Von Supermarkt-Phantasien, Dichtungsgummi & verbotenen Köstlichkeiten

0

Der meine alltägliche Einkauf im Supermarkt stellt sich für gewöhnlich wie folgt dar: Schlaftrunken schlurfe ich morgens um kurz nach acht noch lange vor dem ersten Kaffee durch die Regale. Noch völlig ahnungslos wer ich überhaupt bin, was ich will und welch wunderbar duftendes nährstoffreiches und insbesondere schnell zuzubereitendes Mahl am Mittag auf dem Tisch stehen soll. Um dann drei hungrige Kinder-Mäuler zu befüllen, um nicht zu sagen zu stopfen.

Ich spreche auch gar nicht von kulinarischen Höchstgenüssen und regelrechten Geschmacks-Explosionen oder gar Ergüssen. Nein, ich meine ein stinknormales, gesundes Mittagessen.

Doch selbst DAS ist für mich gewöhnlich um diese Uhrzeit auf nüchternem Magen mit schlafdefizit-umnebeltem Hirn eine nur griesgrämig zu überwältigende Aufgabe. mehr „Von Supermarkt-Phantasien, Dichtungsgummi & verbotenen Köstlichkeiten“