A Blogger’s World: „Jetzt macht die auch noch Werbung“

Als Blogger musst Du darum kämpfen sichtbar zu werden und insbesondere auch dies zu bleiben. Niemals kannst Du Dich zurücklehnen und einzig und allein auf Deine beständigen Leser oder gar Deine „Schreibkünste“ vertrauen! Du musst präsent sein, ganz laut „hier“ rufen und wie wild mit den Armen fuchteln, um entdeckt und gesehen zu werden.

Möchtest Du dabei auch noch geliebt und mit großer Begeisterung gefolgt werden, so musst Du darüber hinaus authentisch (das allseits in aller Munde genommene Zauberwort) bleiben und Dir immer treu sein! Mach Dich zu einer Marke, schaffe einen Wieder-Erkennungs-Wert, sorge dafür, dass man(n) sich sofort in Dich verliebt und Deinen Blog immer besuchen möchte!

Sei dabei aber ganz Du selbst und verkaufe niemals, aber auch niemals Deine Seele!

Puh! Das sind ganz schön viele Anforderungen auf einmal.

Ja, das Bloggen ist ein stetiger Kampf, die Blogger-Szene ein hartes Pflaster und auch hier ist nichts mehr zu fürchten als der Stillstand (der eigenen Seite). Wem es dabei gelingt, auch noch ’nen Haufen Asche zu verdienen und dennoch durch und durch sich selbst zu bleiben, die richtige Mischung an ganz persönlichen, tiefen Blog-Posts und (gekennzeichneter!) Werbung zu veröffentlichen, dem gebührt mein größter Respekt! DAS ist harte Arbeit!

„Aber ich wollte doch einfach nur schreiben“

PicsArt_06-17-07.06.18So auch vor einigen Monaten mein erschrockener, leicht verschreckter und entsetzter Gedanke! Als ich realisierte, wie viel mehr Bloggen bedeutet! Ich wollte und will noch immer andere Mütter erreichen und bewegen. Mit dem was ich schreibe, in dem ich die Dinge so darlege, wie sie wirklich sind. In dem ich die Hosen runter lasse, seelisch blank ziehe und dabei hoffentlich Euch Anderen eben aus der Seele spreche und die meine ganz nebenbei dabei erleichtere!
Das ist und bleibt mein primäres Ziel. Darum gibt es diesen Blog!

„Jetzt macht die ja doch Werbung“

Die letzten Tage musste ich leider beobachten, wie ich einige meiner treuen Leser verloren habe. Ich kann mir auch schon einen Grund dafür ausmalen. Ja, auch ich schreibe nun hin und wieder für Unternehmen und deren Produkte. Ich unterstütze gerne gute Dinge und nehme begeistert jede neue Herausforderung an! In meiner anfänglichen Naivität sogar alles unentgeltlich, denn wenn ich schreibe, dann geht es mir wirklich von Herzen um die Sache, die ich dabei fördere! Ich mache es gerne und wurde in der Vergangenheit nicht dafür bezahlt! Denn ich schreibe aus tiefstem Herzen gern! Es macht mir unendlich viel Spaß, verschiedene Facetten des Schreibens zu entdecken und mich zu entfalten und wenn ich dabei auch noch Gutes tun kann, dann sei es drum! Dabei begeistere ich mich meist so sehr für die Sache und bin in meinem Element, dass ich ganz vergesse, dass da oben dann dieses eine Wörtchen „Werbung“ steht.

Doch habe ich eben auch gelernt, dass Bloggen wirklich Arbeit ist! Ein guter Blog-Post beansprucht in der Summe, bis alles „rund“, geteilt und veröffentlicht ist manchmal zwei bis drei Stunden! Allein die Entstehung des Beitrags-Bildes (und auch da bin ich noch lange keine erfahrener Profi!!), die Bearbeitung dessen und die optische Gestaltung des niedergeschriebenen Posts kosten mich mehr Zeit, als das eigentliche Schreiben!

Einmal im Flow flutscht’s. Aber der Rest ist mühsame Feinarbeit! Und die dürfen sich Blogger ruhig auch monetär auszahlen lassen! Selbst wenn ich das bislang nicht habe machen lassen, so kann ich das absolut nachvollziehen und auch gedanklich für mich speichern und mitnehmen!

Ich kann Euch aber ebenfalls versprechen, dass dieser Blog weiterhin hauptsächlich durch mich, meine Hirn-Gespinnste, Eigenheiten, Erlebnisse, verrückten oder auch sehr nachdenklichen Gedanken lebendig wird! Daran soll sich nichts ändern! Jenes Herzblut, welches ich in „mein Baby“ stecke, wird nicht versickern, so viel sei Euch garantiert.

Es wird vermutlich auch in Zukunft der ein oder andere mit *Werbung gekennzeichnete Text erscheinen. Doch ist es mir wichtig, dass mich die Dinge, Menschen, Unternehmen und Aktionen von denen ich berichte selbst begeistern! Wenn daraus mein ganz persönlicher Blog-Post, meine Story wird und ich gleichzeitig jemand anderem dabei nutzen kann. Dann ist das einen Win-Win-Situation, bietet Euch sogar einen Mehrwert durch die Sache über welche ich berichte und bietet mir die Möglichkeit einer neuen Herausforderung in Wort und Schrift!
Also bleibt mir gerne weiterhin treu, denn die Mischung macht’s und die Art und Weise, wie man die Dinge angeht!

Ich sprach davon, wie hart, fies steinig und holprig, das Blogger-Pflaster ist.
Ich musste mir schon den ein oder anderen Kieselstein aus dem Schuh schütten, so viel sei ebenfalls gewiss!
Aber es ist auch ein Universum für sich. Eine Gemeinschaft. Eine Familie!

Das durfte ich einmal mehr erfahren.

Denn gestern führte mich abermals eine Reise zu mir selbst. Zu einem meiner neuen, oder vielleicht schon immer verborgenen Ichs. Ich durfte gestern zur
FamilyCon nach Mannheim reisen. Eine wunderbare Blogger-Konferenz, DIE Blogger-Konferenz im Rhein-Main-Gebiet. Ich habe viele wunderbare Blogger kennengelernt, tolle Gespräche geführt und so viel gelernt! Ich war unter Freunden, sofort herzlich aufgenommen und willkommen. So wie ich es bereits schon vor ein paar Wochen auf der Blogfamilia erfahren durfte! Auch das ist die Blogger-Welt. Man hilft sich gegenseitig, vernetzt und unterstützt sich. Danke an dieser Stelle an all die lieben Menschen, die ich gestern persönlich treffen durfte, für die wunderbaren Gespräche und die Inspiration!

Dies alles ist nun einmal hauptsächlich auch über die Kanäle des Social Media möglich, ohne Instagram keine Vernetzung und keine Leser auf dem Blog. Auch das musste ich erst erkennen lernen. Auch hier muss ich mich noch sehr viel weiterentwickeln und gleichzeitig präsent sein aber auch den nötigen Abstand gewinnen! Auch das ist wichtig! Ab und an muss das Hirn Pause machen!
„Büro-Zeiten für’s Social Media“ kein schlechter Gedanke – auch gestern mitgenommen! 😉

Ohne Mitwirkung, Verlinkung und Vernetzung bei den großen Zeitschriften kommen ebenfalls keine Leser auf den eigenen Blog!
Es nützt nix einfach nur gute Texte zu schreiben! Niemand wird Dich von alleine finden!
Du musst als Blogger also verdammt nochmal ordentlich den Arsch hochkriegen und aktiv werden. Du MUSST für Dich und Deine „Marke“, Dich selbst, werben und aktiv auf potentielle Kooperationspartner zugehen!
Du musst kämpfen und dabei liebenswert und Du bleiben! 

Ich hoffe von Herzen, dass mir das in Zukunft (weiterhin?) gelingen wird, ohne mir den Spaß an der eigentlichen Sache, nämlich dem Schreiben, zu rauben!
Noch bin ich mehr als positiv, dass ich das hinbekomme! Meine Reise ist noch lange nicht beendet und voller Vorfreude fiebere ich nun dem allerersten Geburtstag meines „Babys“ entgegen! 🙂

Alles Liebe!

Eure

Alex

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.


5 Gedanken zu “A Blogger’s World: „Jetzt macht die auch noch Werbung“

  1. Ich finde deine Einstellung prima! Dass du Leser verloren hast, weil du Werbung in deinen Blog integriert hast, tut mir leid – ich seh’s aber wie du: Wer sich für seinen Blog reinhängt, um seinen Lesern etwas zu bieten, der darf auch mal eine Gegenleistung annehmen, wenn er dafür nicht seine Grundsätze verraten muss. Vielleicht helfen auch gerade Artikel wie dieser hier, um das deinen Lesern bewusst zu machen. Hauptsache, du bewahrst dir den Spaß am Bloggen! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s