„Freibad-Bullshit-Bingo“ & Bronze!!!

19+

In Corona-Zeiten in’s Freibad zu dürfen ist ein Privileg.

Eines, um das unser kleines Städtchen sogar hart gekämpft hatte – und mit acht Wochen Verspätung letztendlich doch noch in die lang ersehnte Freischwimm-Saison startete.

Denn mit Ausnahme Derer, die glücklicherweise auch in diesem Sommer einen ganz und gar wunderbaren Urlaub am Meer verbringen durften (und hier zähle ich uns absolut dazu!!) kann NUR hier ein (fast) unbeschwerter Sommer gelebt werden!

Blicke ich mich dieser Tag im Freibad um, sehe ich all‘ das, was einen „richtigen“ Sommer ausmacht!

Und dass da um uns herum eine Pandemie unseren neuen Alltag beherrscht lässt sich mit den Füßchen im blauen Wasser gut und gerne auch einmal ausblenden.

Mit Ausnahmen und Regeln versteht sich!

Mit den Regeln leben wir gerne!

Doch um ganz ehrlich zu sein?
Mit denen können alle leben!

Das Aufsetzen der Maske in Kassen-und Durchgangsbereichen oder geschlossenen Räumen ist zu gelassener Routine geworden, zumindest ist es bei mir so.

Und wer DAS bis heute nicht angenommen und verinnerlicht hat, der erntet meinerseits leider keinerlei Verständnis!

Muss auch mal gesagt werden.

Ich finde, wir können dankbar sein, auch in diesem Sommer unbeschwert im Freibad planschen zu dürfen – und Abstand, Respekt und Rücksichtnahme gehören doch ohnehin zum guten Ton!

Und wenngleich einige Dinge in diesem Jahr etwas anders sind – Eines ist gleich geblieben!

Die üblichen „Bullshit-Aussagen“ im Freibad

Es ist ganz gleich in welche Richtung ich den Kopf drehe und wende, die üblichen mütterlichen „Bullshit-Aussagen“ sind immer dieselben!
(Es sind nun einmal meistens Mütter, welche die folgenden Äußerungen von sich geben)

Jahr für Jahr für Jahr. Auch bei mir.

Es flutscht einfach raus, wir können rein gar nix dagegen tun – und lächeln milde und verschwörerisch, lauschen wir den Becken-Rand-Nachbarinnen bei heftigsten Diskussionen mit dem Nachwuchs. 😉

Hier also Bilder unseres Wochenendes –  zusammen mit meinen Top 20 des „Freibad-Bullshit-Bingos“!

Samstag

Kein Freibad mehr für uns!

Wir trödeln und ich möchte noch ein bisschen Wäsche erledigen, bevor wir Nachmittags ins geliebte Freibad fahren.

Ein fataler Denk-Fehler!

Kurzum:
Das Freibad ist dicht, das Aushängeschild steht auf „Rot“ und „Stopp“, da die maximale Besucher-Zahl erreicht ist.
(Freibad in Corona-Zeiten…)

In die unfassbar lange Schlange der Hoffenden und Wartenden möchte ich mich bei glühender Hitze mit den Kindern jedoch nicht einreihen!

Mit einem schweren Seufzer fahre ich umgehend wieder nach Hause und schmiede einen Plan – für Sonntag!

Sonntag

Ich bin die schlimmste, furchtbarste und grässlichste Mutter der Welt!

Denn:
Ich weiß nun einmal, was das Beste für MEINE Kinder ist!
Ätsch und Jawohl!

Wir wollen früh los!

Nur leider zeigt sich der garstige Nachwuchs weder äußerst dankbar noch begeistert ob meiner Idee es dieses Mal besser zu machen!

Und gleich nach dem Aufstehen (sprich um 10.30 Uhr 😉 ) in’s Freibad zu gehen!

Doch der Plan geht auf, das Pubertier pubertiert zwar immer noch und verweigert jeglichen Wasserkontakt – doch beide Mädels haben eine Stunde später im kühlen Nass jedweden Protest vergessen! 🙂

Unweigerlich folgen sie in den nächsten Stunden:

Die Top 20 des Freibad-Bullshit-Bingo!

1. Mach richtige Schwimmzüge!

Die Kleinste möchte noch heute ihr Bronze-Abzeichen machen und demonstriert fleißig ihre Schwimmkünste.
Und das kritische Muttertier kommentiert fleißig die Bewegungen.
(Wenngleich sie’s selber mit ihrem Scherenschlag nicht besser kann! 😉 )

Gerne auch gefolgt von:

„Finger zusammen, ordentlich schwimmen und groooße Kreise!“

(Eigentlich komme ich mir echt blöd vor dabei, doch zumindest das „Finger-zusammen“ höre ich an diesem Mittag noch mindestens aus drei anderen Ecken! 😉 )

2. NEIN, die Mama will nicht tauchen

Welche Faszination üben eigentlich tauchende Mütter auf ihre Kinder aus!?
Die nassen Haare? Die verrutsche Frise? Oder gar die verlaufene Schminke?
Fakt ist, Mama is‘ nur cool, sobald der Kopp einmal auf Tauchstation gegangen ist! 😉

3. Aber nur ein Euro

Als ob es dafür ein ordentliches Eis gäbe!

4. Ihr sollt Euch das teilen!

Als ob DAS funktionieren würde!

5. Hast Du alles eingecremt?

Was früher der „Baby-Shit-Check“ war ist später der kritische, mütterliche Blick auf die Teenie-Schulter!
Peinlich, is‘ klar ’ne!

6. Doch! Du MUSST Dich heute eincremen!

Jetzt wird’s selbstverständlich noch peinlicher, wenn die Alte auch noch anfängt, zu diskutieren!

7. ICH hole Dich da nicht runter!

Das Kind steht auf dem 3-Meter-Brett und entwickelt ad hoc Höhenangst.

8. Achte auf die Wespen!

alternativ:

„Mund zu (oder) Kuck auf’s Eis!“


9. Jetzt trau Dich schon

Das Kind steht immer noch auf dem 3-Meter-Brett

10. Nein, die Mama springt nicht vom Fünfer

Weil nasse Haare und Panda-Augen allein reichen in Sachen Coolness-Faktor noch nicht aus! 😉

11. Da fliegt mir ja mein Bikini Oberteil weg!

In faulen Ausreden sind wir doch wahre Meister! Oder etwa nicht? 😉

12. Nur noch fünf Minuten!

Ähm ja…..

13. Aber JETZT nur noch fünf Minuten!

Öhm…..

14. Aber JETZT das Allerletzte Mal rutschen!

Verkackeiert uns hier gerade der Nachwuchs – oder sind wir einfach Loser mit leeren Drohungen? 😉

15. Och nee…musst Du wirklich JETZT aufs Klo?

Wer kennt’s?
Der Nachwuchs ist akribisch in stundenlanger Feinarbeit endlich eingecremt, hat zwei Züge im frischen Wasser gedreht und gerade als Frau Mutter das wattierte Bikini-Oberteil (DAS, welches dann trieft und stundenlang nässt!) untergetaucht hat, muss der Sprössling pinkeln gehen. Oder Kacka.
Kacka muss auch immer im Freibad sein! 😉

16. Oh, geh da besser NICHT rein!

Wir sind am Klo angelangt und es hat schon ein Kind zuvor „Kacka“ gemacht…..

Zuvor natürlich, nicht zu vergessen:

17. Geh‘ mit Schuhen aufs Klo!

18. Nein, erst wenn Du Freischwimmer/Bronze/Gold hast!

Stets bei sämtlichen Diskussionen in welches Becken der Nachwuchs wann alleine rein darf!

Die Kleinste darf ab genau heute eine Sache mehr!

Denn kurzerhand hat mein kleinstes Mädchen vorhin ihr Bronze-Abzeichen gemacht! Stolz bin! 🙂

 19. Ess‘ doch mal von der Melone und den Paprika-Schnitzchen!

Wir haben selbstverständlich nur für’s reine Gewissen geschnippelt und in Tupper-Döschen gestopft – später holen wir dann doch zähneknirschend die leckeren Freibad-Pommes! 😉

20. ICH kauf hier keine Pommes!

Ups. Schon passiert! 😉

Ein Gewitter zieht auf!

Und bevor ich meine Liste der unsäglichen Freibad-Ansagen fortsetzen kann, unterbricht ein starkes Gewitter (es kommt wirklich aus dem Nichts!!!) das sommerliche Freibad-Vergnügen! 😉

Vier Stunden Freibad-Vergnügen allerdings waren uns vergönnt – und da ich noch ein bisschen zu Hause zu erledigen habe, entscheiden wir uns an diesem Nachmittag nach Hause zu fahren.
Bis zum nächsten „Freibad-Bullshit-Bingo!“ 😉

Kommt gut in die neue Woche!

Eure 

Alex

P.S. Wie immer, noch mehr Bilder dieses Wochenendes gibt’s übrigens drüben bei grossekoepfe! (Werbung wg. Verlinkung) 

 

Der Text gefällt? Dann Daumen hoch für die Alex!

19+
Teilt den Beitrag gerne auch über Facebook. Dazu einfach auf den Button klicken.  😉

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann mach es wie viele Andere und folge mir! Gib dazu einfach Deine Email-Adresse ein und klicke auf 'MamaStehtKopf folgen'. Dann wirst Du über neue Artikel von mir persönlich informiert. So einfach kann's sein... 🙂 Beachte auch meine Datenschutzhinweise.

 

19+

Kommentar verfassen