A night from Hell- Wie es mir manchmal als Mama wirklich geht!

Ich kralle mich am Wäscheständer fest, bis die Fingerknöchel ganz weiß werden.
Stelle mich auf einen Kampf ein und „höre“ die übermüdete Zicke in mir bereits vor dem eigentlichen Telefongespräch.

Neben mir das Telefon auf Lautsprecher – ich versuche einen Termin beim Facharzt zu bekommen.

Während ich warte, höre ich mich also selbst bereits innerlich keifen und ausflippen, denn schließlich geht es hier um MEIN Kind!

Argumente lege ich im Kopf zurecht, während ich mich bemühe, die Fassung zu bewahren.

Denn eigentlich möchte ich hier und jetzt einfach nur heulen.

Nicht nur wegen der grausigen Warteschleifen-Folter – sondern auch weil ich mich so unfassbar schlecht und klein fühle.

Denn hier schreibt eine Mutter, die sich an diesem Morgen als Vollversager auf der ganzen Linie fühlt.

Eine Mutter, die… more „A night from Hell- Wie es mir manchmal als Mama wirklich geht!“

Wenn das Kind krank ist – wie geht’s dann der Mama?

Samstag Mittag.
Es geht ihr noch immer nicht gut und das beunruhigt mich sehr.

Mit schmerzverzerrtem Gesicht und Tränen in den Augen klagt die mittlere Tochter über starke Kopfschmerzen und ich spüre regelrecht ihre Verzweiflung.
Blicke in hilflose Augen, die gestern noch strahlten ob der Vermutung endlich auf dem Weg der Genesung zu sein.

Raus wolle sie kurz, mal frische Luft schnappen, so hatte sie mir am gestrigen Tag verkündet.
Und da mein Kind endlich auch meiner Einschätzung nach auf dem Weg der Besserung schien, ließ ich sie ziehen.
In den eigenen Garten zum gemächlichen Umherstreifen wie ich annahm.

Gefunden hatte ich meine Tochter dann zu Einbruch der Dunkelheit in Nachbars-Garten.
Beim ausgelassenen Schaukeln versteht sich.

Und ich war zornig! more „Wenn das Kind krank ist – wie geht’s dann der Mama?“