Mama bloggt, Eine erste Bilanz

Nunmehr gibt es meinem Blog seit etwas mehr als vier Wochen. Für mich persönlich Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen.
Und da ich neuerdings – aus der Sicht so Mancher – „mein komplettes Privatleben“ und „die intimsten Gedanken“ mit der ganzen weiten Welt teile (das Beste kommt erst noch!)… mache ich dies einfach auch hier gerne öffentlich.

Ich habe in der Tat eine neue Leidenschaft entdeckt. Etwas, das mich (neben meinen Kindern) glücklich macht, ausfüllt und in beinahe jeder freien Minute antreibt. Fast schon süchtig, verstecke ich mich auf dem Klo (Ihr wisst schon, die drei Kinder! 😉), hocke urplötzlich auf der Treppe fest, lass das Mittagessen anbrennen, springe hastig aus der Dusche…weil mir wieder was eingefallen ist, das sofort und auf der Stelle notiert werden muss. Das, was am Ende dabei heraus kommt, könnt Ihr hier auf meinem Blog lesen.

Natürlich hoffe ich, dass meine Gedanken, mein Alltag, alles, was mich bewegt, auch Euch gefällt. Aber ich muss noch viel dazu lernen. So ist es mir gelungen, innerhalb kurzer Zeit viele neue und alte Freunde, liebe, motivierende Menschen für mich zu gewinnen. Leute, die meine Art zu Schreiben befürworten und hinter mir und meinen Texten stehen.

Ich habe es aber offensichtlich auf der anderen Seite auch geschafft, in den wenigen Wochen Menschen durch ungeschickte Bemerkungen oder Anspielungen zu verärgern. Bewusst, unbewusst. Vielleicht etwas zu viel provoziert. Ich bin mir nicht sicher…

Als ich meinen Blog vorstellte, habe ich Euch schon angekündigt, dass ich schreibe, was mich beschäftigt. Was ich erlebe. Wie es uns als Familie und mir geht. Ehrlich und unverblümt. Das können banale Themen sein, lustige oder wundervolle Erlebnisse aber eben auch mal „schwerere“ Kost, mit der nicht jeder gerne konfrontiert werden möchte oder eben andere Sichtweisen bestehen.

Ich werde meinen Schreibstil auch weiterhin beibehalten. Wem`s zu direkt, offen oder gar scharfzüngig ist: So what! Love it or hate it! Hatte ich ja bereits gesagt. Und da steh ich immer noch zu.

Leicht ist das allerdings nicht. Ich muss feststellen, auch das Schreiben hat seine Risiken und Tücken. Ich bin ein harmoniebedürftiger Mensch. Zu erkennen, dass nicht jeder gut findet, was ich mache und dass es durchaus auch Widersacher gibt, keine leichte Erfahrung. Aber auch das gehört zum Bloggen dazu, lehrt und macht härter!

Tausend Dank an alle, die mich von Anfang an unterstützt und angespornt haben. Danke ebenfalls für die vielen positiven Feedbacks! Ihr seid toll! Ohne Euch hätte ich schon längst hingeschmissen!

Und nun, Trommelwirbel, das Ergebnis meiner Bilanz: Mutter schreibt weiter! In der bisherigen Form. Es macht einfach zu viel Spaß!
Niemand ist zum Lesen gezwungen aber wenn Ihr`s tut, gebt mir bitte weiterhin Feedback! Positiv oder negativ. Sei es über Facebook oder hier direkt! Beides ist ganz wichtig, ganz gleich, ob`s sich im ersten Moment für mich gut anfühlt, oder eben nicht!

Liebe Grüße an Euch da draußen! Von der achtmillionsten Blogger-Mutti 😉


2 Gedanken zu “Mama bloggt, Eine erste Bilanz

  1. Liebe Alex, Ich find es toll wie du schreibst und freue mich auf jeden neuen Blog. Schließlich denken und fühlen wir Mütter,egal mit wieviel Kindern, genau wie du.Du bist für mich der weibliche Jan Weiler (Siehe YouTube Hörbücher;-)und das find ich gut. LG Saskia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s