Wenn Mut und Stärke keine Frage des Alters sind – Sweatjacken mit Printfutter von Fabata

25+

*Werbung. Aufgeregt streifte sie durch die Reihen. Folgte der jungen, hübschen Verkäuferin an zahlreichen Kleiderständern und dekorativ ausgelegten Pullover-Stapeln vorbei. Dabei schien sie ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.
Fest entschlossen, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen, lief mein kleinstes Kind festen Schrittes durch das große Bekleidungsgeschäft.
Einen Einhorn-Pullover wolle sie haben, so verkündete mein kleines Mädchen ganz stolz der netten Verkäuferin gegenüber.

Die Verkäuferin, welche sie mutig und ganz selbstbewusst alleine ansprach. Ganz eigenständig wollte mein „Baby“ einen Pullover für sich organisieren.

Und dies gelang ihr auch mit Erfolg!
Doch damit sollte es nicht getan sein. Völlig selbständig und selbstverständlich sollte nun der erbeutete Pullover anprobiert werden!
In der Umkleidekabine. OHNE Mama, denn ich musste draußen warten.
Und da stand es nun, mein kleines Mädchen.
Drehte und wendete sich und musterte sich kritisch im Spiegel.

Und während ich mein Kind so beobachtete, überkam mich ein sonderbares Gefühl.
Es schlich sich so an, ganz heimlich, und ließ mich kurz innehalten.

Ich fühlte mich, als hätte ich meine Kinder jahrelang um ein Erlebnis betrogen.

Um ein Einkaufserlebnis sozusagen. 😉
Denn bislang hatte ich die Kleidungsstücke stets einfach selbst besorgt, und die Kinder somit vor vollendete Tatsachen gesetzt.
Nie hätte ich gedacht, wie viel Freude es den Kindern bereitet, einmal selber Stoffe zu fühlen, Farben zu wählen und diverse Teile in die Umkleide zu schleppen und selbst(kritisch) anzuprobieren.

Zwei Wochen später wiederholte sich sogar dieses eine Szenario.
Dieses Mal wollte ich Jeans-Hosen für den Sohn kaufen.
Auf dem Rückweg aus der Heimatstadt hielten wir in besagtem Einkaufszentrum an und ehe ich mich versah, war mein kleinstes Kind schon wieder verschwunden. Erneut hatte sie (die selbe!) Verkäuferin angeheuert – diesmaliges Objekt der Begierde:
Ein neuer Schlafanzug.
Und auch der Sohn entwickelte eine echte Freude am selbständigen Aussuchen, Anprobieren und kaufen – nicht jedoch Bezahlen! 😉

Welch Spaß alle drei (mittlerweile war auch die große Tochter in’s Experiment „Wähle Klamotten selbst aus“ eingestiegen) doch hatten!

Denn genau genommen geht es ja auch darum: Die Kinder einfach mal machen lassen!

Warum die Kinder nicht einfach selbst mit Kleidern experimentieren lassen und ihnen die Freiheit geben, Vorlieben zu entwickeln und zu experimentieren?
Wie kann sich eine Persönlichkeit entfalten, wenn wir die Kinder nicht auch mal machen lassen?
Und ihnen vertrauen?
Und sei es bei solch banalen Dingen wie der Auswahl der eigenen Klamotten!

Neue Sweatjacken von Fabata – Ein Experiment

Als mich die liebe Agata von Fabata bat, doch einmal ein Experiment der besonderen Art mit den Kindern auszuprobieren, waren wir daher sofort dabei!

Wir durften die neuen leichten Bomberjacken des aufstrebenden Unternehmens testen und vor allem mit den Inhalten der Kinder-eigenen Kleiderschränke stylen und kombinieren!
Wie ich bereits hier schon berichtete, handelt es sich bei den Kleidungsstücken der Firma um qualitativ hochwertige und vor allem langlebige Produkte, die durch ihre excellente Verarbeitung und das komfortable Trage-Gefühl bestechen!
In neutralen Farben gehalten, jedoch mit auffälligen einzigartigen Details sind gerade die Sweatjacken wahre Allround-Talente, die sich vielseitig kombinieren lassen! Schaut sie Euch doch gerne einmal hier an!
Ich selbst beispielsweise liebe es, Buntes mit dezenten, neutralen Farben zu kombinieren.
Ob das die Kinder gleichermaßen sehen?

Besonderes muss nicht immer offensichtlich sein! Das außergewöhnliche Innenfutter der Bomberjacke 🙂

Erhalten haben wir einmal die Bomber Jacke für den großen Sohn in Stahlblau und für mein kleinstes Mädchen in der Kombi Beige/Gold. Denn Fabata Kindermode gibt es bereits ab Konfektionsgröße 110/116!

Aufgabe der Kinder war es nun, die Kleidungsstücke mit den vorhandenen im eigenen Kleiderschrank zu kombinieren.

Denn so wird es später ja auch bei künftigen Besitzern der coolen Jacken sein.
Es darf nach Belieben, Lust und Laune ausprobiert und gestylt werden!
Denn auch Kinder sind bereits in der Lage, großartige Outfits zu zaubern, wenn man sie nur lässt! 😉

nicht fehlen dürfen Jeans und der Lieblings-Hut 😉

Aufgeregt stand also die Kleinste im Hemdchen vor dem gut gefüllten Kleiderschrank und zog Lieblings-Teil für Lieblings-Teil aus diesem heraus. Absolut fehlen durfte nicht der ultimative Lieblings-Hut der Kleinsten, welcher sich ganz und gar hervorragend zur Jacke kombinieren lässt!

Wie selbstbewusst sie über den Flur schritt. In ihren ausgewählten Klamotten!

Und anhand der Kleinsten erkannte ich, dass Mut und Stärke beides wirklich keine Frage des Alters sind!

Und auch nicht des Geschlechts!
Denn Kinder bestimmen schon früh selbst, wer sie sind und wie sie fühlen!
Lassen wir sie experimentieren und sich selbst sein!
Denn gerade für meine Kleinste sind Coolness und Selbstbewusstsein doch selbstverständlich – und genau so soll es auch bleiben!

auffällige Details wie der goldene Reißverschluss machen die Jacke besonders…

Ein Kind ist niemals zu jung, um zu wissen, was es will und um seinen ganz eigenen Stil zu erkennen!

Jeder Mensch ist einzigartig und entfaltet sich auf seine ganz individuelle Art – bremsen wir das nicht aus!

Und ich glaube auch, dass die Kollektion von Fabata hier eine hochwertige und weich-schmeichelnde Stütze sein kann!
Die reichende Hand, welche Kinder auf dem Weg zu sich selbst und mehr Mut begleitet!

Auch der Sohn erstaunt mich und überrascht mich mehr als positiv!

Ich hatte muffeligen Widerstand erwartet, glaubte nicht, mit einem solchen Vorhaben seine Begeisterung zu wecken.
Und irrte mich heftigst! Welch Spaß er doch am Posen und Fotografiert-werden hatte!
Cool und lässig, so stylt er sich gerne. Mit coolen Lieblings-Stücken kombiniert fühlte er sich in der Bomberjacke ganz großartig und selbstbewusst – und zauberte ganz nebenbei ein lässiges Outfit für Schule und Alltag.
Aber macht Euch einfach selbst ein Bild davon.

Unser Fazit:

Gerade weil die Jacken in schlichten Farben und Design mit einzigartigen Details gehalten sind, lassen sie sich ganz wunderbar und individuell kombinieren!
Nur so kann die eigene Persönlichkeit und der ganz individuelle Style unterstrichen werden und zum Vorschein gelangen.
Sind denn die Möglichkeiten, die Jacke zu tragen nicht unendlich?
Ist es nicht interessant, was dabei heraus kommt und welche bislang unentdeckte Seiten Kinder dann nach außen tragen?
Lassen wir den Kindern die Freiheit, ihre ganz eigenen Stärken zu entwickeln – auch modisch!
Nur wer mutig und frei sein darf, kann auch Selbstwertgefühl entwickeln und eine ganz eigene Persönlichkeit werden.
Nun, meine Kleinste scheint damit kein Problem zu haben. 😉

Be bold!

Eure 

Alex

*Werbung – beauftragt, durch Verlinkung

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex! 😉

25+

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

 

 

 


Kommentar verfassen