Vom Martin, der dummen Gans & Schaukelpferden: Die Fortsetzung

Es gab für uns tatsächlich noch einen Martin an diesem windigen und regnerischen November-Nachmittag. Trotz der Wetter-Apokalypse. Und auch ein Pferd, einen nackten Bettler, zwei leuchtend-helle Laternen, selbst einen Kaiser sowie Unmengen von Keksen und teilbaren „Mänteln“. Nur gab’s das alles eben nicht draußen auf dem eigens für dieses Prozedere vorgesehen Umzug.

Und ich musste mich noch nicht einmal schlecht fühlen dabei. Nicht mal ansatzweise. Wie immer waren meine eigenen Befürchtungen, war das schlechte Gewissen größer als sich später dann die Realität einstellen sollte. Ich weiß nicht, ob der Umzug jemals stattgefunden hat -es regnete seinerzeit noch immer aus Eimern- doch für uns war Sankt Martin. Einen Tag vor dem eigentlichen Gedenk- Erinnerungs- und Zelebrier-Date.  Weiterlesen Vom Martin, der dummen Gans & Schaukelpferden: Die Fortsetzung

„Kommt wir woll’n Laterne laufen“: warum mich die Laterne (bald) mal kann & Mutti viele Burnouts hat

„Kommt, wir woll’n Laterne laufen….“

Ehrlich? Schon wieder!? Och nee! Mutti hat verdammt nochmal keinen Bock! Laternen-Burnout. Aber ich muss. Mehrmals.

Ich habe mal versucht durchzuzählen: Ich habe mittlerweile, nach zehn Jahren Mami-Dasein, ungefähr 21 Laternenumzüge hinter mir.

In Hoch-Zeiten waren es vier Umzüge innerhalb von 14 Tagen!

So ist das nunmal Anfang November….

Weiterlesen „Kommt wir woll’n Laterne laufen“: warum mich die Laterne (bald) mal kann & Mutti viele Burnouts hat