„Windex“ vs „Super-Hypochonder“

Häh? Schon wieder eine völlig irrsinnige Überschrift!?
Sicher, ich kann’s wahrlich verstehen, solltet Ihr das nun denken.
Also will ich Euch den Geistesblitz zu eben jener Headline ein klein wenig erläutern:

Es war vor vielen Jahren, genaugenommen ist’s schon 17 Jahre her, da saßen wir in einem Kino in Burlington. Wir, das sind mein jetziger Mann und ich. Und Burlington ist ein Vorort der kanadischen Metropole Toronto. Denn wie der treue Leser bereits weiß, darf ich eben jene Stadt als weitere Herzens-Heimat von mir zählen. Es war in der Zeit als der Gatte tausende Kilometer von mir entfernt lebte und die noch zarte, junge Beziehung durch viele kostspielige Besuchs-Flüge meinerseits am Leben erhalten werden wollte! Und ganz gleich ob nun kleine Barockstadt in Hessen oder Multi-Kulti-Metropole in Kanada, ein Kino-Besuch gehört nun einmal auch zu einem Date dazu! Weiterlesen „Windex“ vs „Super-Hypochonder“

Das kranke Kind Teil 2 (Wir sind die Coolsten wenn wir cruisen…)

„Mamaaa!?“
“Und weißt Du was ich jetzt geträumt habe?“

“Häh? Hmmm….“

Es ist 01.55 Uhr morgens und meine Kleinste hat sich dazu entschieden, mir stündliche Status-Meldungen bezüglich ihrer wilden, fiebernassen Träume mitzuteilen. Weiterlesen Das kranke Kind Teil 2 (Wir sind die Coolsten wenn wir cruisen…)

Ich, der Avatar

Es wird mir nicht leicht gemacht. Mein Vorhaben. Viermal habe ich bereits gefrustet auf die Auflegen-Taste gedrückt, um zwei Sekunden später die Wahlwiederholung zu betätigen. Ich hasse so etwas und spätestens nach dem fünften Versuch gebe ich auf und schmeiße das Küchen-Handtuch. Meist angekotzt für mehrere Monate. Denn schließlich geht es ja nicht um den schutzbedürftigen und fürsorglich-vorsorglich zu pflegenden Nachwuchs, sondern einfach nur um mich. Und da bin ich nachlässig.

Zugegebenermaßen: Meine eigene Gesundheit ist mir nicht ganz so wichtig. Dabei sollte sie es sein! Gerade wegen der drei Kinder! Ich muss noch durchhalten, bis das letzte volljährig ist! So nüchtern und makaber das auch klingen mag. Also reiße ich mich erneut zusammen und drücke auf Wiederholen. Ich brauche jetzt diesen Termin! Ich muss das jetzt endlich mal angehen! Habe ich doch dieses meine Schicksal tagtäglich im eigenen Spiegelbild vor Augen. Es zu ignorieren, nun das fällt auch nur mir leicht! Ein motziges, trotziges, rebellisches Ignorieren wohlgemerkt! Und ein womöglich ungesundes noch dazu. Aber dazu gleich. Weiterlesen Ich, der Avatar

Vom kranken Kind Teil II, Wartezimmergeflüster

Und wieder mal habe ich Zeit nachzudenken und mir den Popo platt zu sitzen. Abermals ist sogar ziemlich viel Zeit dafür. Oder alternativ im heutigen Fall: Leitfaden für den Englisch-Kurs auswendig zu lernen. Und Zeit zum Leute beobachten. Gezwungenermaßen.Ich hatte es ja angekündigt. Das Kind muss zum Arzt.

Wenngleich mir der Ausgang der Untersuchung schon jetzt glasklar ist. Aber ich bin nun mal kein Mediziner und verabreiche nicht leichtsinnig irgendwelche Medikamente. Also haben wir uns heute morgen auf den Weg gemacht. 

Weiterlesen Vom kranken Kind Teil II, Wartezimmergeflüster