The Stranger in me: 1000 Fragen, Teil 10

3+

Wieder in der Rolle als ICH-selbst und damit zweifelsohne in der dünnen, sensiblen und nachdenklichen Haut einer Frau geht sie weiter, die Suche nach dem Selbst.
Denn, auch wenn es mir zur Abwechslung mal einen Heiden-Spaß bereitet hat, das von Johanna von Pinkepank ins Rollen gebrachte Selbstfindungs-Experiment aus der Sicht des Mannes zu schreiben, so ist’s mir anders herum doch lieber.
Als ICH, so viel weiß ich also schon einmal über mich selbst 😉

Und schon neige ich dazu, typisch Frau, viel zu weit auszuholen, statt endlich zum Punkt zu kommen und einfach mit den nächsten zwanzig Fragen weiter zu machen! 😉
Denn beim Beantworten derer werde ich mich sowieso noch genug austoben können.
Ich freue mich schon und stolpere wieder ein Stückchen weiter auf dem Weg zum eigenen Ich.
Viel Spaß mit meinen Antworten 181 bis 200. mehr „The Stranger in me: 1000 Fragen, Teil 10“

In’s Hirn geschlichen: Wenn Männer selbstreflektieren

0

(Am Beispiel von Frage 161 bis 180 (Teil 9) des Selbstfindungs-Experiments der Johanna von Pinkepank.)

Ich habe mal wieder Lust, auf Klischees herumzureiten! Weil’s einfach manchmal so schön Spaß macht und lustig ist.

Denn, seien wir doch mal ehrlich:
Wir reden die ganze Zeit von Emanzipation, kämpfen für unsere Rechte, schreiben Gleichberechtigung und gleiche Bezahlung (die auf jeden Fall gerechtfertigt wäre!!) ganz groß und vergessen dabei eine klitzekleine Kleinigkeit:
Wir Frauen SIND anders als Männer! Punkt! Und es ist mir hier gerade wurscht, wie viele Feministinnen mir nachher empört auf’s Fertighaus-Dach steigen werden. Da muss ich im Zweifel dann durch, ich will es ja gerade nicht anders 😉 mehr „In’s Hirn geschlichen: Wenn Männer selbstreflektieren“

Here we go again ;) Selbstfindung die 9.

0

Also, fasse ich mal zusammen: Ich bin Hulk, Grinch, Grüffelo und Avatar. Mit dieser Mischung gewinne ich zwar höchstwahrscheinlich keinen Schönheitspreis, aber zeugt sie doch von einer ziemlich starken Persönlichkeit. Sollte man meinen 😉 

Und dennoch bin ich tagtäglich auf der Suche nach eben jener Person. Nach mir. Nach meinem geheimen, eigentlichen ICH, nach dem Wunsch- und vielleicht auch Zukunfts-ICH. Wie gut, dass es hier Abhilfe in Form des von Johanna von Pinkepank angeleierten Selbstfindungs-Experiments gibt! 😉 Und siehe da, 160 von 1000 (!) Fragen sind schon geschafft, starten wir also hier höchst motiviert in die nächste Runde! 

Viel Spaß mit den lotzimillierten Antworten 161 bis 180!  mehr „Here we go again 😉 Selbstfindung die 9.“

Und täglich grübelt das Muttertier: Selbst-Findung die 8.

0

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber: Wir beantworten Woche für Woche fleißig Fragen zur Selbstfürsorge und Findung des eigenen Ichs. Und dabei muss ich feststellen, dass ich die ganze Zeit nix Anderes mache, als das eigene ICH immer wieder infrage zu stellen, neu zu erfinden, zu suchen und zu definieren. Sie ploppen immer wieder auf, diese ganzen mich selbst bezogenen Fragen. Beim Bettenmachen, beim Autofahren, beim klebrigen Versuch einen adäquaten Kuchen auf den Tisch zu bringen.

Bin ich gerade auf dem richtigen Weg? Sind meine Ziele zu hoch, zu abwegig, zu niedrig? Passen die gewählten Projekte zu mir, meinem Wesen, meiner Person? Bin ich überhaupt eine gute Mutter? Ginge da nicht noch viel mehr?
Warum mag ich gewisse Menschen ganz besonders gerne und andere wiederum nicht? Und warum kann ich das ganze verdammt nochmal nicht steuern und ändern!?

Mag ich eigentlich die Frau da im Spiegel? mehr „Und täglich grübelt das Muttertier: Selbst-Findung die 8.“

Mein frostiger Weg zum ICH: Selbstfindung die 7.

0

Die liebe Johanna von Pinkepank weilt unter der Sonne Floridas, während Deutschlands Frauen fest im Griff der eiseskalten Frost-Klaue weiter fleißig auf der Suche nach sich selbst sind! Ich gehe davon aus, dass diese Kiste zum größten Teil nur Frauen mitmachen! 😉 Doch sei es ihr gegönnt,  denn so eine Welle muss man auch erst einmal auslösen können, stelle ich neidlos fest und reflektioniere gerne weiter mit!

Wer bin ich dieser Tage? Durchgefroren bin ich. Halbkrank und übernächtigt auf dem Zahnfleisch gehend. Den Frühling und die Sonne herbei sehnend. Die Einzige, die umringt von Kranken noch halb aufrecht geht – auch das bin ich dieser Tage. Ganz bald
(Scheiße! Sehr bald!) noch näher an der Vierzig. Auch das. Doch schauen wir einfach, was ich nach den nächsten zwanzig Fragen noch so alles zu sein vermag! 😉 
mehr „Mein frostiger Weg zum ICH: Selbstfindung die 7.“

Who am I? Selbstreflexion die 6.

7+

Zeit wieder mal über mich selbst nachzudenken! Denn auch wenn ich das ja zu Genüge tue und mich damit manchmal furchtbar nerve, nirgendwo anders macht’s dabei soviel Spaß wie bei dem penetranten 1000-Frage-Teil der Johanna von Pinkepank! Vermutlich schon jetzt DIE Blogparade des Jahres 2018 😉 

Warum ich mich jetzt aber dringend nach einem Mittelmeer-Urlaub sehne? Lest einfach selbst! Los geht’s mit den Fragen 101 bis 120!  mehr „Who am I? Selbstreflexion die 6.“

„1000 Fragen an Dich selbst“ – Mutti’s Reise zum ICH – Frage 1 bis 20

0

In einem vorherigen Bericht hatte ich Euch bereits darüber berichtet  wie es sich anfühlt plötzlich der Baby-Blase entwachsen zu sein. Wie sie einfach ploppte und die Mutter in ihr sich langsam wieder zu einem selbstständigen, eigenen ICH wandelte. Einem neuen-alten ICH. Es ist eine stetige Wandlung. Und vermutlich ein Weg, der selbst das Ziel darstellt und niemals enden wird.

Die Suche nach dem eigenen Selbst.

Oft gerät sie in Vergessenheit im Alltag als Mehrfachmutter, Ehefrau und in Verbundenheit mit all den anderen Aufgaben und To-Do’s die ununterbrochen in unseren Köpfen umherschwirren. Wer hat dann schon Zeit, sich auf eine Reise zu sich selbst zu begeben? 

Nun, anfälliges „Opfer“ was derartige Themen betrifft, kann ich diese Blog-Parade einfach nicht länger ignorieren. Scheint sie mir doch nervig penetrant (wer macht eigentlich nicht mit?) und gleichermaßen ziemlich genial und einfach eine wunderbare Idee! 😉 mehr „„1000 Fragen an Dich selbst“ – Mutti’s Reise zum ICH – Frage 1 bis 20″