Der Arsch in mir: Warum Mutter-sein manchmal „sucks“

Zornesrot funkelt er mich an. Mein Größter. Schreit mich mit zitternder, bebender Stimme an: „EY! Du bist SO doof!“

Bämm! Mitten in’s Gesicht! Das saß.
Und jetzt muss ich es sein. Ich muss jetzt der Arsch sein.
Der Arsch der reagiert, agiert und als Spielverderber in Person fungiert.
Aber das bin ich ja bereits. Pardon. Doof natürlich! Ich meinte ich bin doof.
Geht man zumindest nach dem pupertären Halbstarken. Ja, ich werde den Begriff „vorpupertär“ in diesem Zusammenhang nicht mehr verwenden! Denn wir sind hier definitiv eine Ebene weiter. Weiterlesen Der Arsch in mir: Warum Mutter-sein manchmal „sucks“

Tischgespräche: Sexualkunde-Unterricht

Wie Ihr sicherlich schon in anderen Texten heraus gelesen habt, unterrichte ich als sogenannte Übungsleiterin Englisch in Form einer Nachtmittags-AG an der Grundschule meines Sohnes. 

Einen Nachmittag in der Woche bin ich acht bis neun vorpupertären Zehnjährigen ausgesetzt. Ihr könnt Euch vorstellen, welches Vokabular dort vorherrscht und was derzeitiges Top-Wunschthema ist. Wenn die Halbstarken also gerade mal nicht mit Fäkal-Wörtern um sich werfen, dann wünschen Sie von mir eine englische Story über die Entstehung des Menschen zu hören. Denn Schwerpunkt der AG ist „Storytelling“. Es muss also jeweils eine bestimmte Geschichte im Fokus der AG stehen und entsprechend behandelt werden. Zum Missfallen der gesamten Meute komme ich diesem speziellen Wunsch NIE nach und versuche mit Charakteren wie dem „Grüffelo“ oder „Froggy“ dem Frosch zu punkten. Meist vergebens 😉

Nun, in Zukunft werde ich wohl noch schwereres Spiel haben. Die Vorpupertären, die sich allmählich zu hochprozentig-gefährlichen Pupertären entpuppen, haben jetzt Sexualkunde-Unterricht. Bei einer Vertretungslehrerin. 

Weiterlesen Tischgespräche: Sexualkunde-Unterricht