Unterstützung & Hilfe mit der FeverApp – ein wichtiges Forschungsprojekt zum Thema Fieber bei Kindern

14+

(Bei dem folgenden Text handelt es sich weder um Werbung noch eine bezahlte Kooperation. Vielmehr möchte ich hier von Herzen ein sinnvolles und überzeugendes Forschungsprojekt unterstützen!)

Dreizehn Jahre bin ich nunmehr Mama.

Jahre, die mich verändert und geprägt haben – und mit Sicherheit ein klitzekleines bisschen haben älter werden lassen! 😉

Jahre voller wundervoller und entzückender Erinnerungen, unzähligen Foto- und Videoaufnahmen, unbezahlbarer Momente –  und vielen „ersten Malen“.

Und jeden Tag wachsen wir ein bisschen weiter.
Als Familie, Kinder und auch einzelnes Elternteil – und lernen dabei nie aus.

Doch bargen die letzten dreizehn Jahre sicherlich nicht nur Momente reiner Glückseligkeit!  

Vielmehr erinnere ich mich ebenfalls an unzählige durchwachte Nächte – und Momente voller Sorge, Zweifel und Unsicherheit.

Denn Kinder formen nicht nur uns als Eltern und machen ein Leben erst lebenswert – sie lassen hin und wieder auch gerne verzweifeln.
(Und Haare raufen 😉 )

Oder sie werden krank. Sehr oft sogar.
Und fiebern.

Auch hinter mir liegen nicht nur drei Geburten und insgesamt dreizehn Jahre Mama-sein – sondern ebenso viele Krankheiten, Krankenhaus-Aufenthalte und Fieber-Phasen.

Bösewicht Fieber? Was ist Fieber genau?

Dass Kinder also häufig und schnell fiebern ist Eltern mittlerweile mehr als bekannt und geläufig.

Auch dass Fieber eine…. more „Unterstützung & Hilfe mit der FeverApp – ein wichtiges Forschungsprojekt zum Thema Fieber bei Kindern“

14+

Wenn das Kind krank ist – wie geht’s dann der Mama?

16+

Samstag Mittag.
Es geht ihr noch immer nicht gut und das beunruhigt mich sehr.

Mit schmerzverzerrtem Gesicht und Tränen in den Augen klagt die mittlere Tochter über starke Kopfschmerzen und ich spüre regelrecht ihre Verzweiflung.
Blicke in hilflose Augen, die gestern noch strahlten ob der Vermutung endlich auf dem Weg der Genesung zu sein.

Raus wolle sie kurz, mal frische Luft schnappen, so hatte sie mir am gestrigen Tag verkündet.
Und da mein Kind endlich auch meiner Einschätzung nach auf dem Weg der Besserung schien, ließ ich sie ziehen.
In den eigenen Garten zum gemächlichen Umherstreifen wie ich annahm.

Gefunden hatte ich meine Tochter dann zu Einbruch der Dunkelheit in Nachbars-Garten.
Beim ausgelassenen Schaukeln versteht sich.

Und ich war zornig! more „Wenn das Kind krank ist – wie geht’s dann der Mama?“

16+