Überspringen zu Hauptinhalt

Manchmal vermisse ich uns: Corona-Eltern sein – Paar bleiben

Zwei Stunden waren uns geschenkt. Zwei Stunden nur für uns alleine. 120 Minuten zum Händchen-halten, spazieren gehen, im glasklaren Adria-Wasser planschen und Gespräche führen. Wir konnten innehalten, gemeinsam schweigen und den Sonnenuntergang beobachten, lachen, albern - und für einen kleinen Moment das Paar in uns wiederentdecken. Das, jenseits der Familie, [weiterlesen…]

7. August 2020

Aktueller Status: „frustrierte“ Strohwitwe mit halbkranken Kindern

Schrieb ich erst vor ein paar Tagen davon , dass unser Familienleben ganz gut funktioniert, auch wenn der Papa oftmals unterwegs ist,  so war es gestern spätabends wieder soweit. Ich wollte nicht mehr! Ich fühlte mich frustriert, hilflos, allein gelassen - und wollte unbedingt etwas werfen! Ja, ich musste Zorn [weiterlesen…]

20. November 2019
An den Anfang scrollen