Und plötzlich regnet’s Bindfäden! – ein Spiele-Nachmittag – Corona-Tagebuch – Tag 57

13+

Montag. Draußen rauscht und stürmt es und viele kleine Regentropfen bilden sich an der Fensterscheibe.
Dunkle Wolken ziehen vorbei und lassen das eigene Wohnzimmer noch ein klein wenig trister und beengender erscheinen, als es die letzten Wochen bereits war.

Kleine und große Schlafanzug-Kinder lümmeln gelangweilt auf der Couch.
Zwar haben alle bereits ihre Homeschooling-Aufgaben hinter sich gebracht – und auch die Vorschul-Arbeit mit der Kleinsten ist bereits rum, aber jetzt scheint einfach die Luft raus.

Es ist, als ob mit der Temperatur auch die Laune sehr tief in den (nicht vorhandenen) Keller rutschte.

Wenn das Wetter auf die Stimmung schlägt

Und ich muss mir eingestehen, es gab einen ziemlich wichtigen, ganz und gar nicht unbedeutenden (!) Faktor, der uns sicher – und teilweise auch sehr, sehr glücklich – durch die vergangenen Wochen lotste!

Das Wetter!

Dieser unbeschreibliche Himmel und das zarte Frühlings-Grün!
Feinste Blüten und Blätter und ein immer wieder kehrender Sonnenschein!

Die Wochen des Lockdowns vergingen wie im Flug – und so sehr ich mich auch bemühe, kann ich an keinen einzigen Tag der Langeweile zurückdenken.
Bis auf heute.

Ja, heute ist in der Tat der erste Tag, an dem wir ein wenig ratlos in den Seilen hängen.

Wir erwachen aus dem Dornröschen-Schlaf

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass wir gerade ein klein wenig aus unserem Dornröschen-Schlaf erwachen.
Und die letzten Tage einfach ein bisschen viel waren.

Dass wir aber sogar ein klein wenig aufwachen müssen!
Denn nächste Woche gehen tatsächlich zwei von drei Kindern – zumindest tageweise – wieder in die Schule.

Deutschland reckt und streckt sich – und erwacht aus einem zarten Schlummer.

Und ein bisschen sogar erfüllt mich das mit Wehmut.

Denn es geht mir zu sehr in zu großen Schritten voran!

Noch fühle ich mich wackelig und unsicher auf den ersten Schritten in einen alten, neuen Alltag.
Noch traue ich den Dingen nicht und begegne zu vielen – meiner Meinung nach voreiligen Aktionen – mit äußerster Skepsis.

Wenngleich auch ich mich immer mehr traue, das bemerke ich an mir selbst.

Ob es richtig oder falsch ist?
Das wird sich wohl erst in ein paar Wochen zeigen.

Ein Spiele-Nachmittag

Doch zurück zu mir, den Kindern – und diesem furchtbar regnerischen Nachmittag!

Wir werden heute wohl nicht durch die Natur streifen und diese bewusst in uns aufsaugen.

Dabei war dies die vergangenen Wochen so unfassbar schön!

Stattdessen gebe ich mir – und der faulenzenden Mannschaft auf dem durchgesessenen Sofa – einen Ruck und läute einen Spiele-Nachmittag ein.
DEN Anblick kann ich nicht länger ertragen – und stetes Tablet-Gedudel auch nicht weiter durchgehen lassen!


Seit Monaten der Renner, wenn es um schnelle und unkomplizierte Spiele geht, sind bei uns die von AMIGO-Spiele.
(Werbung durch Markennennung)

Zuerst zocken die Mädels und ich uns gegenseitig mit dem Klassiker „Halligalli“ ab, doch dann möchte ich noch ein bisschen Natur in unser Wohnzimmer hinein holen!

Gezockt wird selbstverständlich auf dem Fussboden! 😉

Gerne haben die Kleinste und ich in den vergangenen Wochen nämlich auch „Honigtöpfchen“, welches uns freundlicherweise von AMIGO zugeschickt wurde, herausgeholt!

Denn was wäre die Welt und die Natur schon ohne die Bienen?
Und ist nicht auch die Welt der Bienen wiederum eine unheimlich Spannende und Faszinierende?

Wir spielen „Honigtöpfchen“

Wir tauchen mitten in’s Geschehen ein und müssen den fleißigen Bienchen helfen, den letzten Nektar vor Anbruch des Herbstes einzusammeln.

Dies ist ein nervenaufreibender und spannender Wettlauf gegen die Zeit, denn viel davon bleibt den nützlichen Tierchen nicht, um alle Töpfe vollständig mit süßestem Honig zu füllen.

Ist das zu schaffen, bevor das letzte Herbstblatt vom Baum auf den Boden fällt?

„Bitte nicht das Herbstblatt, Bitte nicht das Herbstblatt“

murmelt die Kleinste aufgeregt bei jedem Würfel-Zug, denn schließlich gilt es ja, so viel schneller zu sein als das welke Blatt.

Ob wir es wohl noch vor dem Herbst schaffen?

Schön hierbei ist, dass es keinen Konkurrenzkampf zwischen den Spielern geben kann, da jeder eine beliebige Biene setzen darf!

Auch Gewinner oder Verlierer dürfen sich die emsigen Spieler nur gemeinsam nennen – ein nicht zu unterschätzender Faktor, spielen beispielsweise meine beiden Mädels zusammen. 😉

Schnell ist der grausige Regen da draußen vergessen.

…auch im heimischen Garten tummeln sich viele Bienchen 🙂

Und selbst für den großen Bruder verbirgt sich noch eine nützliche Idee in der Spiele-Packung:
Ein Info-Blatt regt zu Aktions-Ideen rund um die Bienen an.

So wollen wir demnächst beispielsweise einmal Bienen-Blumen zusammen anpflanzen – wenn’s mit dem Grünzeug im Hochbeet schon nicht so richtig klappen will! 😉

Ebenfalls wird auf die Initiative „Bienen machen Schule“ hingewiesen, welche seit über zehn Jahren engagiert in Kindergärten, Schulen oder Umweltzentren Unterricht mit Bienen macht.

Den Link dazu werde ich dem Sohn gleich einmal zeigen, muss er sich doch gerade im Homeschooling in Bio intensivst mit Blütenpflanzen und Bestäubung auseinandersetzen!

Und nun hoffen wir morgen einfach auf besseres Wetter!

Damit wir wieder durch hohes Gras schlendern und Blümchen beim Wachsen zusehen können.
Damit wir sie genießen können, diese letzten Tage ausschließlich in Heim und Garten.

Damit wir Kraft tanken und Mut sowie Zuversicht wahren können!
Für das, was noch kommt.

Für eine Rückkehr in einen Alltag, so ganz anders als wir ihn noch zu Jahresbeginn kannten.

Vielleicht sollten auch wir es einfach wie die Bienen tun.

Sollten uns auf das Wesentliche konzentrieren.
Auf das, was gerade ansteht – und dabei den Blick für das Ganze und die Gesundheit aller nicht verlieren.

Das wäre schön!

Bleibt zuversichtlich!

Eure 

Alex

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

13+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

 

 


Ein Gedanke zu “Und plötzlich regnet’s Bindfäden! – ein Spiele-Nachmittag – Corona-Tagebuch – Tag 57

  1. wolafgang weiland Antworten

    danke für den Spieletipp, mein Enkel wird sich freuen…

    lg wolfgang

    0

Kommentar verfassen