Statt Wochenende in Bildern – Besinnliche Gedanken nach einem „anderen“ Weihnachtsfest 2020

+11

Ich habe so gut wie keine Fotos vom Samstag, wir verbrachten den gesamten zweiten Weihnachtsfeiertag zu Hause.

Zwei liebe Menschen aus dem engsten Familienkreis besuchten uns, Kinder spielten – und im Grunde rauschte und flog auch dieses Weihnachtsfest genauso schnell an uns vorbei, wie all die anderen zuvor auch.

Nur so viel besinnlicher und gemütlicher!

Und da diese Besinnlichkeit irgendwie noch ein wenig nachhallt und auch heute – am 27. Dezember – noch ein wenig sanft in mir schwingt (Schwingungen Leute! Jetzt spürt sie auch noch Schwingungen! 😉 ), möchte ich hier einfach ein paar Gedanken loswerden, die mich schon seit geraumer Zeit umtreiben.

Faszination Isolation

Gestern Abend erst, als ich auf den Crosstrainer stieg, waren sie abermals sehr präsent.
Jene Überlegungen.

Dann nämlich als… more „Statt Wochenende in Bildern – Besinnliche Gedanken nach einem „anderen“ Weihnachtsfest 2020″

+11

Die Ungewissheit der aktuellen Zeit – Abschied von der Kita? – Corona-Tagebuch

+17

Pfingstmontag, später Abend.
Ich habe aufgehört die Tage zu zählen.
Denn gibt es das noch immer? Das Corona-Tagebuch?

Jetzt wo Schulen wieder geöffnet sind und beide großen Kinder bereits einige Tage „Präsenzunterricht“ hinter sich haben?
Wo Menschen in Strömen deutsche Küsten aufsuchen und einzelne Bundesländer nahezu zum altgewohnten „Normalbetrieb“ übergegangen sind?

Ich selbst kann für mich hier keine Grenze oder einen Übergang mehr feststellen.
Könnte nicht sagen, wann es endete das „Corona-Tagebuch“.
Tage und Lockerungen, Änderungen und mehr oder weniger vorsichtige Schritte in eine alte, neue Normalität sind miteinander verschmolzen, so scheint es mir.

Ist das der berühmt, berüchtigte fließende Übergang?
Gibt es sie noch, die „Corona-Zeit“ – oder haben wir das Virus als steter Begleiter und versteckte Gefahr nunmehr einfach hingenommen und akzeptiert?

Sind wir zu unvorsichtig und sorglos geworden (bin ICH zu sorglos geworden?) oder ist es lediglich ein natürlicher Prozess der Adaption an Dinge, die wir nicht ändern und auslöschen können?
Ich weiß es nicht.

Was ich aber weiß ist, dass gerade vor mir mein kleinstes Kind auf dem Badezimmer-Teppich liegt und bitterlich weint. more „Die Ungewissheit der aktuellen Zeit – Abschied von der Kita? – Corona-Tagebuch“

+17

Corona? Ist nicht sexy! Warum ich Mama bin – und dennoch Frau bleiben möchte

+43

Mit dem Rückspiegel, der eigentlich ein Handspiegel ist, stehe ich im Flur.
Versuche krampfhaft die eigene Kehrseite im neuen, Lavendel-blauen String zu erhaschen.
Denn, muss ja auch mal sein.
So ein ganz persönlicher Backround-Check!

Da kommt mir urplötzlich eine absurde Idee.
Vielleicht – nur so ganz vorsichtig und ansatzweise überlegt – könnte ich ja auch einmal….
Nee! Gruselig!
Schnell verwerfe ich den gerade aufkeimenden Gedanken wieder.

Ich WILL keine Unterwäsche-Fotos von mir!

Brauch ich nicht!
Ist ja peinlich.
Und überhaupt, bin ich doch viel zu alt für!

Body positivity!?
Hab‘ ich doch schon längst!

Love yourself?
Tu‘ ich doch! Aber so was von!

Ich meine, es ist ja nicht wirklich so, dass ich ab jetzt nur noch älter, schlaffer, verbeulter und fetter werden kann?
Oder etwa doch!?

Keine vier Minuten später stehe ich tatsächlich bettelnd vorm Gatten im Wohnzimmer. more „Corona? Ist nicht sexy! Warum ich Mama bin – und dennoch Frau bleiben möchte“

+43

Und plötzlich regnet’s Bindfäden! – ein Spiele-Nachmittag – Corona-Tagebuch – Tag 57

+13

Montag. Draußen rauscht und stürmt es und viele kleine Regentropfen bilden sich an der Fensterscheibe.
Dunkle Wolken ziehen vorbei und lassen das eigene Wohnzimmer noch ein klein wenig trister und beengender erscheinen, als es die letzten Wochen bereits war.

Kleine und große Schlafanzug-Kinder lümmeln gelangweilt auf der Couch.
Zwar haben alle bereits ihre Homeschooling-Aufgaben hinter sich gebracht – und auch die Vorschul-Arbeit mit der Kleinsten ist bereits rum, aber jetzt scheint einfach die Luft raus.

Es ist, als ob mit der Temperatur auch die Laune sehr tief in den (nicht vorhandenen) Keller rutschte.

Wenn das Wetter auf die Stimmung schlägt

Und ich muss mir eingestehen, es gab einen ziemlich wichtigen, ganz und gar nicht unbedeutenden (!) Faktor, der uns sicher – und teilweise auch sehr, sehr glücklich – durch die vergangenen Wochen lotste! more „Und plötzlich regnet’s Bindfäden! – ein Spiele-Nachmittag – Corona-Tagebuch – Tag 57“

+13