15 Minuten Moria: Zum Teufel mit unseren Problemen!

15+

Ich saß einfach nur da.
Noch vor ein paar Minuten.

Mit der Kaffee-Tasse in meinem warmen Familienbett, unfähig auch nur einen Schluck aus dem mittlerweile kalten Heißgetränk zu nehmen. Nahezu gelähmt starrte ich in Richtung des Fensters des hübschen Einfamilien-Häuschens, welches uns seit bald zehn Jahren ein vertrautes Heim und Ort der Geborgenheit schenkt.

Doch fiel mein Blick ins Leere, nahm die Umgebung gar nicht wahr.

Tränchen liefen die Wangen herunter und Gedanken überschlugen sich im Kopf.
Konnten das zuvor Gesehene nicht begreifen oder gar einordnen – und ließen gleichzeitig alles innerhalb von Sekunden infrage stellen!

Auch diesen Blog hier, meine verqueren Gedanken und Luxusprobleme – das, worüber Deutschlands Frauen jammern, diskutieren und streiten.

Dinge und „Probleme“, über die ich stundenlang mit der Freundin schrieb und diskutierte.
„Konflikte“ innerhalb der Familie und „große Sorgen“.

All das erschien mir nach nur fünfzehn Minuten auf einmal unfassbar lächerlich und fern, Sinn-frei und geradezu idiotisch.

Doch mehr dazu gleich.

Ich weiß leider auch, dass…. more „15 Minuten Moria: Zum Teufel mit unseren Problemen!“

15+

Geiler wird’s nicht mehr – unser Wochenende – Corona-Tagebuch Tag 41 & 42

21+

Schwer fallen die müden Augenlider immer wieder zu.
Doch noch kämpfe ich.
Schließlich muss ich ja die Lage checken.

Ich blinzle also angestrengt und stelle fest:

„Aha. Sie hat wohl ihr Leben noch immer nicht im Griff“

Getrost kann ich also weiter dösen.

Hin und wieder zucken Bilder vor den eigenen Augen auf – und ich beobachte die leicht alternativ angehauchte, unfrisierte Mittzwanzigerin beim Scheitern und Stolpern während ihrem Weg durch ein verkorkstes, Alkohol-durchtränktes und Nikotin-umnebeltes Leben.

Es ist weit nach Mitternacht und ich möchte Zeit für mich haben!

Endlich will ich alleine auf der Couch liegen dürfen und hemmungslos netflixen.

Nach einem langen Tag, an dem ich nur funktionierte (dazwischen hin und wieder ausgiebig schrie und motzte) – und das eigene Ich dabei ganz tief in Vergessenheit geriet.

Wie so oft in dieser eigenartigen Zeit. more „Geiler wird’s nicht mehr – unser Wochenende – Corona-Tagebuch Tag 41 & 42“

21+

Jeder Tag ein Neuanfang – Corona-Tagebuch – Tag 5

18+

Heute will ich nicht gerne aufstehen.
Es ist warm und schön im Bett und für einen kurzen Moment scheint alles in bester Ordnung.
Die Welt scheint in Ordnung und in diesem winzigen Augenblick wie immer.

Und würde ich jetzt einfach in den warmen Federn bleiben – es verlangt ja gerade eh niemand nach uns – dann könnte das ja vielleicht auch gelingen!
Das mit den Scheuklappen und der Schönrederei.

Doch da war ja die Sache mit der Struktur und Regelmäßigkeit.
Der Plan mit dem zeitlichen Rahmen.

Dinge, die wir für uns beibehalten wollten – und welche gerade jetzt unheimlich wichtig sind, zudem immensen Halt geben!

Noch immer stehe ich Tag für Tag morgens vorm Badezimmer-Spiegel, schlüpfe in Jeans und Oberteil, frisiere die Haare und schminke mich.
Auch, wenn ich die eigenen vier Wände nicht verlasse.

Ich mach’s für mich.  Für das Gefühl der Normalität. more „Jeder Tag ein Neuanfang – Corona-Tagebuch – Tag 5“

18+

Putzt Du noch – oder lebst Du schon?

51+

Eigentlich schreibe ich diesen Text gerade nur, weil ich die Überschrift zugegebenermaßen ziemlich geil finde.
Vermutlich wurde auch genau diese Redewendung, dieser Spruch, schon tausendfach verwendet.
Doch eben genau jener Gedanke schoss mir heute Mittag durch den Kopf!

Dann, als ich wieder einmal versuchte, noch mal schnell dreckiges Geschirr in die Spülmaschine – und Sauberes in die Schränke zu verräumen.
Als ich nur kurz noch den Müll raus bringen und die Waschmaschine neu beladen wollte.
Als mich Krümel unterm Esstisch störten und Käsefuss-Abdrücke auf dem dunklen Laminat.
Nur in Windeseile die Betten aufschütteln, ja das wollte ich auch gerne noch machen.

Und bei der Gelegenheit vielleicht auch noch die am Boden zerstreuten Stinke-Klamotten des pubertierenden Sohnes aufsammeln.
Bei der Chance hätte ich selbstverständlich auch einmal kurz gelüftet und den gut mit alten Chipstüten und zerknüllten Blättern – gerne auch verklebtem Kaugummi – gefüllten Mülleimer unter dem Schreibtisch des großen Jungen hervor gezogen.

Noch kurz ein paar Spritzer Glasreiniger auf den mit Zahnpasta-Pünktchen verzierten Badezimmer-Spiegel, ja das hätte auch nicht geschadet. Wären ja nur ein paar zusätzliche Sekunden gewesen.
Sehr gerne hätte ich auch noch „schnell“ bei dieser Gelegenheit den bereits überquellenden Wäschekorb aus dem Familien-Bad mit in’s Erdgeschoss getragen und den sich darin befindlichen Inhalt nach Farben und Waschgang sortiert.
Nur ganz fix noch.

Es war ein lautstarkes

„Mamaaaa!“,

das mich aus meinen ambitionierten Gedanken riss. more „Putzt Du noch – oder lebst Du schon?“

51+

Unter Freunden: Unser Aufenthalt mit camps for friends am Edersee

10+

Ostermontag, 22. April 2019

(*Pressereise)
Wunderbar am Hang gelegen befindet sich die Jugendherberge Waldeck mit traumhaften Blick über den Edersee.
Und wenngleich das Gebäude dem ein oder Anderen noch von so mancher Klassenfahrt in Erinnerung sein mag, so hat sich auch hier in den letzten Jahren Einiges getan.

Denn bekannterweise sind Jugendherbergen mittlerweile Eines ganz gewiss nicht mehr:
Verstaubt und muffig und einzig und allein Schulklassen vorbehalten!
Davon berichtete ich ja bereits an anderer Stelle.
Auch hier in Waldeck wird fleißig modernisiert und umgebaut, so dass sich künftige Besucher auf ein ganz besonders schönes Flair freuen können.

Wir sind angekommen!

Und aufgeregt springen meine beiden großen Kinder aus dem Auto – und werden gleich freundlich im Eingangsbereich von Marcus empfangen.
Marcus ist 21 Jahre jung und kommt aus Arizona, USA.
Und ist heute unser allererster Ansprechpartner und Kontakt im camp(s) for friends. more „Unter Freunden: Unser Aufenthalt mit camps for friends am Edersee“

10+