Frau vs. Mann: Feiertag im Pulverfass

7+

Er nervt mich schon den ganzen Tag! Da der Gatte seinen offiziellen Arbeitsplatz in Baden-Württemberg hat, wir jedoch unser Nest im ländlichen Hessen aufbauten, hockt er heute hier zu Hause rum!
In „meinem“ Wohnzimmer!  Der Mann hat Feiertag – und alle anderen Familien-Mitglieder nicht.

Wer diesen Blog aufmerksam verfolgt, der weiß, dass der Ehemann und ich zum Teil eine Wochenende-Ehe führen. Mal mehr und mal weniger, wie es nun einmal so ist, wenn der hauptsächlich arbeitende Part beruflich viel in Deutschland unterwegs ist. Das ist einerseits mit drei Kindern nicht immer leicht (ich berichtete bereits hier davon), auf der anderen Seite genieße ich meine Freiheiten und die vormittägliche Ruhe!
Ja, ab und an muss ich mich gewiss immer erst einmal wieder an die Situation gewöhnen und anpassen, dass da gerade noch jemand rum sitzt! 😉

Und heute bin ich geladen! Weiß‘ gar nicht genau, warum. Doch hege ich die Vermutung, an diesem unverschämten – ganz Deutschland spaltenden – Feiertag, ein wandelndes Pulverfass zu sein.

Und wie Konversationen zwischen Mann und Frau unter eben jener Gegebenheit aussehen, musste ich jetzt einfach mal zusammentragen! Nur für Euch! Ganz offen und ehrlich und beschämenderweise nix dazu gedichtet! ICH bin heute wirklich so!
Nun, Humor ist wohl, wenn Frau und Mann trotzdem lacht.

Hier also meine bisherigen „best of“ des heutigen Tages: mehr „Frau vs. Mann: Feiertag im Pulverfass“

Wenn Fünf eine Reise tun…vom mütterlichen Packwahnsinn für einen Urlaub, der eigentlich gar nicht stattfinden sollte

3+

Ich sitze auf dem Fußboden und brauch Pause. Dringend. Jetzt sofort. Es darf mich jetzt niemand, aber auch wirklich niemand!, ansprechen! Trotz der für den Hochsommer ungewöhnlich kühlen Temperaturen und Dauerregen (Geht`s noch? Es ist Juli!!) laufen mir kleine Schweißperlen die Stirn herunter. Ich stehe, nein ich sitze,  von Schnappatmung befallen kurz vor der Ohnmacht! Ehrlich.

Zu viel mit den Kindern getobt? Vom Crosstrainer gefallen? Heftigst mit dem Paketzusteller geflirtet?  Denkste!

Mutti packt. Für Fünf. Zwei Tage vor der Abfahrt überlege ich krampfhaft wie wohl der komplette Hausstand einer Familie mit drei Kindern in den dazugehörigen Van mit Dachbox passen soll. Mama am Rande der Verzweiflung. So wie eigentlich jedes Jahr. Nur, dass ich dieses Jahr gar nicht packen sollte… mehr „Wenn Fünf eine Reise tun…vom mütterlichen Packwahnsinn für einen Urlaub, der eigentlich gar nicht stattfinden sollte“