dafür! Ich schrieb ihn aus freien Stücken, weil’s einfach geil ist und Spaß macht über’s Reisen zu bloggen! 😉 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s