Krieg in den sozialen Netzwerken? Mir doch egal! – unser Wochenende in Bildern – Corona-Tagebuch Tag 62 & 63

18+

Samstag

„Macht ja nix. Ich werde doch sowieso ein Schulkind“

Mit einem Achsel-Zucken kaut das kleinste Kind genüsslich weiter.

Wir sitzen zu fünft am Mittagstisch und sinnieren über die nächsten Wochen.
Planen die Rückkehr der großen Kinder in den „Präsenz-Unterricht“ – so wie wohl Schule künftig für eine lange Zeit heißen wird.

Nur Eine bleibt die nächsten Wochen bislang komplett zu Hause:

Mein Vorschulkind

Als die große Schwester ihr mitfühlendes Bedauern über jene Tatsache äußern will, folgt eben obige Antwort.

Und für einen Moment muss ich innehalten, kann selbst nicht weiter in den Nudeln herumstochern.

Wie sehr beneide ich dieses Mädchen um ihre positive, lebensbejahende Sichtweise!

Sie scheint wirklich das Glück gepachtet zu haben, mein jüngstes Kind.
Und ich hoffe so sehr, aus tiefstem Herzen, dass es ihr gelingen vermag, diese Eigenschaft noch ganz, ganz lange für sich zu wahren!
Bis in’s Erwachsenen-Alter!

Nichts wirft sie so schnell aus der Bahn, stets in der Lage einzig und allein die schönen und positiven Momente im Leben zu sehen.

Alles Andere? Ist doch einfach egal!

Das Kind, welches es als jüngstes am härtesten hat, welches sich durchkämpfen und behaupten muss (was ihr zugegebenermaßen äußerst gut gelingt 😉 ) nimmt es stets am Leichtesten!

Und ich werde einen Teufel tun – und ihr vorjammern, mit welchen Einbußen sie derzeit zu leben hat!

Sie selbst blendet sie nämlich aus, lacht als sei nix geschehen und tanzt und feiert selbstsicher das Leben.

Wir Erwachsenen sollten uns so viel mehr von den Kinder abkucken!

Und von den Wesen lernen, die noch reinen Herzens und (hoffentlich in den meisten Fällen!!!) arm an schmerzenden Erfahrungen sind!

Anstatt in allen Netzwerken darüber zu jammern, wie schlecht die Zeiten gerade sind – und uns zu allem Überfluss noch zusätzlich beleidigen und bekriegen!

Diskussionen in sozialen Netzwerken? Ohne mich!

Hallo Samstag! Ich entscheide ruhig zu bleiben – und keinen Diskussionen auf Facebook zu folgen…

Ich für meinen Teil habe aufgegeben.

Vorerst zumindest.
Seit Tagen verfolge ich keine Hashtags und Diskussionen im Netz mehr!
Und kann daher hier wohl nur kläglich meinen Senf zu den unterschiedlichsten Bewegungen (gefühlt kommen täglich neue hinzu!) loswerden.

Doch das will ich auch gar nicht, dieser Tage!

Ich habe aktuell kein allzu großes Mitteilungsbedürfnis – und bevorzuge es vielmehr, mich negativen Dingen zu entziehen.

Denn wisst Ihr was?
Das ist die Energie nicht wert!

Ich will für meine Kinder da sein können, mit voller Stärke und Zuversicht und verbringe daher absichtlich diese Tage ein klein wenig mit Scheuklappen.

Ist das naiv? Dumm? Ungebildet?
Sollte ich nicht ebenfalls eine laute, starke Stimme haben – und andere Familien in Grund und Boden diskutieren?
Und vor allem verurteilen?
Nope! Hab‘ ich keinen Bock drauf!

Denn ich muss auf mein eigenes Seelenheil – und das meiner Kinder – achtgeben!

Und das bedeutet aktuell einfach auch, dass ich weniger das Geschehen in den Medien und vor allem sozialen Netzwerken verfolge!

Wie ein Kind möchte ich durch’s Leben radeln, einzig und allein die warmen Sonnenstrahlen auf der Nase und den Fahrtwind am flatternden Shirt spüren!

Zwar traue ich mich nicht, während der freien Fahrt beide Arme auszustrecken – doch genau das genügt mir an diesem Wochenende!

Ich möchte mich an gutem Essen freuen und bunten Wiesenblumen, den Körper und das Leben spüren und meine Kinder fest in die Arme nehmen.

Soll die Welt um mich herum wüten und diskutieren, stets neue Hashtags kreieren – und Wut-Texte veröffentlichen.

Ich bin draußen.

Wortwörtlich! 😉

Hurra! Ich habe es geschafft, selbst das dreckige Geschirr auszublenden – und mache lieber mit dem Papa und den Mädels eine Fahrrad-Tour! 🙂

Eis in der Nachbarstadt!
…all….
Österreich-Liebe!
Radtour hin oder her – „Me-Time“ auf’m Crosstrainer muss noch sein 🙂

Sonntag

Ich möchte den Kindern einen unbeschwerten, sonnigen Sonntag ermöglichen!

Und das gelingt wiederum nur, wenn ich mich weiterhin fern vom Handy halte!

Mit dem Aufbau der neuen Wasserrutsche allerdings sollte mir das problemlos gelingen! 😉
Ich bin beschäftigt, befreie die Terrasse, Tische und Stühle vom Blütenstaub – und später machen der Gatte und ich drei Kinder mittels Gartenschlauch und Plane sehr, sehr glücklich! 🙂

…aktuell wohl eher noch Gothik-Style – hier ist dringendst Bräunungs-Arbeit von Nöten! 😉
Ob das gut wird?
Es wird!!!
Meine Radieschen hatten wohl „Stress“ – kann ja nicht jeder Tiefen-entspannt sein! 😉
Beilagen zum Grillen sind aber dennoch vorhanden!
LACHT NICHT!!!

Ab Morgen Schule!

Morgen startet mein erstes Kind mit dem neuen, alten Schulalltag – und ich blicke diesen Entwicklungen zugegebenermaßen nicht ohne Bauchschmerzen entgegen!
Ausblenden?
Will mir hier nicht gelingen!

Doch ich muss Dingen eine Chance geben und mich in Vertrauen lernen.

Und so will ich meine Kinder ziehen lassen.
Mit Gesichtsmasken und Desinfektions-Mitteln, so wie im ausgehändigten Hygiene-Plan empfohlen.

Corona-Kinder-Garderobe

Ich will nicht wettern, schimpfen und kritisieren – nur beobachten und jeden Tag neu bewerten.
Mehr kann ich aktuell nicht tun!

Und ob das wilde, zauselige Mädel tatsächlich bald Schulkind wird?

Noch habe ich keine Vorstellung davon, was im August sein wird – doch ich wünsche ihr es mit jeder Faser meines Körpers!

So, so sehr!!!

Kommt gut in die neue Woche!

Eure 

Alex

P.S. Noch mehr Wochenend-Bilder gibt’s drüben bei grossekoepfe! (Werbung durch Verlinkung) 

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

18+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

18+

3 thoughts on “Krieg in den sozialen Netzwerken? Mir doch egal! – unser Wochenende in Bildern – Corona-Tagebuch Tag 62 & 63

    Kommentar verfassen