Wenn Fünf eine Reise tun: On Tour mit audible

5+

*Werbung. Manchmal kann ich mich noch ganz genau daran erinnern.
Dann fühle und rieche ich. Und ich spüre.
Fast so, als würde ich noch immer auf dem Rücksitz des Familien-Autos sitzen.
Irgendwann inmitten der Achtziger.

Dann sehe ich vor dem geistigen Auge noch die Rückenlehne des Fahrersitzes und höre das leise Dudeln aus dem Radio.
Ich fühle, wie die Musik immer leiser wird und die Stimmen der Eltern zu einem undefinierbaren Murmeln verschmelzen.
Ich spüre, wie mir vor lauter Müdigkeit die Augen zufallen. Immer und immer wieder.
Und wie der eigene Kopf nach vorne – und ruckartig wieder nach hinten fällt.
Denn gemütliche Kindersitze oder gar Nackenkissen?
Gab’s halt einfach noch nicht.

Ich erinnere mich an Handtücher an Fensterscheiben gegen die brütende Hitze im Innenraum des Fahrzeuges.
Und auch an den ekligen Geschmack diverser Kaugummis gegen Reise-Übelkeit.
Ich sehe Felder vorbeiziehen und Gebirgsketten sich vor uns erheben – irgendwo auf der Fahrt gen Süden.

Noch immer erinnere ich mich an die welken Käsebrote, denn eine High-Tech-Kühlbox mit dem passendem PKW-Anschluss?
An den Besitz einer eben solchen kann ich mich wiederum nicht erinnern.
Sehr wohl erinnere ich mich aber an Langeweile! Gähnende, unendliche Langeweile!

Ganz Anders reisen heutzutage die eigenen Kinder!

more „Wenn Fünf eine Reise tun: On Tour mit audible“

5+

Eine Woche Abenteuer

8+

Manchmal muss man auch als Familie verrückte Dinge tun.
Und verrückte Dinge haben wir die letzten Tage Einige getan! Es war großartig!

Und damit meine ich nicht nur, dass wir den Nachwuchs während vieler Stunden auf deutschen Autobahnen einmal durch die 80er Jahre Playlist gequält haben.
Zwar nicht unplugged – das wäre zu grausam geworden – aber lautstark grölend.
Nun, meine Kinder kennen nun auch „Die Ärzte“ und „Die toten Hosen“.
Und wissen einmal mehr um die nicht vorhandenen Gesangskünste der eigenen Eltern. 😉

Ein weiteres Abenteuer liegt hinter uns und während ich hier am reichlich gedeckten Frühstücks-Tisch sitze, muss ich (fast schon dümmlich) selig vor mich hin lächeln. more „Eine Woche Abenteuer“

8+

Der „Gaming-Stuhl“ im eigenen Auto: Unsere neue Sitzerhöhung

0

*Werbung. Seit Monaten gibt es Diskussionen. Mit den beiden großen Kindern. Beide sind mittlerweile mit ihren 10 und 8 Jahren ihres Rundum-Autokindersitzes müde, wollen lediglich nur noch eine Sitzerhöhung nutzen. Bislang zeigten mein Mann und ich uns jedoch unerweichlich, legen wir beide doch größten Wert auf höchstmögliche Sicherheit bei unserem Nachwuchs. Schließlich sind die aktuellen Sitze alle drei qualitativ hochwertige und gute Kindersitze, nutzbar bis zum Alter von zwölf Jahren! Warum also sollten wir jetzt hier klein bei geben?

Doch ich kann die Kinder auch verstehen. Der Große sieht schon etwas kläglich aus in seinem Sitz. Passt irgendwie nicht mehr. Denn, alle meine Kinder sind recht groß! Und schließlich sind die 12 Jahre bei dem Sitz auch nur ein Richtwert! Da jedoch eine Sitz-Pflicht bis zu einer erreichten Größe von 150 cm besteht und wir uns zweifelsohne an diese strikt halten möchten, gibt es nur eine denkbare Alternative:

Eine gute, qualitativ hochwertige und vor allem sichere Auto-Sitzerhöhung! more „Der „Gaming-Stuhl“ im eigenen Auto: Unsere neue Sitzerhöhung“

0

Being a Taxi-Mum

0

Ich liiebe ja mein Auto! Praktischer Fünf-bis Siebensitzer, Familien-Van verpackt im sportlichen Design und nicht im typischen Kasten-Mutti-Sammeltaxi-Look. Deshalb haben mein Mann und ich uns insbesondere auch für einen Ford S-Max entschieden. Sieht einfach wenigstens ein bisschen schnittiger aus, als die üblichen Großfamilien-Vans.
Und was wäre ich ohne mein Keyless-System! Immer bepackt mit irgendwelchen Dingen, immer mit drei Kindern und jeder Menge Taschen und Gedöns beschäftigt, für mich eine der genialsten Erfindungen der Welt. Der Schlüssel bleibt in der Hosentasche (in meinem Fall meist 16 Stunden täglich) und ein Griff zur Autotür reicht. Offen!

Und Nein! Dies ist kein verkappter Werbetext!
more „Being a Taxi-Mum“

0