Das Recht glücklich zu sein – Ein Sommer-Sonntag (#Wib)

Sonntag Morgen

(der Samstag mit vielen Bildern ist bereits im Rahmen der #12von12 im Juni verbloggt – klickt gerne hier und lest rein! 🙂 ) 

„You can’t wait until life isn’t hard anymore, before you decide to be happy!

Wir schauen einen Ausschnitt aus America’s got Talent.
(Deutsche Talent-Shows sind nicht unser Ding und nerven!)

Tränchen rollen längst meine Wangen herunter, als die zarte Frau mit der unfassbar schönen Ausstrahlung jene Erkenntnis – entstanden durch so viel Schmerz und Leid – ausspricht.

Und damit von einer Einstellung berichtet, welche ich seit Jahren versuche, auch zu leben.

Nicht immer gelingt mir das und ich muss noch so viel mehr an mir arbeiten.

„Siehste, andere haben Probleme, nicht Du“

sagt der Gatte neben mir.

Nun, ganz kann ich diese Sichtweise (nicht unbedingt auf mich selbst bezogen) nicht teilen, denn es gibt auch versteckte, tief sitzende Seelen-Probleme, die keiner sieht und wahr nimmt!

Probleme, die…

…ebenfalls so sehr schmerzen und Leid zufügen, dass Menschen daran zugrunde gehen!

Leiden, die ebenso tödlich enden können! Weil keiner hinsieht, bis es zu spät ist! 

Es muss nicht immer das „offenbare“ Problem sein!

Krebs, der finanzielle Ruin – es geht nicht nur um das Offensichtliche.

Auch wenn ich hier und jetzt unweigerlich an meine liebe Patentante denken muss, die vorletztes Jahr viel zu früh – Mitte Fünfzig- vom Leben lassen musste.

Und die dennoch – auch innerhalb eines jahrelangen Kampfes – durchaus glückliche Tage bewusst (!) lebte!

Denn jenes Recht muss man sich einfach eigenständig nehmen!

Ein fast jeder Mensch durchsteht innere Kämpfe

Jeden einzelnen verdammten Tag.

Und auch Depressionen sind eine schwerwiegende Krankheit und im schlimmsten Fall sogar lebensgefährlich!
(Selbst das haben wir leider in unserem Umfeld erleben müssen)

Puh! Harte Kost für einen Sonntag-Morgen…

Und dennoch so wichtig!

Denn auch ich möchte nicht mehr warten, bis Dinge „besser“ werden!

Ich habe JETZT das Recht glücklich zu sein! (Das habe ich im Grunde immer, komme was wolle!)

Und das will ich ausleben!

Das kann ich durchaus auch, denn ich habe eine tolle Familie und damit alles, was ich mir je von Herzen gewünscht habe!

Und mit dieser Familie möchte ich jetzt – ganz frei von trüben und miesepetrigen Gedanken – einen schönen Sommer-Sonntag verbringen!

Und selbst, wenn das nicht ganz so gelingen sollte, weil Geschwister-Zoff und vergessene Klassenarbeiten dazwischen kommen, weil der Mann und ich uns ob Banalitäten anblöken – oder gar andere Dinge geschehen, die ich jetzt noch nicht voraussehen kann, so will ich versuchen, heute einfach mal froh zu sein!

So! 😉

Und ob der Tag toll wird!

Glücklicherweise tritt nichts des zuvor genannten ein – und der Sonntag wird ein ganz und gar wunderbarer!

Ja, ich bin eine Freibad-Mutti! DAS ist mein Happy Place!

Auch wenn ich den Freibad-Besuch erst vorgestern noch als „Stress“ betitelte, weil zu Hause einfach viel zu viele Dinge dann liegen bleiben! (Die Heinzelmännchen sind leider noch nicht aus ihren Löchern gekrochen und haben emsig geschuftet….) 

Aber das ist die teilweise dann folgende Nachtschicht schlichtweg wert!

Wir treffen uns also alle im Freibad (der Sohn muss leider noch immer pausieren – nicht mehr lange!!) – und verbringen einen gelösten Nachmittag!

Und die Tatsache, dass ja schon wieder Sonntag ist?
Verdränge ich dieses Mal gekonnt! 😉

Kommt gut in die neue Woche!

Eure 

Alex

P.S. Noch mehr Sommer-Wochenenden gibt’s drüben bei grossekoepfe

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.


Kommentar verfassen