Freizeitpark & Pandemie: Klappt das? Unser Wochenende – Jetzt mit vielen Tipps & Bildern!

19+

Samstag

Wir haben’s wieder gewagt und waren in unserem Steinauer Erlebnispark!
(Heimatwerbung – selbst bezahlt)

Was zum Einen davon zeugt, dass bereits der erste Besuch kurz nach Park-Öffnung jenseits des Lockdown funktionierte – und auch davon, dass mich zugegebenermaßen auch die Neugierde lockte!

Ich wollte wissen, ob sich noch mehr getan hat, seitdem wir nun einmal mit einer Pandemie leben – und ob Vorgehen und Dinge, welche ich bei meinem letzten Besuch vermisste, nunmehr besser funktionieren.

Einen unbeschwerten Tag in netter Begleitung (wir haben uns mit meiner lieben Schwägerin und Patenkind aus Hürth getroffen) wollten wir verbringen und dabei einerseits möglichst wenig an Corona erinnert werden – und uns gleichzeitig aber sicher und gut aufgehoben fühlen.

Hat das geklappt?

Hier unser Wochenende – dieses Mal in vielen, großen Bildern! * (siehe Nachtrag!)

Wie plane ich den Besuch im Freizeitpark?

Im Steinauer Erlebnispark kann und darf man ausdrücklich grillen, picknicken und selbst Mitgebrachtes nach Lust und Laune verzehren!
Das weitläufige Gelände bietet viele, viele Liegeflächen, Grill-Gelegenheiten der unterschiedlichsten Art – und ein schattiges Plätzchen sei immer gewiss!

Selbst am Wochenende ist es durchaus möglich, auf den Grünflächen unter sich zu bleiben!

Wir haben uns dieses Mal für ein Fass entschieden, welches zuvor reserviert werden sollte!

Wir machen ein Fass auf! 😉

Selbstverständlich sollten zu Pandemie-Zeiten….

….neben Bollerwagen und Grillkohle IMMER ausreichend Gesichtsmasken und Desinfektionstücher/Fläschchen mit im Gepäck sein.

Denn es erklärt sich von selbst, dass diese im Eingangs-/Kassenbereich und in den Warte-Reihen zu tragen sind!
Gut fand ich, dass das Parkpersonal dazu stets auch erinnerte, denn leider haben sich sehr viele Menschen nach wie vor nicht an diese ausdrückliche Empfehlung gehalten!

Fässer, Hütten & Co. – wer im Erlebnis-Park die Wahl hat, hat gleichermaßen die Qual….
Mein Fass „Teufelshöhle“ – Die Maske habe ich zumindest in jeder Schlange umgebunden!

Hauptattraktion im Park ist die Sommer-Rodelbahn!

Doch wie geht das zu Pandemie-Zeiten?

Meine Antwort hier lautet ganz klar:

Erstens mit umgebundener Maske im Wartebereich, Einhaltung der Abstands-Markierungen – UND Hände-desinfizieren nach der Fahrt. Hierzu eben am Besten selbst etwas mitbringen, denn leider werden noch immer die „Knübbel“ nicht nach jeder Nutzung gereinigt.

Dazu fehlt schlichtweg die Zeit – davon abgesehen, dass in den Medien bislang noch keine Berichterstattung bezüglich Übertragung des Virus durch Kontaktflächen stattfand.

Wer sich sicherer fühlt, der desinfiziert – oder wäscht danach!

Wir chillen auf dem Weg nach oben! 🙂

….liebste Schwägerin mit Patenkind im Hintergrund!

Viele Tiere locken auch die ganz Kleinen in den Park- meine Kleinste war besonders von den vielen Pfauen angetan.
Möglicherweise war sie aber auch auf deren bunte Federn scharf!

Ein zerfetztes Exemplar befindet sich nunmehr in unserem Schuppen – nun ja. 😉

Während der Grill- und Mittagspause begegneten wir nicht vielen Menschen – wie auch in Fass und auf der Picknick-Decke! 😉

…need more meat….! 😉

„Verteilen“ sich Besucher?

Ich war fasziniert von der vielfältigen Blütenpracht und stellte fest, dass der Park trotz Wochenende erstaunlich „leer“ war und sich die Besucher verteilten.

Das kann aber auch an der noch immer geltenden Besucher-Obergrenze liegen.

So schön!
Viele Spielplätze laden zum Klettern, Toben und Forschen ein!
Erst musste ich mitfahren – nach Auftreten eines dezenten Übelkeit-Gefühls meinerseits wagte sich die Kleinste allein hinein! 😉

Klar war es nicht immer möglich, von jedem einzelnen Menschen 1,5 Meter fern zu stehen!
Gerade die Kinder konnten das nicht einschätzen.

Doch haben Einige wiederum Abstands-Regeln bereits verinnerlicht und betraten bewusst nicht zu zweit ein Spielgerät.

Auch meine Tochter wartete lieber einmal länger, als sich eine Kabine „teilen“ zu müssen.
Sie fühlte sich so einfach sicherer.

Und ich bin verblüfft, wie schnell es Kindern gelingt, sich in einen neuen Pandemie-Alltag einzufügen, während viele Erwachsene offensichtlich ein solches Problem damit haben!

Mein Fazit:

Auch dieses Mal verbrachten wir einen wunderschönen Tag im Park!

Die Mitarbeiter erschienen mir dieses Mal deutlich aufmerksamer, was die Einhaltung von Abständen und das Tragen der Masken betrifft!

Auch geht ein deutlicher Pluspunkt an die Sanitär-Anlagen!

Zumindest die Eine, welche ich während unseres Aufenthaltes aufsuchte, war absolut sauber und bestens ausgestattet mit ausreichend Papiertüchern, Seife und Desinfektionsmittel!
Türen ließen sich kontaktlos öffnen!

Wer bereit ist, mit Einschränkungen zu leben (für Kinder kein Problem! 😉 ), der kann auch zu Pandemie-Zeiten einen unbeschwerten Tag im Park verbringen!

Nur wenige Möglichkeiten wie beispielsweise die Berg-und Talbahn und das Pony-Reiten sind unter Covid-19 in diesem Jahr gesperrt.

Wieder Zu Hause

Womit mich mein Mann regelmäßig in den Wahnsinn treibt!!! (Weihnachtsbaum-Lichterketten-Effekt) 😉
Salat zum Abendessen
Ich musste das selbst gebastelte Puzzle der Kleinsten ausprobieren! Puh! Nicht einfach! 😉

Sonntag

Seit dem vorherigen Abend läuft die Eismaschine wieder rund!
Dieses Mal auf der Speisekarte:
Schokoladeneis!

Ich-weiß-noch-nicht-genau-was-es-werden-soll-Mittagessen
Alberne Mutter mit Weinflasche! (zu meiner Verteidigung – der floss nur ein klitzekleines bisschen in die Sauce – nicht aber in die Mutti!!!)

* Nachtrag in Sachen Administratives:

An dieser Stelle großen Dank an den IT-ler im Haus, welcher mir an diesem Wochenende in vielen administrativen Dingen rund um den (ich weiß, es heißt eigentlich „das“) Blog half!

Und möglicherweise, eventuell ein ganz kleines bisschen, habe ich dem studierten (!) IT-Menschen hierbei ein klein wenig misstraut und befürchtete die umgehende Löschung dieser Seite hier!

Es kann eventuell (selbstverständlich erinnere ich mich nicht mehr so genau!!) auch vorgekommen sein, dass ich das ein oder andere Mal dezent hysterisch aufschrie

(„Du machst ALLES kaputt!!!“)

oder mit motzig verschränkten Armen und vorgeschobener Unterlippe den Raum verließ.
(Mangels Türen im Untergeschoss leider ohne den großen Knall!)

Ferner hegte ich vorübergehende Mordgedanken – zeige mich aber nunmehr umso begeisterter, was die neuen, größeren Bilder auf dem Blog betrifft!

(Mit Diashow! Klickt mal auf ein einzelnes Bild!!) 

Kommt gut in die neue Woche!

Eure 

Alex

P.S. Noch mehr Bilder von Familien-Wochenenden gibts drüben bei grossekoepfe! (Werbung durch Verlinkung)! 

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

19+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

19+

Kommentar verfassen