Hey! Sei nicht so hart zu Dir selbst! – unser Wochenende in Bildern 29./30.08.

18+

Eigentlich sehe ich ihn jeden verdammten Monat auf’s Neue kommen!
Den Karren.

Ich beobachte, wie er an Fahrt gewinnt und droht, ungebremst gegen die Wand zu fahren!

Und ich lass‘ ihn einfach sausen.

Schaue tatenlos und lethargisch zu, sehe ein ganzes Wochenende und die Harmonie innerhalb der Familie an die Wand geklatscht.

Sofern es mir nicht gelingt, mich einfach mal zusammenzureißen!
Und endlich damit aufzuhören, so gemein und hart zu mir selbst zu sein!

Ich bin doof!

more „Hey! Sei nicht so hart zu Dir selbst! – unser Wochenende in Bildern 29./30.08.“

18+

Irgendwie zum Kotzen – Unser (Kranken-) Wochenende in Bildern 18./19.01.

8+

Unsere Couch ist cremefarben und aus feinstem Cord.
Und sie ist alt, sehr alt.
Damals gefiel sie mir unendlich gut, heute nicht mehr allzu sehr.
Ich hätte gerne eine Neuere.
Eine Moderne!

Mit weniger Wasserrändern und dunklen Jeans-und Schmodder-Verfärbungen.
Weniger verranzt und abgesessen.
Ohne Platt-gedrückte Kissenfüllungen und vielen, vielen Jahren auf dem Buckel!

Eine Couch voller Erinnerungen

Doch es ist auch die Couch, die Erinnerungen schuf.

Erinnerungen, welche an ihr haften und selbst mit jedem einzelne Waschgang nicht ablösbar scheinen.

Es ist die Couch, welche wir als junges Paar damals in der Altbauwohnung aufgeregt bestellten – und auch die Couch, auf welcher ich das erste Mal im Leben kleinste Fäustchen und Füsschen unterhalb der eigenen Bauchdecke rollen sehen durfte!

Es ist die Couch, auf welcher ich mit Wehen ausharrte und auf den geeigneten Zeitpunkt für die Krankenhaus-Fahrt wartete – und die Couch, welche ich umzingelte, als sitzen und liegen nunmehr nicht mehr möglich war!

Und es ist die Couch, auf welcher ich viele, viele Stunden stillend verbrachte und winzige, wohl-duftende Körper auf dem Meinen liegen hatte!

Und jetzt gerade? Ist sie Krankenlager

more „Irgendwie zum Kotzen – Unser (Kranken-) Wochenende in Bildern 18./19.01.“

8+

Verflixte Heulboje!

14+

Manchmal denke ich, ich verzapfe Euch hier auf diesem Blog viel zu viel sentimentalen Mist!
Wirklich, lese ich einiger meiner alten Texte aus der Sparte „Nachdenkliches“, so stelle ich durchaus den ein oder anderen Artikel im Nachhinein ein klein wenig in Frage.
Doch sollte ich das nicht tun!
Denn so bin ich nun einmal!

Seitdem ich an jenem warmen Hochsommer-Abend vor beinahe 12 Jahren im lichtdurchfluteten Räumchen mit den hübschen, warmen Wandfarben lag, bin ich eine sentimentale Heulboje!
Mutterschaft hat mich verändert und mittlerweile glaube ich gar nicht mehr, dass es wirklich immer nur an den monatlichen Hormon-Einflüssen liegen kann.

Gestern erst musste ich während einer eigentlich ganz banalen Situation mit den Tränen kämpfen.
Und das hat wirklich nahezu schon Fremdschäm-Charakter! more „Verflixte Heulboje!“

14+